Ameisencafe
    Ameisenforum
    ANTSTORE SHOP
    ANTSTORE FORUM
    ANTSHOP Schweiz
    Apocrita Shop
    Apocrita Forum

Ameisenhaltung

Diese Seite ist optimiert für Microsoft Internet Explorer ab Version 7, bitte aktualisieren sie Ihren Browser!
Diese Navigation klappt eigentlich auf, Sie werden dies jedoch mit IE6 nicht sehen können.
Um an alle Punkte zu gelangen gehen sie bitte über "Sonstiges" auf das Inhaltsverzeichnis.

Allgemeine Infos über Ameisen

Auswahl: Einleitung | Anatomie | Entwicklung | Kolonie

Entwicklung

Die Entwicklung einer Ameise

Ameisen durchlaufen in ihrem Leben vier Entwicklungsstadien, bei denen sie jedes Mal ihr Aussehen komplett verändern (Metamorphose):

Die Entwicklungsstufen der Ameisen

Das Ei

Das ovale Ei ist so klein, dass es von einer erwachsenen Arbeiterin mit ihren Mandibeln vollständig umschlossen werden kann. Das Ei ist meistens transparent bis weiß, manchmal aber auch gelblich gefärbt. Es ist glatt und leicht klebrig. Die Eier werden immer zu mehreren in so genannten Eipaketen aufbewahrt und gepflegt.

Die Larve

Die weißen oder gelblichen Larven sind madenförmig und besitzen 14 Segmente. Sie bewegen sich je nach Art mehr oder weniger lebhaft. Sie können sich nicht fortbewegen, weil sie im Gegensatz zu Käferlarven keine Beine haben. Ihr weichhäutiger Körper ist mit Haaren versehen. Weil sich das gesamte Wachstum einer Ameise auf das Larvenstadium beschränkt, sind sie in dieser Phase auf reichliche, eiweißhaltige Nahrung angewiesen. Bei etwas älteren Larven kann man sehen, wie die Verdauensreste im Magen durch die weiße Haut schimmern.

Die Puppe

Im Puppenstadium nimmt die Ameise keine Nahrung mehr auf und verharrt völlig regungslos. Bei den Knotenameisen spinnt sich die Puppe keinen schützenden Kokon wie bei den meisten Schuppenameisenarten. (vgl. Nackt- und Kokonpuppe)
Bei den Schuppen- und Wespenameisen spinnen sich die Larven beim Verpuppen mittels eines aus ihrer Unterlippe austretenden Spinndrüsensekretes in eine trockene Hülle ein. Der Kokon wird mit der Zeit immer dunkler und hinten an der Puppe befindet sich ein schwarzer Fleck, der anzeigt, das zwischen Darm und Magen eine Verbindung entstanden ist, durch die der Larvenkot ausgeschieden wird.
Jetzt lassen sich auch die einzelnen Kasten durch ihre Größe unterscheiden.

Die erwachsene Ameise (Imago)

Die frischgeschlüpfte Ameise ist noch hell und hat eine weiche Haut, die sich bei den meisten Arten recht bald ausfärbt und erhärtet. Die junge Ameise hat nun ihre volle Größe erreicht und schon bald kann man nicht mehr erkennen, ob es sich nun um eine alte oder junge Ameise handelt. Die junge Ameise widmet sich jetzt je nach Kaste, in die sie geboren wurde, verschiedenen Aufgaben.

Quelle: Adrian Edelmann


© 2003-2018 ANTSTORE - Impressum - Datenschutzerklärung
 
) ?>