Ameisencafe
    Ameisenforum
    ANTSTORE SHOP
    ANTSTORE FORUM
    ANTSHOP Schweiz
    Apocrita Shop
    Apocrita Forum

Ameisenhaltung

Diese Seite ist optimiert für Microsoft Internet Explorer ab Version 7, bitte aktualisieren sie Ihren Browser!
Diese Navigation klappt eigentlich auf, Sie werden dies jedoch mit IE6 nicht sehen können.
Um an alle Punkte zu gelangen gehen sie bitte über "Sonstiges" auf das Inhaltsverzeichnis.
Ameisenarten
Sortierung nach: lateinischem Namen | deutschem Namen | Gattungen



A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

T

 Tapinoma ambiguum
Einordnung: Dolichoderinae (Drüsenameisen): Tapinoma Tapinoma ambiguum

Diese Art hat die gleiche Lebenweise wie Tampinoma erraticum, auch der Nestbau ist ähnlich. Unterschiede liegen in der Volksstärke und Nestdichte. Beide sind geringer als bei T. erraticum. Während T. erraticum im Süden Deutschlands anzutreffen ist, ist Tapinoma ambiguum eher im Norden Deutschlands heimisch.
Weitere Informationen

 Tapinoma erraticum
Einordnung: Dolichoderinae (Drüsenameisen): Tapinoma

Diese Art ist überwiegend in süddeutschlands Wärmegebieten anzutreffen. Dort kommt sie auf Trockenrasenbiotopen sowie auf Kalkstein in sehr dichten Populationen vor. Meist besiedelt diese Art stark besonnte, sehr trockene bis feuchte Offenhabitate auf sehr unterschiedlichem geologischen Untergrund, fehlt allerdings gänzlich in Sandgebieten! Die Art ist polygyn und ca. 2.000 - 10.000 Arbeiterinnen stark. Sie wechselt sehr häufig die Neststandorte. Die Nester werden häufig unter Steinen in Pflanzenpolstern oder mit kleiner oberirdischer halbkugeliger Hülle aus organischem oder mineralischem Material hergerichtet.
Die Art ist durch Einsatz eines hochtoxischen Analdrüsensekrets sehr wehrhaft. Dabei wird eine sofortige Lähmung bei anderen Ameisen hervorgerufen. Aus diesem Grund ist diese Art anderen Ameisen im Kampf hoch überlegen.
Weiterhin verschmelzen die Kolonien dieser Art häufig miteinander und brechen auch wieder auseinander.
Weitere Informationen

 Tapinoma nigerrimum
Einordnung: Dolichoderinae (Drüsenameisen): Tapinoma

Diese anspruchslose, aber wärmeliebende Ameisenart, welche durch chemische Abwehr feindliche Ameisen in die Flucht schlägt (aus diesem Grund ist sie sehr wehrhaft im Streit mit anderen Ameisen!), ist sehr volkreich sowie polygyn.
Weitere Informationen

 Temnothorax nylanderi
Einordnung: Myrmicinae (Knotenameisen): Temnothorax Temnothorax nylanderi

T. nylanderi bewohnt alle geeigneten Kleinsträume wie hohle Eicheln, Spalten in Totholz oder Borke, oft in einem Eichen-Mischwald. Sie fouragieren einzeln und ernaehren sich hauptsächlich zoophag und phytophag. Auch Honigtau wird aufgeleckt, es findet jedoch keine echte Trophobiose statt.
L. nylanderi ist monogyn, gründet aber regelmäßig in Pleometrose.
Weitere Informationen

 Temnothorax unifasciatus
Einordnung: Myrmicinae (Knotenameisen): Temnothorax Temnothorax unifasciatus

Temnothorax unifasciatus legt ihre Nester nur knapp unter der Erdoberfläche, direkt unter flachen Steinen etc., oder in Steinhaufen, Mauern o.ä. an - nicht tief im Boden. Dadurch müssen sie zum Teil große Temperaturschwankungen und -einbrüche aushalten, die sie im Allgemeinen aber gut überstehen.
Selten siedeln sie sich auch in Häusern an.
Die einzige Königin im meist exponierten Nest ist nur unwesentlich größer als die Arbeiterinnen.
Weitere Informationen

 Tetramorium bicarinatum
Einordnung: Myrmicinae: Tetramorium Tetramorium bicarinatum

Tetramorium bicarinatum ist eine tropische Ameisenart, die vermutlich aus dem tropischen Asien stammt und mittlerweile weltweit verbreitet ist. Häufig kommt sie auch in ganzjährig warmen Zoos oder Gewächshäusern vor. Die Art bildet Zweignester und legt lange Straßen zu Futterquellen an. Die Kolonien sind polygyn und produzieren permanent Geschlechtstiere, welche sich ohne Schwarmflug in Nestnähe paaren können. Tetramorium bicarinatum ist unikolonial und weist alle Kennzeichen invasiver und dadurch potentiell schädlicher Arten auf. Die Arbeiterinnen sind aggressiv gegenüber anderen Ameisenarten, zeigen aufgrund der Unikolonialität jedoch kaum intraspezifische Aggression.
Weitere Informationen

 Tetramorium caespitum
Einordnung: Myrmicinae (Knotenameisen): Tetramorium Tetramorium caespitum

T. caespitum besiedelt offene, xerotherme Habitate aller Arten, auch in Siedlungsbereichen. Ihre Nester können sehr stark bevölkert sein (bis zu 31.000 Arbeiterinnen) und sind oft an einem großen Erdhaufen zu erkennen. Auffallend ist der erhebliche Größenunterschied zwischen Königin und Arbeiterinnen.
T. caespitum verhält sich gegenüber anderen Ameisen sehr aggressiv, vor allem auch gegenüber Angehörigen der gleichen Art aus fremden Kolonien.
Weitere Informationen


© 2003-2018 ANTSTORE - Impressum - Datenschutzerklärung