Diskussionsbericht: Pachycondyla javana Gründungsbericht

  • Die "Kolonie" werde ich die nächsten Monate nicht in dem Tropenformicarium halten, sondern separat. Entweder fülle ich ein RG mit Kokoshumus und biete es ihnen an, oder ich werde mir etwas anderes überlegeb müssen (ich würde mich sehr über Vorschläge freuen!).


    Ich würde eine Heimchendose (oder ähnlich) mit Kokoshumus und eventuell noch etwas Moos, Rinde oder Laub befüllen. Dann immer nur eine Ecke befeuchten, so dass unterschiedliche Feuchigkeitsbereiche in diese Dose für die Ameisen vorzufinden sind. Die Dose mit den Ameisen würde in dem Terrarium stehen lassen, denn ich vermute du wirst Licht und Feuchtigkeit (ggf. Wärme) weiter aufrecht erhalten.


    So würde ich das jedenfalls versuchen.


    Um das Thema mit der Moosmilch aufzugreifen, wie lange glaubt ihr hält sowas?
    Ist das nur kurzfristig? -also nicht nur für die Ameisen


    Könnte man damit eine Hauswand langfristig gestalten?

    So lange gute Bedingungen vorzufinden sind, wird es funktionieren, da Moose sehr anspruchsarm sind. Sollte nur nicht dauerhaft eine direkte Sonneneinstrahlung bekommen, da es sonst austrocknet - daher kann man im Wald schnell die Himmelrichtungen herausbekommen, da alle Bäume nach Norden hin eine Moosschicht auf dem Stamm aufweisen (einfach mal im Wald drauf achten, da klappt es ja auch in kleinem Maße).

  • Ich würde eine Heimchendose (oder ähnlich) mit Kokoshumus und eventuell noch etwas Moos, Rinde oder Laub befüllen. Dann immer nur eine Ecke befeuchten, so dass unterschiedliche Feuchigkeitsbereiche in diese Dose für die Ameisen vorzufinden sind. Die Dose mit den Ameisen würde in dem Terrarium stehen lassen, denn ich vermute du wirst Licht und Feuchtigkeit (ggf. Wärme) weiter aufrecht erhalten.

    Ok gut, so ähnlich habe ich mir das auch gedacht.

  • Wie sieht es eigentlich bei dem Volk mit der Nahrungsaufnahme aus? Nehmen sie überhaupt Proteine, da du keine Brut gefunden hast.


    Und mich würde mal interessieren welche Kohlenhydrate zu anbietest, ob du Honig oder Zuckerwasser anbietest. Denn meine Pachycondyla hatten damals immer nur Zuckerwasser angenommen und Honig ignoriert.

  • Da es ein ziemliches durcheinander war konnte ich keine Brut erkennen, ich meine aber gesehen zu haben, dass die Arbeiterin eine Larve rumtrug (die aber wahrscheinlich fallen lassen als ich sie eingesammelt habe).
    Honig wird bei mir mMn. sehr gut aufgenommen, aber ich schau später mal ob sie Zuckerwasser doch lieber haben. Proteine werden auch aufgenommen.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!