Meine Lasius niger Kolonien

    • Official Post

    Nabend REVEGATE,


    sehr merkwürdig, das sollte eigentlich nicht passieren, da die Schlitze in der Tränke eigentlich zu klein sein sollten, um Ameisen durch zu lassen.
    Ich an deiner Stelle würde die Tränke austauschen, da deine Kolonie ja noch recht jung ist und jede verlorene Schwester die Entwicklung empfindlich stören kann.
    Eventuell kontaktierst Du auch mal den Support vom Antstore, vielleicht ist es ein Produktionsfehler.
    Alternativ kannst Du auch ein RG anbieten, was Du bis oben mit Wasser füllst und dann mit Watte verschließt.
    So kann es nicht als Nest genutzt werden und die Ameisen haben einen Wasservorrat, der recht lange hält.



    Beste Grüße und schön gesund bleiben,


    Ralph



    EDIT: Du kannst Bilder auch direkt hier im Forum hochladen. Bei externen Imagehostern kann es unter Umständen passieren, dass die Bilder nach einiger Zeit nicht mehr abrufbar und so für zukünftige Leser nicht mehr sichtbar sind :winking_face:

  • Ich wollte erst nicht hören und habe nun nach dem 3. Mal unten bei den Spalten Watte reingemacht. Mal gucken, ob das funktioniert.


    Nun wollte ich heute meinen kleinen wieder etwas Honigwasser anbieten und beim öffnen des Mini Einmachglases zischte es einmal laut und der Geruch bestätigte, dass das Honigwasser für den Abfluss war.
    Wie habt ihr das gelöst? Benutzt Ihr überhaupt Honig oder nur Zuckerwasser? Wenn ihr Honig verwendet, gebt ihr diesen pur oder verdünnt ?


    Ich habe mir extra ein glas Honig aus Honigtau geholt für meine Lasius niger Kolonien. Sollte ich doch lieber auf Zuckerwasser umschwenken da dies ja nicht verderben kann?


    Soll ich beides anbieten und gucken, was sie eher mögen ?


    Wäre es schlimm, wenn ich Ihnen leicht verdorbenes Honigwasser anbiete?


    LG

  • Hallo Revegate,



    Wie habt ihr das gelöst? Benutzt Ihr überhaupt Honig oder nur Zuckerwasser? Wenn ihr Honig verwendet, gebt ihr diesen pur oder verdünnt ?


    Ich habe früher Zuckerwasser gefüttert da es leichter im Handling war. Der Thread Honig vs Zucker konnte mich überzeugen zum Honig zu wechseln. Seit dem Füttere ich hauptsächlich Honing. Ich verwende Bio Waldhonig.


    Ich füttere ihn pur. Das hat bis jetzt auch immer sehr gut funktioniert und ich sehe eigentlich keinen Grund das zu ändern.




    Ich habe mir extra ein glas Honig aus Honigtau geholt für meine Lasius Niger Kolonien. Sollte ich doch lieber auf Zuckerwasser umschwenken da dies ja nicht verderben kann?

    Wie gesagt bevorzuge ich Honig. Ob du Zuckerwasser oder Honig verwendest ist deine Entscheidung.




    Soll ich beides anbieten und gucken, was sie eher mögen ?


    Das kannst du natürlich machen aber vermutlich wird es ihnen ziemlich egal sein.




    Wäre es schlimm, wenn ich Ihnen leicht verdorbenes Honigwasser anbiete?

    Das würde ich ehrlich gesagt nicht ausprobieren wenn ich meine Ameisen keinem Risiko aussetzten möchte. Vermutlich würden sie es garnicht annehmen.


    LG. ForceMaster!

    • Official Post

    Hallo Revegate,


    du kannst problemlos puren Honig füttern. Die Methode mit dem Honigwasser stammt aus dem Labor und diente dazu, das Zeug besser in größerem Stil verteilen zu können - purer Honig ist zu dickflüssig für den Einsatz mit Pipetten.
    Die Ameisen können puren Honig vollkommen problemlos aufnehmen. Zuckerwasser geht natürlich auch, da scheiden sich die Geister bzgl. der Inhaltsstoffe. Ich persönlich bevorzuge Honig, da er sich gut handhaben lässt und etwas naturnaher ist als Zuckerwasser.



    Wäre es schlimm, wenn ich Ihnen leicht verdorbenes Honigwasser anbiete?

    Was hier passiert ist, nennt sich Spontangärung und das Zeug dürfte nun leicht alkoholisch sein :winking_face:
    Zum Beispiel durch Verunreinigungen des Glases, z.B. durch Hefesporen usw. (sind in der Luft vorhanden) kann es zur Gärung kommen. Du hast damit ungewollt die Basis für (mehr oder weniger) leckeren Honigmet gesetzt :grinning_squinting_face:


    Für die Ameisen ist das nichts. Benutze bitte nur frischen Honig. Solange man das Glas sauber hält und nicht mit dreckigen Werkzeugen hineingeht, hält sich so ein Glas purer Honig mehrere Jahre.

  • Moin,


    ich brauche nochmal Hilfe bei diesem kack Gipsnest, die Luftfeuchtigkeit ist zu hoch trotz wenig Wasser und die Temperatur ist niedriger als außerhalb des Nestes.


    Ich will das Nest jetzt in Styropor einpacken, also an den Seiten und unten für die Temperatur und gegen die Luftfeuchtigkeit will ich Luftlöcher oben machen.


    Ist das zu empfehlen?


    • Official Post

    Hi Revegate,


    dass das Nest innen leicht kühler ist, ist je nach Feuchtigkeit normal. Denn dort entsteht stetig Verdunstungskälte durch das enthaltene Wasser. Gegenwirken kann man durch künstliche Beheizung, z.B. per Heizmatte, auch trockenere Nester kühlen weiger stark aus, da naturgemäß weniger Verdunstung stattfindet.


    Mit dem Styropor wäre ich vorsichtig, dadurch verhinderst du ja umso mehr die Verdunstung des Wassers, wenn es ohnehin zu feucht ist. Momentan kann der Gips wenigstens atmen, mit Ummantelung wird das nicht mehr möglich sein und es könnte sich Staunässe bilden. Zudem erhöht eine veringerte Luftzufuhr das Schimmelrisiko.


    Allerdings ist meine generelle Meinung dazu, dass du bei Lasius niger keine Wissenschaft draus machen musst - die sind derart robust, dass sie die 75% Luftfeuchtigkeit sicher ohne Probleme handhaben können. Wenn du der Meinung bist, dass das so für dich inakzeptabel ist, rate ich zum Einsatz einer schwachen 3 Watt Heizmatte. Ich empfehle hier generell nach schlechten Erfahrungen mit Billig-Heizmatten (starke Überhitzung) nur noch Markenmatten, z.B. von Thermolux. Diese halten die Temperatur stabil und die 3 Watt Matte hält eine angenehme, leichte Wärme. Damit bekommst du die Temperatur hoch und die Feuchtigkeit runter durch stärkere Verdunstung.

  • Ich danke dir vielmals,


    ich freue mich immer riesig, wenn du auf meine Fragen antwortest, weil du immer so ausführliche, logisch nachvollziebare und beruhigende Antworten gibts.


    Das ist auch 0% böse gegenüber den anderen gemeint, aber ich denke ihr wisst alle was ich meine :smiling_face_with_heart_eyes:

    • Official Post

    Ich kann mich einfach nicht kurz fassen, konnte ich noch nie gut... :kissing_face::grinning_squinting_face:
    Aber Danke für das Lob, freut mich. Ich schreibe gern etwas ausführlicher, da auch andere Einsteiger fremde Themen mitlesen, da kann ggf. das ein oder andere Hilfreiche dabei sein, wenn man etwas ausholt.



    Ggf. hast du das irgendwo schon geschrieben, aber wie bewässerst du eigentlich? Steht das im Wasser? Ich kann es trotz Beschriftung des Fotos nicht so gut erkennen, sieht aus, als hättest du das in einem Planschbecken stehen :winking_face_with_tongue:

  • Momentan ist der ganze Hase demontiert, ich habe gestern das Hygrometer und Thermometer reinverlegt und testweise mit 10ml das erste mal befeuchtet.


    Ich habe gestern ebenfalls eine kleine Kuhle zur befeuchtung gemacht, da ich sonst das Nest mit der Arena zusammen insWasser stellen müsste und das will ich nicht (das Nest ist eigentlich an die Arena hinten angeschraubt)




    • Official Post

    Hey REVEGATE,


    Ich für meinen Teil weiß was Du meinst :grinning_face_with_smiling_eyes: Geht Mir genauso.


    Zum Thema: Ist der obere Fühler der für die Feuchtigkeit?
    Es kann durchaus sein, dass er durch seine relative Nähe zur Befeuchtungskuhle eine hohe Feuchtigkeit anzeigt.
    Diese wird sich aber im weiteren Verlauf nach unten sicherlich verringern, was eigentlich sogar ganz praktisch sein kann,
    denn dadurch haben die Ameisen die Möglichkeit, gezielt die Brut je nach Entwicklungsstand dorthin zu verlagern, wo sie es als ideal erachten.


    Und wie ice_trey bereits meinte, eine Lasius niger wird sowas bestimmt wegstecken.



    Beste Grüße und schön gesund bleiben,


    Ralph

  • Es ist tatsächlich der untere mit der Absicht dass er nicht in der nähe der Wasserquelle ist.
    Das hatte ich vorher und da war er dauerhaft auf 95%.


    Über den Tag jetzt hat sich alles normalisiert auf 57% und jetzt habe ich nochmal 6ml drauf gekippt, mal schauen wie sich das auswirken wird.


    Ich denke morgen werde ich das Nest auch endlich wieder anschließen.


    Mal gucken wie es wird :smiling_face:


    Würdet Ihr eher ein Heizkabel oder eine Matte empfehlen ?


    Ich stelle es mir mit einer Matte eher schwierig vor nur ein gewissen Teil des Nestes zu wärmen und mit einem Heizkabel kann man ja auch mehrere nester gleichzeitig beheizen oder nicht?


    Habt ihr da Erfahrungen und oder Tipps?

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!