Reagenzglas zu groß zum umsiedeln

  • Hallo ihr Lieben,

    ich habe mir eine ca. 70 Arbeiterinnen große Formica fusca Kolonie gekauft und habe auch schon eine passende Arena mit Nest, an dem auch zusätzlich ein normales Reagenzglas angeschlossen werden kann.

    Genau das war auch mein Plan, das Reagenzglasnest an dieses anzuschließen und die Ameisen dann selbst umsiedeln zu lassen, sobald sie dafür bereit sind. Das Problem ist nun aber folgendes, das Reagenzglas in dem die Kolonie geliefert worden ist, ist riesig (20 cm lang und 3 cm Durchmesser) die Aufnahme für Gläser am Nest ist aber nur für 1,5 cm Durchmesser ausgelegt und das Reagenzglas ist sogar zu groß um es einfach in die Arena zu legen, sodass die kleinen Formica von dort aus ausziehen könnten. Habt ihr Ideen, wie ich den Ein-/Umzug der Kolonie hinbekommen kann oder wisst ihr vlt. wo ich einen passenden Adapter kaufen kann (habe bisher noch keinen gefunden).


    Schonmal vielen Dank für die Hilfe.


    LG Nico

  • Hallo Nico,


    mir fallen da einige Möglichkeiten ein,


    -Du könntest das Reagenzglas einfach ausleeren und sie so zu einem Umzug zwingen.

    Damit würde ich aber warten bis sie keine Puppen mehr haben.


    -Lange wirst du mit einer so kleinen Arena bei Formica fusca nicht aus kommen, du könntest dir auch gleich eine größere besorgen.


    -Du könntest das Reagenzglas mittels Verschraubung und Erweiterungen direkt an die Arena anschließen.

    Dazu bräuchtest du wohl ein M40 Verschraubungen und dann zwei Erweiterungen von M25 auf M32 und M32 auf M40,

    (Die M40 die ich verwende haben einen Innendurchmesser von 32mm, möglicherweise weichen andere ab.)

    ca so nur eine Erweiterung mehr:


  • Hallo,


    eines würde mir noch einfallen:


    du könntest einen Plastik Schlauch nehmen und ihn unter Einfluss von Hitze mit zum Beispiel einem Heißluftföhn an einem Ende dehnen so dass er auf das RG passt. Keine Garantie das es funktioniert aber versuchen kannst du es natürlich.


    LG. ForceMaster!

  • Ja, sowas ähnliches wollte ich gerade auch dazu äußern: Ich habe schon einfach mehrere Schlauchstücke, die jeweils kleiner/größer werden, je nach Bedarf, ineinander gesteckt. Ist natürlich nur ein Provisorium und dazu muss man auch diverse Schlauchgrößen da haben, was ggf. bei dir nicht der Fall ist (ich schreibe es einfach trotzdem, vielleicht hilft es ja irgendwann irgendwem). Man kann die Öffnung eines Schlauchs aber auch künstlich weiter verkleinern: Wenn man einfach am Schlauchende einen Schnitt hineinmacht (ca. 5-15 mm, je nach Schlauch), dann lässt er sich so zusammenpressen und in eine Öffnung einführen, dass man sicher einige Millimeter spart. So kann man auch eigentlich zu große Schläuche in kleine Öffnungen pressen. Denkbar wäre das also auch von einem großen Schlauchstück von deinem RG ausgehend, kleiner werdend zu den Standardanschlüssen am Formi.


    Aber wie gesagt, Provisorium. Die Lösung von fink2 ist sicher um einiges professioneller. Zwangsumzug wäre ich bei Formica auch eher vorsichtig wegen der Säure. Die können sich auf engen Räumen selbst vergiften, wenn sich der Säurenebel staut.

    Träume den unmöglichen Traum, besiege den unbesiegbaren Feind, strebe mit deiner letzten Kraft nach dem unerreichbaren Stern.

  • Wie wäre es, wenn man einfach kein weiteres Reagenzglas anschließt, sondern langfristig denkt und ein entsprechendes Nest (Gips, Ytong, Erde usw.) anbietet?!

    Ich weiß, dass das nicht die gewünschte Antwort ist, aber ein Reagenzglas ist aufgrund des Wassertanks keine langfristige Lösung, sondern ggf nur eine Verzögerung des endgültigen Umzug in ein vernünftiges Nest.

  • Das will er ja, aber eben ohne die Kolonie zum Umzug zu zwingen :)


    Das RG ist aber auch für den Nestanschluss zu groß. Darum geht es ja.

    [...] und habe auch schon eine passende Arena mit Nest, an dem auch zusätzlich ein normales Reagenzglas angeschlossen werden kann.

    Träume den unmöglichen Traum, besiege den unbesiegbaren Feind, strebe mit deiner letzten Kraft nach dem unerreichbaren Stern.

  • Vielen Dank für die Hilfe, Vorschläge und Ideen, ich gucke mal, ob ich dazu passende Schlauch Stücke finde und ihnen das eigentliche Nest attraktiver machen kann und dann gegebenenfalls das Reagenzglas austauschen kann, falls das nicht geht würde ich dann die langfristigere Lösung mit den Adaptern nehmen :)


    PS: weil das ja auch aufkam, die Kolonie ist ja noch relativ klein mit den ca. 70 Arbeiterinnen,weshalb ich mich erstmal für die Arena entschieden habe, die ist aber auch erweiterbar, wenn du Kolonie etwas größer geworden ist :saint:


    LG Nico

  • Hatte den Text anscheinend falsch verstanden und dachte es sollte ein zweites Reagenzglas angeboten werden...


    Dann verstehe ich die Frage aber trotzdem nicht so ganz, wenn ein neues Formicaeium und Nest vorhanden ist.

    Einfach das Reagenzglas inkl. Volk in die Arena legen, fertig. Den Rest übernehmen die Ameisen, sobald es für sie der richtige Zeitpunkt ist.

  • Hallo Lifestyler

    Dann verstehe ich die Frage aber trotzdem nicht so ganz, wenn ein neues Formicaeium und Nest vorhanden ist.

    Einfach das Reagenzglas inkl. Volk in die Arena legen, fertig. Den Rest übernehmen die Ameisen, sobald es für sie der richtige Zeitpunkt ist.

    Ja genau darum geht es, Das Reagenzglas ist zu groß um es in die Arena zu legen und hat den falschen Durchmesser um es anschließen zu können.


    LG. ForceMaster!

  • Einfach das Reagenzglas inkl. Volk in die Arena legen, fertig. Den Rest übernehmen die Ameisen, sobald es für sie der richtige Zeitpunkt ist.

    Das RG ist mit seinen 20 cm zu groß für die Arena, weil das so ein Mini-Teil ist ;)

    Denke so ein klassisches Starter-Set-Arenchen, die sind oft nur 20x20 cm groß.

    Träume den unmöglichen Traum, besiege den unbesiegbaren Feind, strebe mit deiner letzten Kraft nach dem unerreichbaren Stern.

  • Meine Güte, da fehlen einem hier und da doch noch ein paar Informationen, um eine einfache schnelle Lösung zu finden 😀


    Also dann ist die Sache doch trotzdem ganz einfach:

    Man kann sich auch einfach eine durchsichtige Plastikdose mit Deckel, groß genug für das große Reagenzglas, anschaffen (z.B. "1-Euro-Shop"). Ein Loch in die Seite schneiden/bohren (passend für den vorhandenen Schlauch).


    Und dann nur noch:

    1. Mini-Formicarium mit neuer Plastikdose verbinden
    2. Reagenzglas inkl. Volk hinein legen (bisschen Sand damit es nicht Rollen kann)
    3. Deckel verschließen (kein Ausbruchsschutz notwendig, komplette Dose ist als Nest zu betrachten)
    4. Fertig

    So würde ich es zumindest handhaben, weil es günstig und ohne Aufwand ist. Die Dose kann man für spätere Völker sicherlich nochmal verwenden. 😉

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!