Sammeln in Spanien

  • Die Überschrift sagt eigentlich schon alles :D. Ich habe schon im Internet geschaut, aber war mir nicht ganz sicher wie es mit dem Sammeln von Ameisen in Spanien ist (explizit im Bereich Barcelona). Hat hier jemand im Forum eine genaue Ahnung?
    Der Grund ist halt, dass ich demnächst dort hinfahre und überlege die dort heimischen Ameisen zu fotografieren, oder auch eine Kolonie, im Glücksfall eine Königin, kurz nach dem Schwarmflug, zu fangen.
    Soweit ich gelesen habe, kann es wirklich Ärger geben, aber ist es wirklich so? Denn in Sachen hart durchgreifen habe ich wenig gemerkt, ich habe schon gehört, dass die Natur in Spanien auf ganz andere Art und Weise schrecklich behandelt wird (Müll,...) und es wenige interessiert.


    Danke für die Antworten.

  • Naja den einheimischen ist dort eh alles egal.


    Die wären froh wenn du das ganze Ungeziefer (Ameisen,Schlangen,Skorpione,Hundertfüßer etc) mitnimmst


    besonderst Messor und Pheidole sind sehr unbeliebt.


    doch der Zoll ist da anderst der ist meist nicht so begeistert wenn man da was mitnimmt ;)


    beste einfach Rg mitnehmen Gynen rein und dann in den Koffer zwischen Gewand und co.


    mich hats mal erwischt XD aber mehr als obs bei mir nicht auch Ameisen gäbe kam nicht.





    Ps. solange du in den Toristen gebieten bleibst wirst du von der schlechtbahndelten umwelt nicht soviel merken.


    gehst du aber weiter wirst du mehr Tote tiere finden und überall Müll als sonstwas.

  • Letztendlich gab es einen kleinen Schwarmflug von verschiedenen Camponotus spec., die oft vorkommen. Ich habe 8 Gynen mitgenommen, die auch schon mit ein paar Eiern im RG gründen. Aber wir haben auch einige Spaziergänge gemacht, bei welchen wir einige Fotos gemacht haben. Wir konnten auch einige große Kolonien von Messor spec. finden, mit endlos langen Straßen. Desweiteren war Crematogaster, Aphaenogaster, Solenopsis fugax, Plagiolepis und Pheidole anzutreffen. Leider auch große Ansammlungen von Argentinischen Ameisen, jedoch meistens in Parks oder anderen bewässerten Zonen. Sobald man auf die "Berge" von Barcelona läuft findet man jedoch einheimische Arten.



  • naja die Argentinische Ameise ...... nutzt die dummheit des Menschen zum vorteil .


    alle andren Ameisen werden bekämpft


    Messor als erntesdchädlinge
    Pheidole als Vorratsschädlinge
    und Camponotus als holzschädlinge


    und die Argenthinischen die gegen das meiste gift imun sind freuen sich über die "leeren" flächen



    ne Normale pheidole Kolonie kann sich recht gut gegen die eindringlinge behaupten sogar zurückdrängen
    selbst die winzigen Solenopsis fugax können sich wehren wenn sie es wollen


    nur muss der Mensch da seine finger weg lassen .. die Natur regelt das schon von ganz alleine

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!