Ameisenhaltung.de

Dein Portal zur Ameisenhaltung

  • Im discord sehe ich nur noch welcher User und wann gepostet hat, aber nicht den Inhalt. Ist das nur bei mir so?

    15:50
  • Hm, seltsam. War gestern noch alles normal, Danke für die Info. Da das aber bei eusozial auch so ist (selbes Plugin) gehe ich davon aus, dass das eine temporäre Störung ist. Wir haben nämlich eigentlich keine Updates gemacht oder ähnliches, also keine Änderungen.

    Wenn das in den kommenden Tagen bleibt, installiere ich alles neu (ist aber aufwendig, daher möchte ich es gern abwarten).

    16:08
  • Also kann das momentan nicht reproduzieren. Der Bot läuft normal, Fotos werden dargestellt, Text nur teilweise - von Forum Richtung Discord geht, andersherum nicht. Ggf. liegt es an einem Discord-Update. Schauen wir mal, wie gesagt - wenn es sich nicht von selbst löst (liegt nicht am Forum speziell, da nicht nur wir betroffen sind), dann gehe ich auf den Entwickler zu.

    16:36
  • Alles gut 👍🏼- war nur verwirrt von der Darstellung

    16:41
  • Zu Recht. Ist auch heute noch so. Letztendlich kann es sein, dass Discord ein Update gemacht hat und die Woltlab-Software da nicht hinterher kommt. In dem Fall müssten wir auf ein Update des Plug-Ins warten, leider. Ärgerlich sowas...

    10:16
  • Müsst ihr den Discord halt über extern verwenden erstmal.

    10:16
  • Immerhin hab ich herausgefunden, dass Discord eine Möglichkeit plant, Foreninhalte mit Discord zu synchronisieren. Das wäre natürlich ein grandioser Schritt nach vorn.

    Bis jetzt finde ich aber leider noch keine Lösung bzw. überhaupt Infos, warum das Plugin seit Kurzem nicht ordnungsgemäß funktioniert.

    11:05
  • sind stacking-Aufnahmen schwierig oder simpel, sofern man die Technik besitzt

    20:53
  • Schwierige Frage. Auf die Gefahr hin den Rahmen der Shoutbox etwas zu sprengen: Kommt sehr auf die Technik und dein Ziel an. Hast du einen elektronischen Einstellschlitten, dann kannst du das Motiv vorbereiten und lässt das dann automatisch durchshooten. Geht theoretisch auch mit elektronischem Makroobjektiv und der richtigen Kamera, teils haben die die Funktion. In meinem Fall ist es ein mechanischer Einstellschlitten gewesen und das Objektiv ist analog, da muss man dann halt die in dem Fall über 270 Aufnahmen manuell machen (Kamera auf Intervallmodus und nach jeder Aufnahme geht man einen winzigen Schritt weiter). Da sitzt man also mal 15-30 Minuten im Fließbandmodus dran.

    10:11
  • Abhängig ist die Schwierigkeit auch vom Abbildungsmaßstab, je größer der wird, desto schwieriger wird es, das Motiv sauber abzubilden. Ein normales Makroobjektiv bietet im Normalfall Abbildungsmaßstab 1:1. Bedeutet das Motiv wird auf dem Sensor exakt so groß abgebildet, wie es in Realität ist. Beispiel: Eine 1cm Ameise wird im Kleinbildformat = ca. 36mm Breite des Sensor abgebildet. 1:1 heißt also: Die Ameise nimmt etwa 28% der Sensorbreite ein, füllt also nur knapp 1/3 des Bildformats, da muss man schon noch viel wegschneiden an überschüssigem Bild, verliert also Auflösung. In meinem Fall hier war der Abbildungsmaßstab 4,5:1.

    Weiter geht es dann mit der Stacking-Software. Helicon Focus ist da zu Recht einer der Marktführer. Aber auch hier muss man bei solch großen Abbildungsmaßstäben mehrere Verrechnungsmethoden verwenden und hinterher händisch zusammenbauen, um Abbildungsfehler zu minimieren oder zu entfernen. Je tiefer das Motiv ist (also je mehr Aufnahmen gebraucht werden für das Stacking), desto fehleranfälliger wird es.

    10:13
  • Und auch ein großes Manko: Das Motiv darf sich nicht bewegen. Im Fall der Ameisen sind die also alle tot und müssen halbwegs lebensecht aufgestellt werden. Das ist selbst bei einer Camponotus schon Fummelarbeit, bei kleineren Arten wird es extrem mühselig, da mit Pinzetten und winzigen Werkzeugen zu arbeiten. Ich hab schon überlegt, mir Akkupunkturnadeln zu holen, um etwas ganz Feines zum Beinchen hochheben usw. zu haben.

    Bei großen Abbildungsmaßstäben muss man extrem genau arbeiten. Fester Untergrund (keine Holzböden!), keine Erschütterungen (durch Laufen etc.), keine Musik, möglichst kein Luftzug (selbst der bewegt Fühler wenn er stark genug ist). Das Motiv muss lange genug tot sein, sonst passiert da noch viel bzgl. Muskelkontraktion nach dem Tod.

    Also es ist schon anspruchsvoll, aber jetzt auch keine Raketenwissenschaft. Und es ist wie immer: Je mehr Geld du ausgibst, desto komfortabler wird es und die Abbildungsleistung (Schärfe, Brillanz usw.) sollte auch deutlich steigen. Bei großen Motiven wie einer am kühlen Morgen noch unbewegten Libelle kann man das btw auch händisch machen, 10-15 Schuss frei Hand, das geht auch. Aber nicht bei solchen Motiven wie den Ameisen bei solch großen Abbildungsmaßstäben.

    10:15
  • Mir hat schon die Aussage gereicht, dass es nur mit toten Ameisen funktioniert. Eben weil man so viele Bilder machen muss, was dann natürlich unmöglich ist.

    21:33
  • mein Zweifel kam auf, weil du in der Bildbeschreibung der Formica etwas von klammern geschrieben hattest ;)

    21:35
  • Das ist ja auch kein journalistischer Inhalt und daher gibt´s auch keinen Kodex, wie man Inhalte untertitelt bzw. präsentiert ;)

    Ich betitle diese Fotos grundsätzlich, um ihnen etwas Leben einzuhauchen und zu erklären, was man da sieht. Teils ist das bei den Abbildungsmaßstäben nämlich nicht mehr ersichtlich.

    Gut, kann man natürlich vielleicht auch anders formulieren, "Formica pratensis auf etwas Holzwolle" wäre auch gegangen, aber wie gesagt, so hat das etwas mehr Leben. Du kannst übrigen schon auch frei Hand Ameisen stacken, wie geschrieben. Probier es mal bei einer unbeweglichen Ameise am Honig oder sowas, da kann das mit entsprechend schneller Belichtungszeit schon gehen. Dazu einfach Hochgeschwindigkeitsauslösung an der Kamera wählen, manueller Fokus am Objektiv und dann geht man während die Kamera superschnell hintereinander auslöst einen winzigen Schritt näher zum Objekt. So kommen dann auch diverse Schärfeebenen zusammen, die man stacken kann, da reichen dann so 10-15 Stück bei Maßstab 1:1. Ist natürlich auch Erfahrungssache und das Tier sollte sich in dem Moment nicht bewegen, paar Versuche wird es schon brauchen.

    10:41
  • 11:12
  • Welche App bzw Programm soll man fürs Handy-Stacken verwenden? Oder dann doch lieber auf den PC übertragen und bearbeiten?

    07:45
  • Hab´s noch nie mit dem Handy gemacht, ist nicht Teil meiner Arbeitsweise. RAW-Daten auf PC, mit passendem Programm bearbeiten (in meinem Fall Camera Raw einstellen/konvertieren), abschließend Helicon Focus fürs Stacking. Ist aber alles halt bei mir auch beruflich bedingt ohnehin vorhanden, alles kostenpflichtig.

    10:55
  • Ach kostenpflichtig ist für Testen/Hobby schon mal blöd ^^

    21:24
  • Also da gibt´s natürlich auch Freeware für den PC, nur für Handy weiß ich das nicht. Focus Projects Professional 3 hatte ich glaube ich mal getestet. So komplett überzeugt hatte es mich nicht, aber es war auch nicht ganz verkehrt. Das Problem ist, wie gesagt, dass man ohnehin auch noch einiges nacharbeiten muss. Gerade an Übergängen/Kanten gibt es oft und je nach Abbildungsmaßstab massig Fehlerquellen, die man mit dem Zusammenbauen verschiedener Verrechnungsmethoden ausgleichen kann und muss. Gute kostenlose Software zur Bearbeitung ist immer noch "Gimp".

    09:24
  • Was Fotosoftware allgemein angeht kann man auch mal im Chip Adventskalender nachgucken zu gegebener Zeit im Dezember - die verschenken eigentlich jedes Jahr irgendwas in die Richtung. Natürlich keine High End Programme, aber so die Riege bis 100€/Software gibt´s dann für lau.

    09:25
  • Ich glaube für dich ist es generell schwieriger zu unterscheiden, denn beruflich ist es aus meiner Sicht ein ganz anderer Maßstab an geforderter Qualität als im Hobbybereich o.ä. - und wenn ich es als Laie vermute, wird da garantiert etwas wahres dran sein ;)

    15:57
  • Das stimmt bestimmt. Probier es gern mal aus. Wie gesagt, die Software war sicher nicht schlecht. Nur eben nicht so gut, wie ich es gewöhnt bin. Aber sei es darum - das sind einfach verschiedene Maßstäbe, die angelegt werden.

    12:32
  • Bin immer am überlegen einen Blog zu starten, aber lohnt es sich die Mühe zu machen :schuetteln:

    18:58
  • Was war zuerst da, Henne oder Ei? ;)

    10:51
  • sind mittlerweile schon viele Eier geschlüpft und Hennen weg gelaufen ^^

    22:14
  • Dann sei kein Huhn! :D

    14:59
  • Werde du erst mal zum Ei :crazy:

    22:05
  • hallo :winken2:

    20:00
  • :winken:

    14:34
  • :riesigfreu:

    08:03
  • Winterruhe juhey ^^

    Hat noch jemand irgendeine (nicht tropische) Kolonie nicht in die WR geschickt? :/

    10:45
  • Ich stell sie ja immer nur samt Arena auf den Balkon, die meisten Arbeiterinnen gehen früher oder später ins Nest (manche auch nie). Momentan hat es noch über 20 Grad am Tag, Protein und Kohlenhydrate werden kaum mehr aufgenommen, Aber die Arbeiterinnen sind noch recht aktiv und spielen den ganzen Tag "fangen", oder was sie auch immer machen wenn sie durch die Arena rasen.

    20:35
  • Meine große Lasius niger Kolonie (einige tausend, keinen Plan :P ) ist noch nicht im Kühlschrank. Der Großteil hat sich aber bereits zurückgezogen. Da ich kein einzelnes Nest habe und überall welche sitzen muss ich mal schauen wie ich diese am besten wegbekomme. Das war letztes Jahr schon ne große Sache. Habe aber seit letztem Winter einen eigenen Kühlschrank für die Kolonie. Mein Plan ist 2-3 Becken samt den meisten Verbindungsschläuchen (da sind die meisten Arbeiterinnen drin) unterzubringen.

    17:29
  • Einen eigen Kühlschrank für Ameisen :) das wird wohl niemand verstehen der nicht selber Ameisen hält.

    18:49
  • Meine Frau schon, die hätte gern einen eigenen Kühlschrank für Kaninchenfrischfutter... ^^

    13:09
  • ice, für die Kaninchen genügt doch die Tiefkühltruhe. :crazy:

    18:21
  • Nicht für unsere Luxuskaninchen 8o

    10:30
  • So, meine Lasius sind nun im Kühlschrank. Ging recht gut und dauerte eine knappe Stunde. Die letzten Arbeiterinnen die noch in den Arenen rumlaufen versuche ich über abgedunkelte Reagnezgläser mit Wassertank anzulocken und dann umzusetzen. Klappte letztes Jahr ganz gut so.

    16:01
  • Ich hab meine immer noch in Vorbereitung. Zuletzt hatte es hier 25°C, aber mit dem nächsten Wetterabschwung schicke ich sie dann ins kühle Treppenhaus. Zur Not dürfen sie einfach ein wenig länger im Frühjahr in der WR bleiben.

    09:50
  • Auch Luxuskaninchen, was auch immer das sein soll, passt im abgezogenen Zustand in den Schrank :eat:

    15:20
  • Bzgl heimische Arten und Winterruhe: habe ja nur die Starterkolonie von diesem Sommer mit ca 100 Individuen, welche jetzt in der Garage im Schrank stehen.

    15:21
  • Kann ich hier Fragen stellen?

    17:24
  • Ich habe meine Messor barbarus seit 3 Wochen in der Winterpause.

    17:33
  • Stück für Stück habe ich die Temperatur gesenkt bis ich sie in ein Zimmer mit 15-18Grad stehen. Seit gestern ist vermehrt Aktivität und es liegen mittlerweile 5 Tote armeisen in der Arena. Die Ameisen leben seit 5 Monaten bei mir und sind um die 70Tiere. Sie leben in einem ytong Nest. Bewässert wurde so das es um die 60% Luftfeuchte im Nest ist. Bevor ich die Temperatur gesenkt habe war immer Mal eine unterwegs, seit gestern sind ist um die 6 Tiere die durch die niedrige Temperatur langsam durch die Arena ziehen.

    17:38
  • tote Arbeiter können immer mal vorkommen. Einfach Futter und Wasser weiterhin anbieten da es nur eine Winterruhe und kein Winterschlaf ist

    18:26
  • Die 5 toten Arbeiterinnen sind bei der Koloniegröße erstmal normal. Die ersten Arbeiterinnen, Pygmäen genannt und auch deutlich kleiner, als die kleinsten Arbeiterinnen, die später auftreten, leben meist nur wenige Monate. Die 15°C, die meist in den Haltungsinfos angegeben sind, sind allerdings das Maximum. Ab da fangen sie auch an, wieder zu fouragieren (natürlich eher eingeschränkt). Ich habe meine Messor barbarus seit Jahren bei unter 10°C durch den Winter gebracht, das funktioniert einwandfrei. Bestenfalls senkst du die Temperatur also weiter ab auf unter 15°C. Dazu kann man auch Treppenhäuser, Kellerräume, Kühlschrank etc. in Erwägung ziehen.

    13:17
  • Hab auch im Thread geantwortet, diesen allerdings verschoben, da der Bereich "Haltungserfahrungen" eher auf dauerhafte Berichte ausgelegt ist, denn auf akute Fragestellungen: RE: Messor barbarus sterben

    13:46
  • :thumbup:

    15:52
  • @JustLaucH Ich hab dir nochmal inhaltlich geantwortet. Da ich aber meinen vorherigen Beitrag (der nur die Zitatfunktion behandelte) einfach bearbeitet habe, weiß ich nicht, ob dir das als Neu angezeigt wird. Daher mal auf Umwegen: RE: Messor barbarus sterben

    11:15
  • :keks:

    19:18

Recent Activities

  • Ein Post von fink2 hat mich - mit etwas Verzug - etwas recherchieren lassen.

    Nun bin ich auf die Herkunft einiger beeindruckender 3D-Illustrationen von Armin Schieb gestoßen. Er hat in einer wahnsinnigen Arbeit das Leben und Wirken von Waldameisen
  • Ein Post von fink2 hat mich - mit etwas Verzug - etwas recherchieren lassen.

    Nun bin ich auf die Herkunft einiger beeindruckender 3D-Illustrationen von Armin Schieb gestoßen. Er hat in einer wahnsinnigen Arbeit das Leben und Wirken von Waldameisen
  • LifeStyler

    Replied to the thread Messor barbarus sterben.
    Post
    Also ich sehe das ganze Temperatur-Thema viel zu kritisch betrachtet.

    In der Natur schwanken diese nun mal extrem... Tag und Nacht, sowie von Monat zu Monat. Und das seit mehreren Millionen Jahren... ebenso lange gibt es auch schon Ameisen.
    Desweiteren…
  • JustLaucH

    Replied to the thread Messor barbarus sterben.
    Post
    Wieder ein dickes Danke für die Mühe 👌🏼

    (Quote from ice_trey)

    Das ist DIE Antwort ☝🏼 mein Gedanke war das ich ihre biologische Uhr durcheinander bringe wenn es doch einmal wärmer wird.

    Sie kommen morgen für 6 Wochen in das Treppenhaus 14,5° und es werden…
  • Teleutotje

    Posted the thread Greece..
    Thread
    Borowiec, L.; Salata, S. 2022. A monographic review of ants of Greece (Hymenoptera: Formicidae). Vol. 1. Introduction and review of all subfamilies except the subfamily Myrmicinae. Part 1: text. Bytom: Natural History Monographs of the Upper Silesian…
  • JustLaucH

    Reacted with Like to ice_trey’s post in the thread Messor barbarus sterben.
    Reaction (Post)
    (Quote from JustLaucH)

    Du kannst einfach den Textabschnitt im Post des Users markieren, den du zitieren willst. Dann kommt die Möglichkeit, das Zitat gleich direkt einzufügen :)

    (Quote from JustLaucH)

    Klar gern, kein Thema. Ist auch eine gute Idee,…
  • ice_trey

    Replied to the thread Messor barbarus sterben.
    Post
    (Quote from JustLaucH)

    Du kannst einfach den Textabschnitt im Post des Users markieren, den du zitieren willst. Dann kommt die Möglichkeit, das Zitat gleich direkt einzufügen :)

    (Quote from JustLaucH)

    Klar gern, kein Thema. Ist auch eine gute Idee,…
  • JustLaucH

    Replied to the thread Messor barbarus sterben.
    Post
    Danke für die ausführliche Arbeit 👌🏼 hilft mir wirklich sehr.

    Ich habe keine Ahnung wie das mit dem zitieren funtioniert 🤣 ich schreib einfach weiter in Abschnitten

    Ich habe eine Menge zerdrückte Körner angeboten.
    Es wurde sich regelrecht drauf gestürzt.
    Ich…
  • ice_trey

    Reacted with Thanks to Teleutotje’s post in the thread A few articles..
    Reaction (Post)
    A new study of an ant head but this time from a fossil ant:

    Richter, A.; Boudinot, B.; Yamamoto, S.; Katzke, J.; Beutel, R. G. 2022. The first reconstruction of the head anatomy of a Cretaceous insect, †Gerontoformica gracilis (Hymenoptera: Formicidae),…
  • ice_trey

    Replied to the thread Messor barbarus sterben.
    Post
    (Quote from JustLaucH)

    Nee, dann ist mein Gedankengang abwegig in deinem Fall. Der Terrarienkies ist vollkommen in Ordnung, da färbt auch nix ab. Der Kies hat die Farbe von Natur aus. Also da mal keine Sorge ;)


    (Quote from JustLaucH)

    Das ist wie schon…

Unread Threads

    1. Title
    2. Replies
    3. Last Reply
    1. Das Ameisenkollektiv: Entstehung und Organisation eines Volkes der Roten Waldameise

      • ice_trey
    2. Replies
      0
      Views
      118