Kinder-Formicarien

  • hey


    Ich wollte hier mal nachfragen, was ihr von Kinder-Formicarien hält.
    Da sich mein 8 -jähriger Sohn jetzt auch für Ameisen interessiern zu scheint.
    Er hat demnächst Geburtstag und wollte ihm eben so etwas für kleinkinder kaufen da ich denke das er sich darüber bestimmt freuen würde.


    So nun zu meiner eigentlichen Fragen =) ist das ein tottaler blödsinn oder könnte es durchaus sinn haben ihm das Thema ein bischen nahe zu bringen?


    Danke :winken2:

  • Hallo Michaela012,


    erst einmal ein herzliches Willkommen im AmeisenCafe!


    Wenn es um die Anschaffung von Ameisen als Haustiere geht, sollte man sich darüber im Klaren sein, dass man sich bei der Haltung auf über 10, wenn nicht sogar über 20 Jahre einstellen muss. Voraussetzung ist natürlich, dass die Ameisen nicht aufgrund von Haltungsfehlern sehr viel früher zugrunde gehen. So ist z. B. eine Königin der häufigsten Einsteiger-Art Lasius niger unter Laborbedingungen 28 ¾ Jahre alt geworden. In der Natur kann die Koloniegröße dieser Art bis zu 50.000 Tiere betragen.


    Ich bin da etwas gespalten und würde dir da lieber abraten, die Ameisen einem 8jährigen Kind zu überantworten. Besser würde ich es finden, wenn du dich für Ameisen begeistern und diese dann in eigener Verantwortung halten könntest. Du könntest deinen Sohn ja daran teilhaben lassen. Wenn du dich etwas mehr in die Thematik eingelesen hast, wirst du mir wahrscheinlich am Ende beipflichten.

  • Auch von mir ein herzliches Willkommen.
    Ohne deinen Sohn zu kennen würde ich Mal behaupten: Es wird mit den Ameisen sein wie mit den meißten anderen "Haustieren" auch. Eine Zeitlang ist es interessant, und dann bleibt es an den Eltern hängen. Sicher, Gassi gehen und Katzenklo säubern fällt aus, dafür muss aber je nach Art und Koloniegröße täglich gefüttert und jährlich Winterruhe eingehalten werden. Die Tiere ins Tierheim abgeben klappt leider nicht, und sie in die Freiheit entlassen, bzw. aussetzen wäre ökologisch nicht zu verantworten wennsie nicht von vornherein aus genau dem Gebiet (und damit meine ich einen Umkreis von 1-2km) stammen in dem sie frei gelassen werden sollen.

    Man muss sich also die Frage stellen ob man wirklich bereit ist die Verantwortung für die Tiere, auch über Jahre, zu übernehmen falls und wenn das Interesse bei dem 8-jährigen Sohn nachlässt.


    Davon abgesehn ist es aber nie eine Schlechte Idee seinen Kindern Interesse an der Natur beizubringen und eher Neugier zu fördern als falsche Ängste oder Ekelgefühle vor den "Krabbelviechern".

  • Hallo!


    Ich möchte hier eine persöhnliche Erfahrung reinstellen, die das "Kinder-Formicarium" betrifft.
    Ich interessiere mich schon seit meinen Kindergartenalter für alles, was kreucht und fleucht, und somit natürlich auch für Ameisen. Ich bin damals in einem Spielwarenladen (oder ähnlichem- ich weis es nicht mehr :face_with_rolling_eyes: ) gewesen, in dem so ein Ameisending (keine Ahnung mehr wie das hies) hing. Natürlich gekauft, ich weis nicht mehr den Preis, es war auf jeden Fall sehr teuer. Enthalten war eine Ameisenfarm mit leuchtend grünen Deckel, die aus Plastik war, sehr unstabiel zumindest. Des weiteren war eine "Arena" enthalten- das was mich heute noch ärgert, wenn ich nur daran denke: Sie war, bzw ist (ich besitze sie immer noch) ein kleines, kreisrundes Ding, mit ungefähr 1 cm Rand, Auf das ein nach oben Spitzzulaufender Deckel saß. An der Spitze dieses Deckels war eine Lupe. Man merkt sofort, dass dies viel zu klein war, und um säubern und weiteres Futter anbieten überhaupt nicht geeignet ist.
    Das war aber noch lange nicht das Schlimmste- die "Anleitung" klärte überhaupt nicht auf, wie man überhaupt Ameisen hält. Im Grunde bestand es nur aus einer Anleitung, wie man die einzeilnen Teile der Farm zusammensteckt- ja, sie war nicht in einem Stück geliefert, sondern in einzelnen Teilen. Es war überhaupt nicht die Rede von Bewässerung, richtige Fütterung, oder gar abdunkelung der Farm.
    Als ob dies nicht schon schlimm genug wäre, stand nun dort drin, wie man sich die Ameisen besorgt:
    "Mit der beigelegten Plastick-Pinzette einzelne Ameisen aufsammeln und hineinsetzen. Die Arbeiterinnen werden etwa 3 Monate leben, dann sterben sie, weil sie keine Königinn besitzen."
    Das ist natürlich nicht der wirkliche Text, den habe ich nicht mehr, aber ich kann mich noch genau daran erinnern. Ich habe dies als kleines Kind gemacht- ich war jung und konnte mir nicht vorstellen wie grausam das dort beschriebene war.
    7 Arbeiterinnen habe ich erwischt, mich gewundert warum sie nicht graben, und nach drei Tagen waren alle Tod. Natürlich habe ich geweint, war schon immer ein schwaches Gemüt wenn es um Tiere ging, und auch noch heute tut es mit im Herzen leid.
    Ich glaube (Hoffe!), dass es heutzutage nicht mehr so unvollständige "Ameisenzuchtdinger" gibt. Aber trotzdem, seit gewarnt!


    MfG Pi.Ag3

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!