Camponotus cruentatus von Bojan

  • Diskussionsthread


    Mahlzeit zusammen,


    heute ist meine neue cruentatus Kolonie angekommen, daher starte ich hier einen Haltungsbericht.
    Ich habe das RG, nach ein paar Stunden absoluter Ruhe nach der Ankunft, in die Arena der kleinen Anlage gelegt. Es ist bereits ein Gipsnest angeschlossen.

    1. Tag


    1 / Königin
    3 / Eier
    1 / Larven

    1 / Puppen
    3 / Arbeiterinnen



    [Blocked Image: http://www.ameisencafe.de/cafe/wcf/images/upload/IMG_0485.jpg]



    [Blocked Image: http://www.ameisencafe.de/cafe/wcf/images/upload/IMG_0486.jpg]


  • Es hat sich bereits etwas getan, eine neue Arbeiterin ist geschlüpft. :dance:


    Scheint so, als würde es ihnen bei mir gefallen. Die Honig/wasser Mischung wurde heute extrem oft aufgesucht.
    Eine kleine Mücke die ich gestern angeboten hatte wurde ebenfalls bereits in das RG verschleppt.


    Leider habe ich keinen guten Nesteinblick in das Reagenzglas weshalb ich hoffe, das sich die kleinen bald für einen Umzug in das Gipsnest entscheiden. :winking_face:
    Darauf werden dann auch Nestbilder folgen.


    4. Tag


    1 / Königin
    3 / Eier
    1 / Larven

    0 / Puppen
    4 / Arbeiterinnen



    Momentane Temperatur = 24.8 C°
    Luftfeuchtigkeit = 65% (Hängt mit der vollen Wassertränke in der Arena zusammen, wahrscheinlich spinnt das Hygrometer mal wieder)



    [Blocked Image: http://www.ameisencafe.de/cafe/wcf/images/upload/IMG_0516.jpg]

  • Guten Abend,


    ich habe soeben festgestellt, trotz sehr schlechter Nesteinsicht, das eine weitere Arbeiterin geschlüpft ist.
    Langsam frage ich mich wirklich wo die ganzen Puppen, bei der ersten Sichtung am Ankunftstag, versteckt gewesen waren. Werde wohl diese Woche mal zum Optiker müssen :totlach:



    Naja konstante 24C° scheinen sie zu mögen, morgen werde ich noch einmal eine Fliege anbieten. Bilder gibt es wieder beim nächsten mal sobald die Gyne in das Gipsnest eingezogen ist.


    Es hat für mich den Anschein das die cruentatus sich wesentlich schneller eingelebt haben als das z.b. bei meinen ligniperdus der Fall war.
    Bei den ligniperdus wurden bei mir z.b. nie Futtertiere in der ersten Woche angenommen. Sehr sympathisch die cruentatus wie ich finde :grinning_squinting_face:





    5. Tag


    1 / Königin
    3 / Eier
    1 / Larven

    0 / Puppen
    5 / Arbeiterinnen

  • Mahlzeit,


    heute das Update von meinen cruentatus, diese sind letzte Nacht ins Gipsnest eingezogen. :hurra:


    Endlich habe ich optimale Nesteinsicht, leider macht meine Fotokamera nicht gerade gute Bilder.



    11. Tag


    1 / Königin
    8 / Eier (geschätzt, dickes Eierpaket)
    0 / Larven

    0 / Puppen
    5 / Arbeiterinnen



    Gestern gab es eine halbe Schokoschabe, von der ich heute die Reste wieder entfernt habe. Die Gyne scheint gut versorgt worden zu sein, denn
    sie sieht aus als wenn sie gleich platzen würde. :smiling_face:
    Zur Schokoschabe kann ich noch schreiben das diese wirklich super angenommen wurde, von allen meinen Kolonien. Scheint so als wenn ich
    eine gute Alternative zu Heimchen gefunden hätte. Denn Heimchen wurde bei mir nicht immer und oft auch nur ''widerwillig'' angenommen.


    Fotos:



    [Blocked Image: http://www.ameisencafe.de/cafe/wcf/images/upload/IMG_054811111.jpg]



    [Blocked Image: http://www.ameisencafe.de/cafe/wcf/images/upload/IMG_0550222222.jpg]



    Bei der nächsten Entwicklung gibt es wieder ein Update.


    Gruß
    Bojan


    PS: Vielen Dank fürs lesen :winking_face:

  • Hallo zusammen,


    leider ist die Gyne der Kolonie verstorben. Ihr Gaster ist auf abnormal geschrumpft, innerhalb von wenigen Wochen.
    Nahrung und Flüssigkeiten sind während der Haltung immer frisch vorhanden gewesen.
    Ich vermute das sie krank war, die Haltungsparameter gleichen denen der anderen cruentatus Kolonien welchen es wunderbar geht.


    Ihr Volk und die Brut werden von mir in andere Völker integriert, vorher werde ich diese unter Quarantäne halten um eine Ansteckung auszuschließen. (insofern das für mich als Laie möglich ist)
    Gipsnest, Tupperarena und deren Inhalt werden vorsichtshalber entsorgt.



    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------



    Ich möchte diesen Haltungsbericht gerne weiterführen. Allerdings mit meiner größeren cruentatus Kolonie.
    Hoffe das ist euch Recht. Ansonsten könnt ihr gerne im Diskussionsthread protestieren :grinning_squinting_face:


    Der Übersichtlichkeit wegen, beginne ich (Stand heute) mit dem ersten Tag. Wiedermal sind die Fotos in bester Qualität :smiling_face:



    1. Tag = 21.09.2014



    1 = Gyne


    ? = Eier (für mich nicht feststellbar in dieser Nestform)

    7 = Larven


    0 = Puppen


    13 = Arbeiterinnen


    Arena (25x15x15cm) + Nest (14x11cm)
    [Blocked Image: http://www.ameisencafe.de/cafe/wcf/images/upload/IMG_0599.JPG]



    Nochmal Arena
    [Blocked Image: http://www.ameisencafe.de/cafe/wcf/images/upload/IMG_0600.JPG]



    Nest
    [Blocked Image: http://www.ameisencafe.de/cafe/wcf/images/upload/IMG_0603.JPG]



    Nochmal Nest, alle sind schön voll gefuttert.
    [Blocked Image: http://www.ameisencafe.de/cafe/wcf/images/upload/IMG_0608.JPG]



    Das Nest ist normalerweise noch zusätzlich durch Pappe verdunkelt welche von mir nur zur Kontrolle und Fotos weggenommen wird.


    Gruß

  • Liebe liebe Mitglieder, Bekannte und Freunde was ist nur los mit meinen Kolonien?


    Gerade hab ich in das cruentatus Nest hineingesehen -> absolut erschrocken muss ich feststellen das die stolze Gyne ebenfalls anfängt abzubauen :ask:
    Aber warum? Wieso? Was ist nur los?


    Die Arbeiterinnen platzen fast, es ist Brut in allen Stadien vorhanden!


    Diese Woche sind zwei Worker verstorben, was aber eigentlich nichts ungewöhnliches ist.
    Eigentlich wollte ich heute mit den Vorbereitungen zur Diapause beginnen und damit beginnen die Nesttemperatur abzusenken.


    Temperatur, Nahrung alles war und ist wie immer, ich verstehe die Welt nicht mehr. :schuetteln:


    Über Monate war die Haltung der beiden cruentatus Kolonien absolut problemlos, es wurde Brut aufgezogen und neue Arbeiterinnen sind dazu gekommen.
    Nun geht alles den Bach runter.


    Noch ein Foto von der Gyne -> die ich bis jetzt noch nie so dünn gesehen habe.



    [Blocked Image: http://www.ameisencafe.de/cafe/wcf/images/upload/IMG_0647.JPG]



    Nun ist guter Rat teuer.

  • Guten Abend zusammen,


    ich möchte gerne eine kurze Zusammenfassung, über die Probleme der letzten Monate, schreiben.
    Dabei handelt dieser kurze Bericht nicht alleine von meiner cruentatus Kolonie in dessen Haltungsbericht ich nun tippe, sondern
    geht leider, alle meine Kolonien, etwas an. Denn 2014 war für mich kein erfolgreiches Ameisenjahr, was ich wirklich sehr
    bedauere. Vielmehr stellt das letzte Jahr meine komplette Ameisenhaltung in Frage was ich wirklich sehr schade finde.


    Vielleicht hilft mir dieser Text nochmal die Geschehnisse zu verarbeiten und mir meine eigenen Fehler vor Augen zu halten.
    Denn wenn ich früher gehandelt hätte, wäre einiges wahrscheinlich anders gekommen.


    Aber erst mal auf Anfang.


    Mitte des letzten Jahres haben wir einen Kater und eine Katze bei uns ein neues Zuhause geschenkt. Wir holten beide aus dem Tierheim
    Düsseldorf wo sie sich untereinander bereits angefreundet hatten. Der erste Monat im neuen Heim lief problemlos, denn die beiden
    sollten sich zuvor erst mal an ihr neues Zuhause gewöhnen, bevor wir sie raus lassen wollten.
    Obwohl die beiden Katzen noch recht jung sind/waren zeigten sie wenig Interesse an meinen Ameisenvölkern, von denen die meisten ohnehin
    in einem großen Schrank einquartiert waren. Aber selbst dem kleinen Formi (und dessen Einwohner) auf der Fensterbank wurde
    kein Interesse geschenkt.
    Zu der Zeit war ich wirklich erleichtert, und ging davon aus das den kommenden Ameisenplänen nichts im Wege stehen würde.


    Die Leser die es bis hierher geschafft haben, fragen sich nun wahrscheinlich was die Katzen nun mit den Ameisen und deren Probleme zu tun
    haben, dazu komme ich jetzt.


    Die Katzen durften also nach vier Wochen ihren Tag draußen verbringen und nach Möglichkeit jederzeit rein, Nachts waren sie vorwiegend
    drinnen. Um die beiden Katzen vor Zecken und Flöhen zu schützen wurden sie von uns mit einem geeigneten Schutz behandelt, der Firma
    Frontline.


    Damit begann das Desaster schleichend.


    Über die Sommermonate waren die beiden vorwiegend draußen, Nachts hielten sie sich des öftern auch im Ameisenzimmer auf. Damals hatte
    ich noch wenig bedenken da meine Anlagen alle ausreichend Katzensicher verstaut oder gesichert waren. In den warmen Monaten wurde das
    ''Ameisenzimmer/Büro'' zudem Nachts immer kräftig gelüftet um die Temperatur wieder auf ein normalmaß runter zu kühlen.
    Wie sich nun herausgestellt hat, war die bloße Anwesenheit der beiden mit Frontline behandelten Katzen, absolut ausreichend um meinen Kolonien Schaden zuzufügen.
    Durch das viele lüften waren die Auswirkungen allerdings nicht so drastisch wie sie nun in den Wintermonaten waren.


    Alles begann mit dem sterben meiner großen ligniperdus Kolonie, meinem ältesten Volk. Ohne wirklichen Grund war eine Vielzahl an Arbeiterinnen und auch
    die Gyne verstorben.


    Zu dieser Zeit war mir nicht klar, das der Grund für das sterben der ligniperdus Kolo und das ''unwohlsein'' meiner anderen Kolonien der Zeckenschutz
    unsere Katzen war.
    Der Spießrutenlauf nahm also seinen Anfang. Ich wechselte unzählige Arenen aus, unzählige Nester, wechselte Bodengründe
    suchte den Fehler am Mineralwasser :crazy: tauschte diverse Futtertiere, immer wieder wurden von mir Glasbecken und Tupperdosen wieder und wieder gereinigt, sobald bei
    irgend einer Kolonie wieder einige Arbeiterinnen verstorben waren. Ich stellte alles in Frage, Haushaltszucker, Brunnenwasser, selbst das Futter
    meiner Futtertiere. Temperaturen und Luftfeuchtigkeiten alles wurde immer und immer wieder kontrolliert, ich richtete meine komplette Freizeit danach aus
    den Fehler ausfindig zu machen. Immer wieder quälte mich die Frage was neu war, was hatte ich verändert an der Umgebung meiner Ameisen, was
    war neu hinzugekommen?


    Ich kam leider nicht drauf... Ein sprichwörtliches Brett vorm Kopf...


    Vor genau 4 Wochen dämmerte es mir, unzählige tote Arbeiterinnen verschiedener Ameisenvölker später. Gute vier Gynen habe ich in dieser Zeit verloren, ohne
    die singularis nun mitgezählt zu haben. Es dämmerte mir, endlich. Nach etlichen Stunden Foren durchstöbern. Habt ihr schon mal bei google den Satz, Ameisen sterben, eingegeben?
    Nun ich glaube heute das ich so gut wie alle relevanten Foren Einträge mit diesem Thema auswendig kenne. In einem Forum wurde ich dann fündig.
    Der Begriff Frontline war ebenfalls gefallen, ich durchsuchte das Internet nach den Inhaltsstoffen dieser Mixtur und wurde wieder mit einem Ergebis belohnt.


    Fipronil ein Kontaktgift.


    Hm direkter Kontakt zwischen Ameisen und Katzen bestand nie, aber an dieser Stelle habe ich selbst wohl perfekt ausgeholfen. Ich habe mir zwar immer, wirklich immer, bevor
    ich die Ameisen, deren Futter oder Deko angefasst habe die Hände gewaschen, aber dennoch das hat nicht ausgereicht. Fipronil
    ist in Wasser zudem schwerer lösbar als an der Luft.
    Heißt: ich habe durch Kontakt mit den Katzen dieser Wirkstoff auf die Kolonien übertragen, und der Wirkstoff dünstet zudem in der Luft aus.


    Nun ist es Winter... der Wirkstoff hatte nochmal richtig zugeschlagen bevor mir die Augen geöffnet wurden...
    Im Winter wird mein Büro viel weniger gelüftet als im Sommer... Was eine höhere Konzentration an Fipronil in der Luft zurfolge hatte...



    Eigentlich bin ich damit auch am Ende meiner kleinen Geschichte von 2014. Meine verbleibenden vier Kolonien (C. cruentatus, C. nicobarensis, C. fulvopilosus, P. clavata)
    befinden sich nun seit vier Wochen in einem anderen, den Katzen nicht zugänglichem Raum. Alles was mit den Ameisen oder deren Futtertiere zu tun hat wird generell nur noch mit Einmalhandschuhen
    verrichtet. Ich versuche alles so gut wie möglich zu trennen, was allerdings nicht so einfach ist denn meine fortlaufende Ameisenhaltung habe ich mir anders vorgestellt. Denn der
    Raum in dem sich nun meine Kolonien befinden ist nicht gerade mein Wunschraum, leider habe ich im Moment keine andere Möglichkeit mein Hobby weiter zu führen.


    Die vier Kolonien sind zum Teil auch noch sehr instabil, ich bange jeden Tag denn bei zwei Völkern ist das Gift erst seit wenigen Tagen aus dem Sozialmagen verschwunden.


    Ich bereue es sehr nicht eher gehandelt zu haben bzw das ich erst so spät den Fehler gefunden habe...


    2014 war ein sehr anstrengendes Jahr was meine Ameisenhaltung angeht. Ich hoffe das 2015 endlich besser wird und ich mein Hobby endlich wieder genießen kann.



    Ich wünsche euch nochmal ein frohes neues Jahr und viel Glück in alles Lebenslagen.


    ---


    Von einem Update zur cruentatus Kolonie sehe ich im Moment ab.



    Herzlichste Grüße


    Bojan

  • Update:

    Die Kolonie entwickelt sich weiterhin prächtig. Alte Sorgen sind längst vergessen, so viel Brut wie derzeitig
    wurde bis jetzt noch nie von Ihnen, auf einmal aufgezogen. Die Königin ist augenscheinlich auch bei bester Gesundheit.



    4 große Haufen = Eier


    ca. 16 = Larven


    ca. 20 = Puppen


    24 = Arbeiterinnen



    [Blocked Image: http://www.ameisencafe.de/cafe/wcf/images/upload/IMG_0805.JPG]


    [Blocked Image: http://www.ameisencafe.de/cafe/wcf/images/upload/IMG_0808.JPG]



    Leider sind die Fotos wieder nicht sehr gut geworden, für das nächste Update werde ich das Nest besser ausleuchten.



    Im Gipsnest sind es immer noch durchschnittlich 27-28 Grad, bewässert wird von mir alle drei Tage ein wenig.



    Beste Grüße
    Bojan



    Ps: Schön das hier so viele meinen kleinen Haltungsbericht verfolgen :smiling_face:

  • Nach längerer Zeit hier nun ein weiteres Update:


    Die Kolonie ist mittlerweile in ein neues Gipsnest umgezogen und hat auch gleich noch eine ''neue'' Arena spendiert bekommen.


    [Blocked Image: http://www.ameisencafe.de/cafe/wcf/images/upload/IMG_1094.JPG]


    Mit dem Gipsnest habe ich mir diesmal viel Arbeit gemacht. Die Frontscheibe ist aus richtigem Glas, zudem habe ich den gesamten
    Gipsblock mit Plexiglas umklebt. Oben in der Ecke des Nestes befindet sich eine seperate Kammer in die sich von hinten ein Thermostatfühler
    einschieben lässt. Dadurch lässt sich eine automatische Beheizung des Nestes einfach und sicher durchführen.


    Bewässert wird ganz einfach von oben.


    Vorsichtshalber hab ich damals noch ein kleines Luftloch zum Nest vorgesehen, was durch ein sehr feines Gaze verschlossen ist.


    [Blocked Image: http://www.ameisencafe.de/cafe/wcf/images/upload/IMG_1095.JPG]


    [Blocked Image: http://www.ameisencafe.de/cafe/wcf/images/upload/IMG_1099.JPG]


    Die Kolonie selbst ist inzwischen auf über 100+ Tiere gewachsen und erfreut sich bester Gesundheit. Allerdings muss ich feststellen, das die Außenaktivität
    etwas nachgelassen hat, seitdem die Kolonie im neuen Gipsnest wohnt. Ich gehe einfach mal davon aus das dies an dem relativ langen Weg zur Arena liegt und
    am Nest selber, welches im Moment einfach noch viel zu groß ist.


    [Blocked Image: http://www.ameisencafe.de/cafe/wcf/images/upload/IMG_1096.JPG]


    In Zukunft werde ich versuchen für die Kolonie ein neues Zuhause zu finden.
    Dazu folgt dann noch ein Eintrag auf dem Marktplatz.


    Gruß
    Flo

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!