Posts by Weisbrot


    Nun, sagen wir, auch ein Reagenzglas kann für eine Kolonie eine ausreichende Heimstatt sein, die viele Dutzend Tiere aufweist. Wenn alles gut läuft, solltest du aber in ca. 2 Jahren an Ersatz/Erweiterung denken, da die Farm relativ klein ist.

    2 Jahre sind länger als ich erhofft hatte :D


    Du solltest unten (bei deinen Maßen ca 1cm hoch) ein Substrat wie feines Seramis einfüllen, in das etwaiges überschüssiges Wasser ablaufen kann (wobei das dann auch bedeutet, dass man zu viel wässert).



    Bei 2cm Breite kann es sein, dass die Ameisen nicht an den Scheiben graben, sondern tendenziell eher in der Substratschicht innen - mag sein, dass du bei einer kleinen Kolonie nicht so viel sehen wirst. Als Referenz: Eine Farm aus dem Handel hat bei 20x30cm Größe einen Plattenabstand von ca 1,5cm. Du könntest dir also überlegen, die Farm etwas schmaler aufzubauen, um sicherzustellen, dass die Ameisen sehr wahrscheinlich direkt an den Scheiben entlang graben und du auch was von dem System hast.

    Seramis werde ich auf Jedenfall eine Schicht auffüllen. Saugt sich die erde dann voll mit den darin abgelagerten Wasser wenn es wieder etwas trockener wird?


    und die breite kann ich noch auf 1.5 ändern. ist ja bis jetzt noch ein reiner Entwurf. werde ich wahrscheinlich auch machen. Danke für die Tipps :)

    Hi. Bin im Moment drüber eine Ameisenfarm zu Konstruieren bei der bis auf die Plexiglasscheiben alles aus dem 3D Drucker kommt. So sieht das ganze bis jetzt aus



    Die Ameisen die ich darin halten will sind Lasius niger. Die Plattenabstände betragen 2cm. Die Größe der Plexiglasscheiben sind 10x15cm. Nicht die Welt aber hoffentlich vorerst ausreichend.
    Oben habe ich 2 Anschlüsse für Schläuche die darin auch gut Halten da ich die gleichen Anschlüsse auch in meiner Arena verbaut habe. Das Braune in der Mitte soll ein Ytong Stein darstellen mit einer Bohrung in der Mitte. Die Idee dahinter war das ich dadurch das ganze etwas gleichförmiger befeuchten kann. Nur bin ich mir nicht sicher ob das so hinhaut. Die erde wird bis knapp einen cm tiefer als der Ytong aufgefüllt und in den Deckel soll noch ein Loch hineinkommen mit einen feinen Gitter zur Belüftung. Dies ist dann Abnehmbar zum befeuchten.
    Meine Fragen lauten:
    - Funktioniert das bewässern mit den Ytong oder ist das zu umständlich?
    - Bringen die Ameisen ihren Müll in die Arena oder muss ich den irgendwie aus der Farm herausklauben?
    - Reicht das von den Dimensionen vor erst? Die nutzbare Fläche zum buddeln wäre 14cmx8cmx2xcm.
    - Gibt es irgendetwas was ich nicht bedacht habe?


    (Es ist erstmal nur so Klein da mein Drucker nur ein Druckvolumen von 20cmx20cmx20cm hat. Man könnte zwar mehrere Teile Drucken und sie zusammenstecken um eine größere Farm bauen zu können aber es soll ja nur als Prototyp dienen und kann ja hinterher noch ausgetauscht werden wenn die Kolonie zu groß wird)

    Feedback werde ich geben :)


    Das waren damals meine ersten Ameisen und so optimistisch wie ich nun mal war hab ich ein Aquarium genommen das die richtige Größe hätte für eine ausgewachsene Kolonie, aber nicht für max. 40 Arbeiter und eine Königin. Hatte aus Ytong ein Nest vorgefertigt ins Aquarium gelegt. dann mit Sand aufgefüllt. Und wahrscheinlich haben sie sich irgendwo im Sand vergraben. ich hab zwar oft ausschau nach ihnen gehalten und mit der Überzeugung sie schlafen irgendwo im Sand in ruhe gelassen. Aber als mir das ganze etwas zu ruhig vorkam hab ich versuch nach ihnen zu suchen. aber fündig wurde ich nicht. Entweder waren sie schon so lange im Sand das man die Überreste der Leichen nicht mehr als Ameisen identifizieren konnte oder sie sind ausgebrochen was aber auch keinen Sinn macht, da es Sowohl mit Talkum und einen Deckel gesichert war. Und im Haus sind mir auch noch nie fremde Ameisen begegnet. Aber jetzt wo du das mit den verdursten erwähnst, kann ich mir das tatsächlich gut vorstellen das dass der Grund gewesen sein könnte!


    Hab bei meiner neuen Arena ja ein RG mit Baumwolle und Wasser und dort musste ich schon einige Tote Ameisen herausziehen ;( ich hab die Baumwolle zu Tief hineingesteckt, Wodurch das Wasser schon etwas übergeloffen ist und sie sich dann in der Mischung aus feinen Baumwollfäden und Wasser ertrunken sind. Danach habe ich aber ein Neues RG genommen, und die Baumwolle vorsichtig reingestopft und bis jetzt ist auch noch keine daran ertrunken. Und das der Wattestopfen so schnell wandert hoffe ich mal nicht. Das könnte ich gerade garnicht brauchen :D

    Danke für die Rasche Antwort! Woran sie gestorben sind weiß ich leider nicht. Hab sie zur Winterruhe in einen Kühlen Raum gelegt und dann sind sie irgendwann aus dem RG verschwunden und es sind immer wieder Tote Ameisen im Formicarium gelegen.
    Hab das RG schon auf einen Gummihalter gelegt um Erschütterungen zu mindern. und natürlich versuche ich den Deckel so selten wie möglich aufzumachen. Wenn sie dann mal ins Nest einziehen werden wirds da noch weniger Erschütterungen geben. Denke die Erde im Nest wirkt dann zusätzlich als Dämpfer.


    Die Talkumschicht ist durchgehend. Kann man nur auf den Bild nicht gut erkennen. Aber sie ist bei weitem nicht so Dick wie auf den Bild von dir. Werde auf jeden fall eine Stärkere Schicht auftragen. Danke!

    Hi Leute. da meine Ameisen vor einigen Jahren die Winterruhe nicht überstanden haben versuche ich es noch einmal. Aus einigen Fehlern hab ich gelernt und versuche es jetzt natürlich besser zu machen. Die Lasius niger Kolonie lebt momentan noch im RG und dort wird sie wahrscheinlich auch noch einige Zeit bleiben.
    um sie trotzdem leicht füttern zu können und ihnen etwas Freiraum zu bieten habe ich mir eine Arena aus PLA mit den 3d Drucker gedruckt (PLA ist Lebensmittel echt, also ungiftig). Ich hab die Arena so entworfen das ich insgesamt 5 Anschlüsse für Schläuche habe an die ich Reagenzgläser anschließen kann oder weitere Arenen/Nester. Um ihren Müll zu entsorgen und um Schalten mit Honigwasser hineinzustellen habe ich den Deckel abnehmbar gestaltet. Mithilfe von 4 schwachen Magneten wird er festgehalten. Das anheben des Deckels geht Sehr leicht, also gibt es eigentlich keine Erschütterungen. Aber trotzdem Eskalieren die Ameisen immer wenn ich den Deckel wieder drauf setze. Egal wie vorsichtig ich das mache. Da hab ich etwas sorgen um die Königin da sie dann auch ziemlich hektisch wird und das denke ich mal nicht so gut für sie ist. Hier mal ein Bild von den ding:

    Jemand ne Idee wie ich sie beruhigen kann?


    Ein weiteres Problem:
    Um den Deckel abheben zu können ohne das sie entwischen habe ich etwas Talkum an die Wände unter die Plexiglasscheibe geschmiert. aber die gedruckte Oberfläche ist anscheinend zu rau und sie fallen dort nicht runter. Sie halten sich zwar so gut wie nie an den Talkumstreifen auf aber ich denke das könnte sich ändern wenn die Kolonie etwas größer wird, was auch bald der Fall sein wird, da sie bereits mehr Puppen als Arbeiterinnen hat.


    ansonsten gibt' keine Probleme. Noch keine Ameise ist ausgebrochen, und sie entwickeln sich prächtig.


    Danke schon mal im voraus



    [Blocked Image: https://imgur.com/a/U2RJLFC]

    Ich hab wirklich überall ohne erfolg gesucht.


    Ich hab gehört die eier sibd immer direkt unter steinen oder knapp unter der erdoberfläche, da es dort wärmer ist

    Wie empfindlich sind eigentlich solche ameisenpuppen? Kann ich die ohne probleme mit ner pinsette vom ameisenstore greifen?


    Und ich hab so ameisen vorn haus. Leider kann ich keine fotos machen da die immer verschwimmen, weil die ameisen so rumflitzen. Jedenfalls sind die 35% größer als Lasius niger. Einen leicht silbernen gaster. Zudem lange fühler.
    was ist das für eine art? Kann ich die puppen von der art zu den Lasius niger geben?

    Gestern ist nix spannendes passiert, drum hab ich den tag mal weggelassen. Heute ist allerdings schonn was passiert ;)


    Die ameisen haben den nesteigang so klein gemacht, dass sie die alte fliege nicht mehr rausbringen?!?. Heute habe ich eine neue fliege gefangen, und ins ytong nest geschmissen. Sofort waren 7 ameisen bei der fliege. Als ich 10 minuten später wiederkam, war die fliege vorm nesteingang. Da haben sie die ameisen ernsthaft hochgezogen. Schade dass ich das nicht geseheb habe :(. Zudem habe ich heute aus nen kleinen ytong stein eine art röhre gebaut, damit die ameisen den nesteingang je nach belieben verändern können.


    Ein paar larven die ich heute gesehen habe sind schon fast so groß wie die ameisen. Die werden sich also hoffentlich bald verpuppen ;)


    a wars auch schon