Posts by Santiago

    Danke für den Tipp, das mache ich wenn sie dann komplett in der WR sind und sich "beruhigt" haben.

    Ich mach jetzt noch 2 Tage komplett gar nix und beginne dann wieder mit dem langsamen abkühlen.

    Es sieht jetzt wieder besser aus.

    Sie scheinen das neue Nest angenommen zu haben :)


    Einzige Fragen die ich mir aktuell noch Stelle ist mit dem Sand hinten an der Watte durchs umschütten, ob ich die Alufolie weiter vorziehen soll und ob ich sie direkt mit der Einwinterung weiter machen soll.

    Auf dem Bild sieht man, dass sie schon wieder angefangen haben den Eingang etwas zuzumachen genau bis zur Alufolie hin.

    Da es im Kühlschrank sowieso die ganze Zeit dunkel ist, ist es wohl erstmal egal wo die Alufolie sitzt und das letzte was ich will ist sie noch mehr zu stören.


    Habe auch noch etwas Honigwasser angeboten falls durch die Panik gestern Reserven verloren gegangen sind.


    Würde mich freuen wenn ihr mir noch ein paar Tipps geben könnt.


    LifeStyler

    :D genau im gleichen moment gepostet.

    Oki dann mache ich jetzt erstmal gar nichts mehr und lasse sie in der Kiste.

    Bis auf kurz reingeguckt ob die Königin wieder drin ist und ein wenig Honigwasser rein habe ich nix gemacht.

    Also nur geschaut ob wer in der Arena ist und Honigwasser auf Alufolie neben den Eingang gelegt. RG nicht berührt ;)

    Also das lief gar nicht gut, die Tiere können sich viel zu gut an dem Glas festhalten und hatten null bock ins neue RG zu rutschen.

    Es sind immer noch 4 Arbeiterinnen im alten RG die ich nicht rausbekomme.

    Eine läuft komplett verwirrt durch die Arena. Ich hoffe dass die den Eingang zum neuen noch findet.

    Eine andere ist tot. Ob sie beim umkippen irgendwie unglücklich gequetscht wurde oder schon tot war weiß ich nicht sicher, glaube aber daß das beim umkippen passiert ist.,


    Das jetzt der ganze Sand mit der Brut hinten an der Watte hängt ist sicher auch nicht optimal.


    Ob die anderen 4 das alte RG freiwillig verlassen weiss ich nicht...habe die rote folie abgemacht und neben das neuen gelegt in der Hoffnung dass sie die Königin riechen.

    Ob noch Brut im alten RG ist und ob sie mitgenommen wird kann ich auch nur raten...



    Irgendwelche Ideen was ich noch machen kann?


    Update:


    Königin hat ist jetzt aus dem neuen RG wieder raus und läuft ebenfalls verwirrt durch die Arena...

    Ich glaube das war ein großer Fehler..


    Keine Ahnung was ich jetzt machen soll.


    Altes RG raus damit sie da nicht wieder reingehen?

    Aber was mach ich mit den Arbeiterinnen die da noch drin sind und sich nicht rausschütteln lassen? ;(;(



    Update:

    konnte den Rest aus dem alten RG mit viel Mühe noch rausschütteln....aber das alte RG ist jetzt leer und Brut habe ich auch keine mehr gesehen.

    Habe das ganze Formicarium jetzt in eine lichtdichte Kiste gestellt und hoffe einfach dass sie sich wieder beruhigen.


    Was ich in dem Stress nicht bedacht habe, aber noch machen will ist das RG ganz leicht hochzulagern damit ganz sicher nichts flutet sowie die Alufolie etwas weiter vorzuschieben damit auch der Eingang möglich bald auch unter normalen Bedingungen dunkel ist.

    Warte jetzt aber erstmal bis sich hoffentlich bald alles beruhigt hat..


    Update:

    habe einen Moment in dem niemand am Eingang war genutzt und da RG ganz leicht hochgelagert, Geflutet wird jetzt schonmal nichts mehr.

    Musste damit sie noch reinkommen ein wenig Sand am Eingang aufschütten...hoffe das dadurch nicht zuviel Duftspur verloren gegangen ist.

    Ob das jetzt ein Fehler war weiss ich nicht aber das mir nach alldem viell. noch das Nest absäuft wollte ich jetzt auch nicht mehr riskieren.

    Feucht genug sollt es auf jeden Fall sein...habe vorher mit einem Esstäbchen getestet und wenn man leicht drückt kommt (wenig) Wasser. Watte scheint also richtig zu sitzen.


    Wieviele aktuell im neun RG sind weiss ich nicht da durch Alufolie nix mehr zu erkennen ist. Die lasse ich erstmal so wie ist. In der dunklen Kiste sollte es egal sein.

    Königin läuft immer noch draussen rum.

    Glaube ich kann hier nichts mehr tun.

    Hoffe sie überstehen das ganze...Ich bin auf jeden Fall mit den Nerven fertig.



    Lese gerade fink2 meinte "daneben kippen"...Lifestyler mit dem Trichter hatte ich so verstanden "ins neue kippen".

    Habe sie jetzt direkt in das neue RG gekippt...war das falsch??


    Noch mehr gelesen....Formica Arten überwintern alle ohne Brut?

    Das wäre ja schonmal gut dann kann nix an der Watte hängen...dass da jetzt Sand an der Watte dran ist, ist hoffentlich egal?

    Dann bau dir ggf. aus einem Stück Papier einen Trichter, so dass auch nichts daneben fällt.

    Werd ich tun, dachte aber eher an den Stress an sich..

    Habe viel gelesen dass Kolonien an Stress zugrunde gehen, und aus meinem Nest gekippt zu werden stelle ich mir ziemlich stressig vor :D

    Aber vielleicht ist "Stress" bei manchen Haltern auch nur Synonym für "keine Ahnung was schiefgegangen ist"


    Ich vertraue euch. Wenn das so schlimm wäre, würdet ihr es nicht empfehlen ;)


    Ich glaube meinem Zahnarzt auch, dass er nur mein Bestes will, trotzdem geht man immer mit leicht mulmigem Gefühl an sie Sache :D

    Auf keine Fall würde ich mit einem leeren Tank die Winterruhe antreten. Bevor man da lange und breit alles mögliche versucht und die Kolonie immer wieder stört, ist es meiner Meinung ein viel kleiner Eingriff, die Kolonie einfach Zwangs umzusiedeln. Sprich neben einem neu bereit gestellten Reagenzglas, die Kolonie einfach aus dem alten ausschütten. Sicher wird die Aufregung am Anfang groß sein, aber das legt sich binnen weniger Stunden wenn die Kolonie in ein neues Nest fliehen kann.

    Was ich auch machen könnte ist das alte RG ins neue legen da das neue deutlich größer ist. Oder meinst du Augen zu und umkippen ist besser?

    Danke dir!

    Moin Ameisenfreunde,


    wie im Haltungsthread erwähnt bin ich gerade dabei meine Kolonie einzuwintern.

    Habe dazu auch noch ein paar Dinge gelesen und wollte eure Meinung dazu hören.


    1. Kein Futter während der Abkühlung.

    Habe dazu verschiedenes gelesen. Einmal klar nein weil sie sowieso nix finden würden bzw. z.b. Honig den Rhytmus stören würde.

    An anderer Stelle stand, man soll durchaus noch etwas anbieten, da sie selbst wissen wieviel sie ggf. noch an Reserven anlegen müssen.

    Während der WR kein Futter ist klar, frage geht nur um den "Übergang".


    2. Trockenheit. Wie ihr wisst ist der Tank im aktuellen RG leer. Ich habe daher ein zweites mit frischen Tank angeboten.

    Dieses wurde aber bisher noch nicht besiedelt.


    Habe gelesen man sollte dann das RG mit einem feuchten Wattebausch verschließen.


    Den "Wegweiser" verstehe ich auch so, daß man am Ende der Abkühlung also bei Zieltemperatur das Nest verschließen soll.


    Da sie selbst den Eingang mit Sand/Lehm aus der Arena weitgehend zugemacht haben würde ich dadurch das Nest sicher etwas stören.

    Aber natürlich besser als wenn sie aufgrund der Kälte nicht mehr von selbst umziehen würden, falls es zu trocken werden sollte.

    Ich vermute auch daß sie dann so "ruhig" sind daß es sie nicht allzusehr stört wenn das Nest von vorne etwas "zusammengeschoben" wird


    Vielleicht mache ich mir zuviele Gedanken aber die erste WR ist halt ein wenig eine kritische Phase und will ich ihnen die besten Bedingungen bieten :)


    Danke für eure Tipps!!

    Hallo Ameisenfreunde,


    Die rufibarbis Kolonie verabschiedet sich nun in die Winterruhe.


    In den letzten Wochen ist die Aktivität schon leicht zurückgegangen und ich habe die Ameisen an etwas kühleren Platz in der Wohnung gestellt (~18°).

    Es sind so weit erkennbar auch nur noch 1 oder 2 Arbeiterinnen neu dazugekommen.

    Die Tiere halten sich fast nur noch im Nest auf, bewegen sich aber noch recht zügig.

    Nahrungssuche konnte ich erwartungsgemäß nicht mehr beobachten und es wurde auch nichts mehr angeboten.

    Von nun an werde ich sie mit einem kleinen Getränkekühlschrank Schritt für Schritt (~1° alle 2 Tage) langsam bis auf ~5° abkühlen.


    Um Austrocknung vorzubeugen, werde ich die RLF im Kühlschrank mit einem Hygrometer überwachen und werde ggf. mit einem feuchten Kreppapier regulieren.

    Sonst wird es meinerseits keine Aktionen geben.

    Die Kolonie wirkt gesund und ich hoffe auf ein freudiges Erwachen im nächsten Frühling.


    Euren Kolonien wünsche ich natürlich ebenfalls eine erholsame und sichere Winterruhe!

    Mögen wir alle Damen gesund und munter wiedersehen!



    Viele Grüße

    Santiago

    Hi, also direkt helfen kann dir hier glaube ich niemand.

    Das Forum, hat soweit ich weiss, nichts mit diesem Shop zu tun.

    Ich habe dort auch noch nie bestellt. Ob der Shop zuverlässig ist kann ich dir nicht sagen.

    Ich glaube, dir bleibt nur, den Shop direkt zu kontaktieren.

    Wenn auf Emails keiner reagiert, würde ich mal anrufen.

    Hi Ice,

    danke für die Infos, sie ist zum Glück wieder von selbst zurück ins RG :)
    Wer weiss was sie sich gedacht hat.

    Die Erklärung dass die Arena sozusagen als erweitertetes Nest wahrgenommen wird klingt auch plausibel!

    Vielleicht ist es auch fast schon positiv, dass sie sich sicher genug fühlt, ausgedehnte Spaziergänge zu unternehmen. :D

    Man kann auf jeden Fall sagen dass es auch mit dieser kleinen Kolonie nicht langweilig wird :D

    ich hab noch ne Frage wäre es ok wenn ich so eine Update Reihe wie du machen würde? Nur damit ich gefragt hab weil manche es ja nicht wollen wenn man sie kopiert

    Na klar ist das ok!!

    Würde mich auch interessieren wie es einem "Schwestervolk" so ergeht, und den Rest des Forums interessiert das garantiert auch.

    Zumal ich ja auch bei weitem nicht der erste bin der einen Haltungsbericht verfasst und die Kategorie wurde nicht nur für mich erfunden ^^

    Nett von dir dass du gefragt hast, aber leg ruhig gerne los!!

    Hi,

    würde ganz allgemein erstmal den Wegweiser zur eigenen Kolonie empfehlen. Da steht ne Menge hilfreiches drin.


    Wie gross ist denn die Kolonie die du bestellt hast?

    Wenn es eine kleine Kolonie ist, die hauptsächlich noch im RG wohnt, würde ich mir um sofortige Aussbrüche erstmal keine Gedanken machen.

    Meine kleine Kolonie vom diesjährigen Schwarmflug macht auf jeden Fall keinerlei Anstalten die Wände zu erklimmen.


    Sicherheitshalber würde ich aber trotzdem zumindest oben am Rand eine Paraffin Barriere legen.


    Wie im Wegweiser steht, ist ein Deckel nicht nur Ausbruchsschutz, sondern auch auch Schutz vor Eindringlingen wie Spinnen.

    Würde ich also auch grundsätzlich empfehlen.


    Bin allerdings selbst noch Anfänger ;)

    Hier passiert gerade etwas seltsames...

    Die Königin ist auf Wanderschaft...und nicht nur an der naheliegende Tränke/Honigwasser sondern auf der anderen Seite der Arena wo "nichts" ist.

    Im Nest sind noch ne Menge Arbeiterinnen. Ich frage mich was sie vorhat?

    Wirkt nicht normal auf mich was sich da tut.

    Mache mir gerade latent Sorgen... =O




    Edit:

    Habe gerade noch ein feuchtes Küchekrepp in ihren Nähe gelegt...könnte nur denken dass das Wasser im alten RG leer ist und aus irgendwelchen Gründen die "Tränke" nicht angenommen wird.

    (Allerdings ist ja im neuen RG ein frischer Tank mit Watte etc. der auch verwendet werden könnte...naja schaden wird es nicht. Es ist auch nicht das erste Mal dass sie sich rausbewegt aber meistens läuft sie nur zum Futter und dann wieder zurück)

    Wieder mal eine Mini Update zur Kolonie.

    Es entwickelt sich alles prächtig. Mittlerweile dürften es so 10 Arbeiterinnen sein und man sieht häufiger auch mehrere ausserhalb des Nestes.

    Futter wird ebenfalls gut angenommen.

    Obwohl der Wassertank des ersten Nestes mittlerweile so gut wie leer ist, scheinen sie sich für das angebotenen Alternativnest oder die Digifixfarm nicht sonderlich zu interessieren.

    Aber das Angebot ist da, und sie werden schon wissen was sie tun.

    Moin,

    erstmal vielen dank für eure ganzen Anregungen! Ich halte die Augen nach abwechslungsreicher und passender Insektenkost offen!


    kurzes Update von der Kolonie:

    Es entwickelt sich alles langsam aber stetig.

    Mittlerweile gibt es 4 Arbeiterinnen, und ab und an sieht man mal eine durch die Arena laufen.

    Auch die Gyne schleckt von Zeit zu Zeit noch ein wenig Honigwasser, aber seltener als ganz am Anfang.

    Vermutlich lässt sie sich jetzt lieber bedienen^^


    Wenn ich mal schnell genug mit dem Smartphone bin gibts auch Bilder von den Arbeiterinnen.

    Meistens gucke ich aber solange zu bis sie schon wieder weg sind :D

    Ich mach es ihnen aber auch einfach und schiebe das Futter jetzt noch quasi immer direkt vor die Tür.

    Sobald die Kolonie etwas grösser ist werde ich sie auch mal etwas "suchen" lassen.


    Man kann auch sehen dass der Nesteingang mit Sand aus der Arena mittlerweile wieder nahezu vollständig verschlossen ist.


    Alles in allem würde ich sagen es geht der Kolonie gut und sie entwickelt sich normal. :)

    Am 30. Juni 2022 ist mir die noch geflügelte Gyne im Treppenhaus begegnet.

    Ich hatte sie zunächst in einem Glas mit ein wenig Honigwasser, da mit die Art und ihr Gründungs und Begattungsstatus unklar waren.



    Am nächsten Tag wurde sie mit Hilfe des Forum als claustral gründenden Formica spec. und dank abgeworferner Flügel und bereits nach weniger als 24h vorhandenen Eiern als begattet identifiziert.^



    Daraufhin habe ich sie in ein RG Nest bugsiert und in eine vorbereite Arena mit "Digifix Nest" verbracht.



    Nach 2 Wochen war schon deutlich mehr Brut zu sehen. (Larve, Puppe, Ei kann ich schwer sagen)


    Nach 3 Wochen habe ich ziemlich sicher einige Puppen gesehen.


    Nach ziemlich genau 4 Wochen am 01. August 2022 erblickte die erste Arbeiterin das Licht der Welt.


    Ich habe das Nest vorsichtig geöffnet und Honigwasser angeboten was auch sogleich von der Gyne selbst angenommen wurde!

    Bin absolut fasziniert von diesem Verhalten da ich noch nie davon gehört habe, dass eine Gyne statt der vorhandener Arbeiterinnen als erstes aus dem Nest schaut.



    Da sich der Brutentwicklungszeitraum exakt mit einem Haltungsbericht einer anderen Formica rufibarbis deckt und die rötliche Zeichnung am Rücken ebenfalls sehr gut passt bin ich mir aktuell sehr sicher, dass es sich um diese Art handelt

    (Einsprüche von Profi Seiten werden natürlich gehört und der Titel ggf. geändert)


    Ich habe jetzt noch zusätzlich eine Mehlwurmpuppe angeboten sowie ein 2 RG Nest welches aufgrund von Ratschlägen aus dem Forum komplett mit Alu Folie verdunkelt ist und einen grösseren Tank aufweist.



    Unfassbar aber in der kurzen Zeit in der ich hier am tippen bin, hat schon jemand die Mehlwurmpuppe halb ins Nest gezogen:



    Bin nicht sicher ob sie ihnen da gefällt wo sie ist oder ob einfach noch nicht genug Personal da ist um die Puppe zu transportieren.


    Sollte ich sie viell. in kleineren Stücken anbieten? (Die Puppe selbst habe ich angeschnitten, damit sie leichter ans innere kommen aber nicht komplett zerteilt)


    Bin schon sehr gespannt was sie als nächstes tun und werde euch auf dem laufenden halten.




    Was mich noch interessieren würde..habt ihr schonmal so eine "mutige" Gyne gesehen?

    Ist das normal oder viell. ein Anzeichen, dass es ihr im alten RG nicht gefallen hat?


    Falls euch sonst noch etwas auffällt oder ihre Ratschläge habt gerne!!

    So werde ich es tun (neues RG danebenlegen)

    Das RG ist vorne mit Watte verschlossen, aber ich schätze der Tank war entweder zu kleiner oder die Temperaturen zu hoch..oder beides :D

    Arbeiterinnen gibt es noch nicht..aber man sieht wie gesagt einiges an Puppen/Eiern.

    Also Öffnung an Öffnung geht nicht aus Platzgründen...nebeneinander schon.

    Würde die noch in der Gründung befindliche Königin dann tatsächlich nochmal rausgehen und einen besseren Platz suchen oder würden sie dann erst von den Arbeiterinnen umgezogen werden?

    Solange noch etwas Wasser im Tank ist, ist alles ok oder? Wielange käme denn eine Königin maximal ohne Wasser aus?

    Moin,


    Gute Nachrichten!

    Die Dame ist sehr fleissig und man kann mittlerweile einiges an Brut erkennen.


    Leider leert sich der Tank des RGs schneller als gedacht, vermutlich auch wegen der Hitze.

    Ich habe mir extra lange Kanülen besorgt um den Tank von vorne nachfüllen zu können.

    Habe dazu auch anderen Orten einiges gelesen wollte aber nochmal eure Meinung hören.


    Sollte man warten bis der Tank wirklich komplett leer ist und dann noch 1-2 Tage damit die Watte nicht mehr feucht ist?

    Hintergrund ist dass einige sagen, dass man sonst aufgrund des Überdrucks das Restwasser ins Nest drücken würde.

    Klingt für mich erstmal physikalisch richtig, aber ich will sie natürlich auch nicht zulange ohne Wasser lassen.

    Wie schätzt ihr das ein?


    Und noch eine Nebenfrage...habe gelesen dass man wenn das RG mit roter Folie geschützt ist auch mit einer Taschenlampe von aussen reinleuchten könnte da sie auch das stärkere Licht nicht wahrnehmen weil es rot ist.

    Ich hab das 2x vorsichtig probiert und sie reagiert definitv auf das Licht.

    Ist das auch eure Erfahrung? Habe ich den "falschen" Rot-Ton bei der Folie?


    Danke und Gruss!