Pheidole pallidula Fragen

  • Heho zusammen :riesigfreu:


    Nach langen habe ich doch nun wieder Fragen. Wie schon im Titel gesagt sind es mehrere..... OK nur drei aber es sind immer noch mehrere :meinemeinung: , nun zurück zum Thema....was fressen EURE Pheidole pallidula am liebsten und wie wächst die Kolonie am BESTEN (z.B. mit Heizmatten, bestimmtes Futter, usw.) und kennt jemand von euch einen guten Haltungsberichtung über die Pheidole pallidula (kann auch von einem anderen Forum sein).



    LG Kurorano :P , vielen Dank im voraus :danke::dafuer:

  • Huhu
    hab zwar keine Pheidole pallidulla, sondern Pheidole spathifera, aber im Großen und Ganzen haben sie doch die selbe Gier was Fressen angeht.
    Was mögen sie am liebsten... Lass mal sehen... Wenn es kleine Kolonien sind dann kleine Insekten z.B. Fruchtfliegen, mikro Heimchen/Grillen, oder aber zerteilte Fliegen). Wenn sie eine gewisse Größe haben... ALLES und es kann nie genug sein!
    Temperatur... Keine Ahnung, "normale" für Südeuropäer eben.


    LG
    Melvin

  • Kein Problem.
    Pheidole entwickeln sich bei guter Fütterung und einer gesunden Gyne sehr schnell! Aber du wirst es gerade bei größeren Kolonien nicht immer direkt sehen... Sind halt kleine Ameisen.
    Honig mögen sie gerne, Proteine sind aber deutlich wichtiger. Meine Pheidole bekommen 1x im Monat nen dicken Tropfen und können sich dann daran bis zum Gehtnichtmehr volltrinken.


    Eine Heizmatte würde ich dir schon anraten. Am besten ist, wenn du damit ca 1/3 bis 1?2 des Nestes beheizt, so können sie ihren Wärmebedarf selber regeln. Pheidole pallidulla lieben Wärme, dass kannst du effektiv einsetzten, wenn du sie mal in einem anderen Nest haben willst.

  • Also bei MyAnts kannst du eigentlich nichts falsch machen, da ist das Geld gut investiert. Die 15W Heizmatte reicht locker, ist sogar schon fast zu groß xD

  • okay. Jo bin mir 99% sich, dass es gedruckt ist, da ich selber mal was im 3D Drucker gedruckt habe und die Oberfläche genauso gewirkt hat.
    So eins (nur mit Untermodul) hab ich auch für meine Messor.
    Ich würde sie einfach in die Arena setzen, wenn ihnen das Nest gefällt, dann werden sie da einziehen :)


    LG

  • Irgendwie kommen mir immer wieder neue Fragen :hilfe: ... könnte ich die Pheidolle auch ohne den Deckel der Farm halten, den in der beschreibung steht: "Den Deckel der auch mitgeliefert wird benötigen Sie nur anfangs! Nach einigen Wochen gewöhnen sich die Ameisen an das Licht." oder stimmt das nicht und wie können die Ameisen im Nest Luft kriegen wenn der Deckel wenn man ihm auf der Farm tut das Durchlüftungsloch verdeckt???


    :danke::danke:


    Sorry für die vielen Fragen


    LG und schöne Weihnachten


    Kuro

  • Moin
    also Ameisen brauchen nahezu kaum Sauerstoff, sind eben halt sehr kleine Tiere... Außerdem verschließt der Kunststoffdeckel eh nicht 100%.
    Es gibt einige Arten, die sehr Lichtempfindlich sind (z.B. Messor barbarus), anderen interessiert Licht nicht wirklich (z.B. Tetramorium bicarinatum)
    Meine Pheidole spathifera sind im Nest sehr Lichtempfindlich... Kann sein, dass es so ist, weil sie schon immer im "Dunklen" waren und ich es ihnen nicht "antrainiert" habe... Musst ausprobieren wie deine drauf reagieren.
    Sind die eigentlich schon in das Nest gezogen? (hast du die eigentlich schon?) Notfalls eben rote Folie darübermachen ^^


    Kein Problem, von Fragen lernt man ;)

  • Ja hab sie schon seit am Samstag (Dankeschön MyAnts-Team für den sehr schnellen Versand) und sie sind auch schon ins Nest rein gezogen. Macht es etwas aus wenn Tau im Nest ist die kleinen versuchen es mit kleine Seramis stücke "weg zu wischen",stimmt es das die kleinen Körner zum fressen haben müssen und meinst du das sie Trockenfutter vom Antstore annehmen ???? ...................Und ab wann (Koloniegrösse) kann ich aufhören sorgen zu machen ???


    LG Kuro

  • Das freut mich, ich bin auch immer total zufrieden mit "MyAnts" und würde eigentlich nie mehr wo anders Ameisen bestellen...
    Der "Tau" ist Kondenswasser ;) und natürlich macht es nichts.
    Sie fressen Samen auch, allerdings sind sie davon nicht so abhänig, wie es z.B. Messor ist. Alle paar Wochen ihnen ne "Priese" reinzuschütten reicht bei der Koloniegröße locker.
    Sorgen machen muss man sich bei Pheidolearten eigentlich nie machen, solange die Kolonie gesund ist ^^
    Aber bis sie wirklich "stabil" ist, sollte sie schon ein paar hundert Tiere stark sein (wird vielleicht noch 1-3 Monate dauern.
    Ob sie das Trockenfutter mögen.. Keine Ahnung, ich werde bei meinen Ameisen demnächst mal das Trockenfutter von MyAnts ausprobieren. Aber als Hauptnahrung ist es auf keinen Fall empfehlenswert.


    LG

  • Danke viel Mals Melvin für deine hilfreiche Tipps. Noch eine aller letzte Frage: sind deine Ameisen auch eher am Abend hungrig so ab 19:00, denn meine nehmen während denn ganzen Tag kein Futter an bis ja wie gesagt um 19 Uhr und bei mir nehmen sie auch keinen Honig an (auch kein Honigwasser) muss ich mir irgendwie sorgen machen (ist meine erste "Exotische" Kolonie, hatte bis jetzt nur Lasius niger & flavus und für kurze Zeit ne Messor barbarus) und wegen den Kondenswasser, ersticken die kleinen nicht (das Nest liegt ein paar Millimeter über einer 15 Volt Heizmatte) ??? Nicht das ich wenn ich mal reinschaue, gedämpfte Ameisen habe denn das Kondenswasser hat schon 1/2 vom Plexiglas eingenommen.


    LG Kuro :danke::danke::danke:

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!