Posts by divus

    Die sind in einer Kunststoffbox ausm Angelladen, ich glaub da sind lediglich so gröbere Holzspäne drin, aber nichts zu essen.


    Meinste du, dass die schwarz werden weil sie nichts gegessen haben!?


    btw. es waren 5 Maden und lediglich eine ist schwarz geworden

    Ich hab gestern wieder meine Fliegenmaden überbrüht und dabei hat sich eine von ihnen schwarz gefärbt. Ich hatte gelesen, dass das bei Mehlwürmern passieren kann, wenn man diese zu lange abbrüht? Ist da bei Maden auch so?

    @ Rbn:


    das Nest is meinerseits viel zu groß gewählt und daher wird es noch eine gefühlte Ewigkeit reichen, aber am Platz wirds net scheitern - nur Not gibt es ja nach oben keine Grenzen :grinning_squinting_face:


    Hab sogar schon etliche Ideen wie man die Arena besser einrichten kann/muss.


    Die ersten Monate mit den Messor barbarus waren schon interessant. Vorallem jetzt wo es draußen wärmer ist (Zimmertemperatur steigt folglich auch) merkt man wirklich, dass die Könign ab mehr als ca. 25 Grad mit der Eierproduktion richtig los legt - habe aktuell auch "viel" Brut (so fern ich dies beurteilen kann) und seit einigen Tagen auch die erste Majorarbeiterin. Richtiger Dickkopf :klopf:


    @ LifeStyler:
    war heute im Baumarkt und hab mir mal ne "Stehlampe" mit ner 18 W Birne gekauft (allerdings ne G9-Fassung, weil meiner Chefin keine Lampe mit G4 gefallen hat). Die Lampe steht jetzt links an der Arena und scheint auf einen Stein. Ich habe allerdings jetzt verstanden, was du genau mit dem einarbeiten meintest, denn die Lampe wird außerhalb vermutlich nicht den gewünschten Effekt bringen.
    Mal schauen - Aber aus Fehlern lernt man :smiling_face:


    Muss aber die Temperaturen in der Anlage im Auge behalten, weil der Glasdeckel noch geschlossenen ist. Hab aber den mit Gitter bestellt - spätestens dann wird der Effekt der Lampe flöten gehen.

    Bei einem so niedrigen Becken von nur 30cm reicht eine ganz normale 10Watt Lampe aus, eventuell könnte man auch auf 20Watt hoch gehen, jedoch vermute ich dass es dann zu warm wird. Optimale Temperatur liegt bei 25-28°C.

    Ich hab einfach mal 10 Watt Wärmelampe gegoogelt, da kam aber leider nicht. Bei Antstore gibt es 25 Watt Infrarotstrahler. bspw.:
    http://www.antstore.net/shop/K…ler-25-W-Waermelampe.html


    Verhält sich ein Infrarotstrahler sehr wahrscheinlich anders als normale Glühbirnen oder gar LED-Spots oder? Vorallem letzteres wird ja wärmemäßig nicht so interessant sein. Die Lampe selbst in welche der Wärmespot oder Infrarotglühbirne rein kommt ist individuell, da braucht ihc nichts zu beachten, außer dass die Fassung der/des Birne/Spots passt?


    Läuft die Wärmelampe bei euch dann 24/7 oder auch eine Zeitschaltuhr empfehlenswert?


    Deine Wärmematte gibt sicherlich 80% der Wärme in die falsche Richtung ab, sofern du nichts anbringst, um die Wärme in Richtung Nestbereich zu lenken. Mithilfe von Styropor oder Holz kann man da schon ein bisschen nachhelfen.

    Ich hatte zu diesem Thema mal hier im Forum gelesen, dass es zu einem Hitzestau kommen kann bei Heizmatten. Die Heizmatte liegt rückseitig wird nahe zu perfekt an der Oberfläche an. Die Frage ist, ob man dann wirklich von der Gegenseite nochmals etwas anbringen sollte? Eventuell mit etwas Abstand oder wieder nahe zu bündig? Bei Styropor mache ich mir dann allerdings echt Gedanken, wenn es zu einem Wärmestau kommt? Hast du damit Erfahrung gemacht?


    Eventuell wäre auch eine andere Alternative als Wärmequelle für das Nest zu empfehlen?



    @ Sam: ich finde den Thread gerade auch nimmer :neutral_face:

    Danke für deine Antworten Sam :smiling_face:


    Mir fiel heute eine weitere Frage ein:
    ich habe mir gerade nochmals überleg, ob ich vielleicht auch in der Arena eine Wärmequelle anbieten sollte. Ich hatte dazu hier im Forum einen alten Thread von dir von 2010 gefunden, in dem hattest du nach einer geeigneten Lösung in Form von Wärmelampe oder Heizmatte gefragt. Welche Variante hattest/hast du gewählt? Ich habe momentan noch einen geschlossenen Glasdeckel, welche ich ja wie bereits erwähnt durch einen Deckel mit Gitter ersetzen möchte. Die Arena ist 40 x 30 x 30 cm. Wie viel Watt wäre hier möglichst optimal? Kann man wahrscheinlich auch mit dem Abstand der Wärmelampe zum Becken variieren?


    Nur so nebenbei: Habe bisher an einem stehenden Ytong-Nest in einem Glasrahmen rückseitig eine 10 Watt Heizmatte "anliegend" (die Matte ist vollflächig befestigt mit Klebestreifen und deckt ca. 2/3 des Nestbereichs ab), die läuft durchgehend und bringt vielleicht 2-3 Grad mehr als Raumtemperatur - ist vielleicht auch etwas wenig für eine Messor barbarus Kolonie?

    Hatte das Bild sogar schon mal irgendwo gesehen - sieht echt gut aus, schade dass es unpraktisch ist :p


    überbrühen reicht, wenn ich im Wasserkocher Wasser aufkoche und darüber gieße oder? Versuchen die net weg zu springen? Sind doch Grillen oder?


    Wo bewahrst du die Viecher auf? Die sind doch voll laut :x

    Hi Sam,


    Vorweg nochmal kurz vielen Dank für die zeitnahe Antwort und eine Frage:
    welche Ameisenart hast du bzw. von welcher hast du hier berichtet? Auch messor barbarus?


    Zu meiner 3. Frage:


    Wie
    meinst du, dass du ein Aquarium benutzt? Ist das oben offen oder auch
    komplett geschlossen? Deiner Meinung nach wäre auch der geschlossene
    Glasdecken okay? Aber da würde ich glaub schon einen Deckel mit Gitter
    besorgen, ansonsten kommt in die Anlage nur "frische Luft", wenn ich die
    Abdeckung zum Reinigen oder Füttern runter mache.


    zu meiner 4. Frage b) Heimchendose? Ist das dies "Feuchtfutter" oder Lebendfutter - so wie folgt?
    http://www.antstore.net/shop/N…llen-mini-ca--50-Stk.html

    Ich muss das Formicarium für meine Messor barbarus noch etwas erweitern und hab dazu nur kurz einige Fragen:


    1. bis dato steht eine Petrischale mit Kies zur Wasservorsorgung zur Verfügung, die wird aber nicht genutzt (vllt auch nur, weil immer noch 75% RH im Nest sind).
    die nachfolgende 50 ml Tränke wäre doch sehr wahrscheinlich ausreichend (unten etwas Watte rein und gut?)
    http://www.antstore.net/shop/K…-50ml-Wassertraenken.html


    2. für die o.g. Ameisenart ist Parafinöl als Ausbruchschutz in Ordnung oder? (außer den Minorarbeiterinnen scheinen sie etwas "ungeschickt" sein) Wie viel braucht man vom dem Öl für eine 40x30x30 Arena? Hatte gelesen, dass die Schicht ca. 3 mal so groß wie die Ameisen sein soll, in meinen Fall 3 mal die größere der Minor/Media? Kann mir kaum vorstellen, dass die plumpen Majoren da hoch kommen :p


    3. Lüftung der Anlage: Bis dato sitzen auf Nest und Arena geschlossene Glasdeckel. Ich wollt eigentlich Beide durch Deckel mit Gitter ersetzen, aber hab für das Nest (30x6x20 Glasrahmen mit Ytongnest) keinen passenden Deckel gefunden. Ich hatte auch mal gelesen, dass teilweise sogar PC-Kühler genutzt werden für eine Luftzirkulation in der Anlage? Ich vermute mal, dass lediglich ein Gitter im Deckel der Arena nicht aussreichend sein wird?


    4. Futter
    a) Körner: so wie ich das bisher sehe, würden die doch das komplette Nest (wahrscheinlich sogar plus Schlauch/Zugang) vollstopfen, aber brauchen die überhaupt so viel?
    Die Kolonie ist mitlerweile auf ca. 80 Damen gewachsen und gefühlt werden keine Samen verbraucht, weil es einfach zu viele sind :gong:
    b) Protein: Ich biete Ihnen viele getrocknete Proteine an und gelegentlich auch tiefgefrorene Mückenlarven ("Fischfutter"). Was würdet ihr einer Kolonie in dieser Größe an Proteine anbieten? Wenn sie die gefrorenen Larven annehmen passts ja oder? Aber vllt würden sie von anderen Alternativen mehr annehmen? Habe auch das Gefühl, dass die Brut weniger geworden ist (aktuell vllt 10-20 Eier/Puppen)


    c) Honig-/Zuckerwasser: Haben sie bisher noch nicht mal angeschaut, ich denke das braucht man bei Messor-Arten wirklich nicht anbieten?

    Also es gibt sogar sehr sehr große Völker die im Kiesbett von Eisenbahnlinien nisten... also allzu schlimm ist es nicht, da du sicherlich nicht an die Vibrationskraft einen Güterzuges kommen wirst :winking_face:


    Das hattest du schon mal irgendwo geschrieben, stimmt.


    Ja gut ich lass es jetzt einfach mal so bis zur Winterruhe und dann können wir uns immer noch umorganisieren.


    btw. Danke, dass du es mir nicht zu traust Vibrationskraft eines Güterzuges auszulösen.. :face_with_tongue:

    hab jetzt mal was mit Kork versucht, das hat genau GAR NICHTS gebracht bzw. nichts merkbares...


    Wie schlimm kann es eigentlich für Ameisen sein, wenn Sie maximal 3-4 Mal am Tag lauten Geräuschen bzw. Vibrationen ausgesetzt sind? Was machen die Kolleginnen in der Natur? Tier, herunter fallende Äste/Tannenzapfen, Wind etc.?

    Als ich deinen Vorschlag mit dem Styropor gelesen haben, da hab ich an Dämmstoffe gedacht. Eine geeignete Mineralwollematte wäre eigentlich perfekt, kann man ja einfach in Folie "einschweißen", um den Faserflug zuvermeiden.


    Danke für eure Anmerkungen :interessant:

    Hallo Zusammen,


    Es handelt sich um ein Ytongnest in einem Glasrahmen mit Messor barbarus.


    Dies stand früher im Flur und da ist mir schon aufgefallen, dass die Damen "durchdrehen", wenn man nur vorbei gelaufen ist.
    Nun steht das Formicarium im Wohnzimmer "im letzten Eck", aber wenn ca. 2-3 Meter weit weg etwas auf den Boden fällt wie beispielsweise eine Fernbedienung, eine Wasserflasche fällt um oder man nur einen Stuhl verrückt, dann sieht man die Mädels wieder die Brut nervös rum tragen.


    Wir haben Laminat im Wohnzimmer, welches wohl keinen guten Trittschall darunter hat und das Formicarium selbst steht auf einem Schrank ca. 1,2-1,4 m hoch.


    Ich überlege schon eine Weile wie ich das Nest am besten entkoppeln kann und wollte nachher mal bei euch nachfragen, ob vllt jemand die gleiche oder zu mindest eine ähnliche Problematik hatte?

    Dieses Verhalten, dass die Königin zwischen 2 Plätzen hin und her wandert kann ich auch beobachten. Morgens ist sie in der Kammer mit den Larven und im Laufe des Vormittags wandert sie dann in ihre "extra" abgedunkelte Kammer. Finds interessant, dass Eier und Larven mitlerweile in 2 Kammern gehalten werden. Die Eier liegen in der Kammer mit den meisten Samen. Vielleicht nen Anzeichen, dass die Arbeiterinnen sonst nimmer mit dem Füttern bei der Menge an Nachwuchs hinterherkommen?


    Mich würde mal interessieren bei wieviel Luftfeuchtigkeit die Samen keimen, wobei man das wahrscheinlich auch net verallgemeinern kann. Wenn halt genug Stauwasser da ist O_o