Hilfe bei der Bestimmung der Gattung

  • Hallo liebe Ameisenfreunde,

    gestern habe ich entdeckt, dass ich anscheinend Ameisen im Haus habe. Ich habe die Vermutung, dass ich sie mit einer Pflanze aus dem Baumarkt eingeschleppt habe, bin mir aber nicht sicher.

    Ich würde gerne wissen um welche Ameisenart(-gattung es sich handelt und ob, und wenn ja, was ich unternehmen sollte.

    Ich finde Ameisen und Insekten faszinierend, mag aber auch meine Zimmerpflanzen sehr, daher würde ich gerne den Rat von euch Experten einholen bevor ich blindlings anfange mit Ameisenködern, Natron, Backpulver, usw. zu experimentieren.


    Ich habe mehrere Photos gemacht, leider ist es nicht so einfach diese kleinen Ameisen zu photografieren, eine habe ich leider dabei getötet, kann aber dafür wenigstens etwas über die Größe sagen :loudly_crying_face:


    Danke schon mal im Voraus.


  • Huhu Willkommen hier!


    Freut mich, dass du Interesse an den Ameisen und Pflanzen zeigt.


    Zu aller erst einmal gilt es sicherzustellen, dass die Ameisen auch wirklich von dieser Pflanze kommen. Wir sind hier alle Ameisenfreunde aber unkontrolliert freilaufen will sie natürlich keiner hier haben, daher ist es wichtig zu checken ob sie sich nicht von irgendwo außerhalb Zugang in die Wohnung verschafft habe.

    Ist das geklärt, so sollte überprüft werden, ob in der Pflanze eine Kolonie lebt. Kannst du ungefähr beziffern, wie viele Ameisen du gesichtet hast?

    Vermutlich wird die Pflanze beim Baumarkt draußen gestanden sein und es werden einfach ein paar einzelne Tiere sein. In diesem Falle brauchst du gar nichts unternehmen, solange die Zahl an Ameisen überschaubar ist. Die Ameisen sind ohne Königin nicht reproduktionsfähig. Wenn bei dir nicht gerade Essen frei Zugänglich herum steht werden die Arbeiterinnen in Kürze am Hungertot sterben. In diesem Falle würde ich sie einfach nur hinaussetzten.

    Sollte allerdings eine Kolonie in der Pflanze nisten, sollte diese dringend nach draußen befördert werden und auf keinen Fall in der Wohnung bleiben.


    Was die Art angeht kann ich leider keine genaue Auskunft geben. Eventuell schaffst du noch eine nähere Aufnahme? Das mit dem Millimeterpapier ist allerdings super!

    Ich persönlich würde auf eine Lasius oder Tetramorium Spezies tippen. @ice kann dir dazu aber sicher noch etwas genaueres sagen!

    LG. ForceMaster!

  • Ich persönlich würde auf eine Lasius oder Tetramorium Spezies tippen. @ice kann dir dazu aber sicher noch etwas genaueres sagen!

    Ja, Lasius, aber bei der Eingrenzung der Art würde ich mich jetzt zu weit aus dem Fenster lehnen - ist einfach nicht gut zu sehen. Vielleicht Lasius emarginatus, wegen der braunen, aber zu Kopf und Gaster abgesetzten Farbe des Mittelstücks. Aber das ist schon sehr spekulativ.



    Ansonsten kann ich ForceMasters Beitrag nur unterschreiben.


    Ich finde Ameisen und Insekten faszinierend, mag aber auch meine Zimmerpflanzen sehr, daher würde ich gerne den Rat von euch Experten einholen bevor ich blindlings anfange mit Ameisenködern, Natron, Backpulver, usw. zu experimentieren.

    Mit Natron oder Backpulver (oder dem "tollen" Blumentopftrick, von dem man ständig liest :grinning_face_with_smiling_eyes:) wirst du auch keinerlei Erfolge erzielen, das kann man schon vorab sagen. Die meisten Ratschläge im Internet sind vollkommen wirkungslos. Einfach uralte Ammenmärchen, die nicht auszurotten sind, weil sie wieder und wieder und wieder von Leuten ohne Fachkenntnis rezitiert werden und entweder unwahr, oder aber aus dem Zusammenhang gerissen.



    Ergo wäre jetzt herauszufinden, ob es sich nur um einzelne Tiere handelt, oder um richtige Kolonie, die dann mit der Zeit auch wachsen würde. Dazu kannst du - falls die Ameisen irgendwo in den Pflanztöpfen verschwinden - mal an diesen Stellen etwas Graben und nachsehen, ob da mehr Tiere und sogar Brut herauskommen. Die meisten Tiere befinden sich immer im Nest und nicht außerhalb. Erst auf der Basis wäre eine Entscheidung zur Bekämpfung irgendwie sinnvoll.

    Träume den unmöglichen Traum, besiege den unbesiegbaren Feind, strebe mit deiner letzten Kraft nach dem unerreichbaren Stern.

    Edited once, last by ice_trey ().

  • Vielen Dank für eure Antworten. :thumbup1:

    Ein wenig hab ich hier im Forum schon gelesen und bin schon mal froh, dass es nicht die berüchtigte Pharaoameise ist. Aber dass auch die Panikmache diesbezüglich übertrieben ist beruhigt ungemein (bei den Tauben ist es ja sehr ähnlich was den schlechten Ruf angeht, der hauptsächlich auf Lobbyarbeit der Schädlingsbekämpfer beruht).


    Bessere Photos sind schwierig, da die Kleinen nicht stehen bleiben und ich nur das Handy zum Photographieren habe.


    Auch bin ich mir nicht mehr sicher ob die Ameisen wirklich aus der Pflanze vom Baumarkt kommen: Ich habe vorsorglich mal in den zwei "Pflanzenzimmern" den Boden und die Ablageflächen/Tischchen/Fensterbänke mit Essigwasser abgewischt. Dabei ist mir aufgefallen, dass relativ viele Ameisen an der Ecke einer Fensterbank und unter dem Blumentopf daneben waren. Die Fensterbank ist ziemlich marode (innen und außen), ich wohne im EG und habe vor dem Fenster eine Wiese. Dass sie von draußen kommen, könnte also durchaus möglich sein. In diesem Zimmer habe ich aber noch nie gegessen, ich frage mich also was sie angezogen haben könnte. Die Zimmerpflanzen? Oder waren doch Eier in irgendeiner Erde mit der ich Pflanzen in den letzten Wochen umgetopft habe? Leben sie von anderen Insekten in dem Zimmer? Ich habe durch die Wiese auch leider relativ viele Trauermücken und andere kleinen Fliegen im Zimmer seitdem es wärmer georden ist. :angry_face:


    Was die ganze Sache nicht so einfach macht ist, dass die Ameisen alle sehr klein sind, ich habe noch keine gesehen die größer als 2 mm groß ist. Es sind auch schon relativ viele: Nachdem ich eine große Pflanze von einem Tischchen auf den Boden gestellte habe, sind zwar danach viele auf dem Boden rumgelaufen, es waren aber auch welche auf einer anderen Ablage, am Rand anderer Blumentöpfe und wie gesagt viele auf der Fensterbank. Auf dem Balkon gibt es auch einige. Insgesammt würde ich schätzen, dass ich in dem Zimmer mindestens 100 Ameisen gesehen habe, sie müssen also nicht erst seit einigen Tagen dort leben?


    Wie auch immer, morgen muss ich arbeiten aber am WE werde ich das (aus Paletten vom Sperrmüll) selbstgebaute Regal - vielleicht auch eine mögliche Quelle (?) zur Seite schieben und mir die ganze Ecke nochmal ganz genau ansehen.


    Ich halte euch auf dem Laufenden. :coffee:

  • Herzlich Willkommen.


    Wichtig wäre wo sie ihr Nest haben, das lässt sich sehr leicht herausfinden, in dem man ihnen Futter anbietet und sie dann zurück zum Nest folgt.

    Zuckerwasser bietet sich da an, das wird von Ameisen sehr gerne angenommen. Lasius bilden sehr schnell Straßen und sind leicht zurück zu verfolgen.

  • Ja, müsste man wie fink2 sagt einfach verfolgen, wohin sie verschwinden, wenn sie was gefressen haben. Dazu braucht es natürlich etwas Geduld. Ich hatte kürzlich bei einer Beratung einen Fall, da sind die Tiere sicherlich 10m weit ins Haus gekommen, um sich Wasser an den Paprikapflanzen im Zimmer zu holen. Die hatten ihr Nest aber definitiv nicht drinnen.


    Ist halt im Einzelfall zu betrachten. Wenn du uns demnächst sagen kannst, woher die Ameisen kommen und wie sich die Situation dann darstellt, können wir gezielter helfen. Sollten sie von draußen kommen, müsste man z.B. den Grund für die Besuche abstellen (z.B. eine Futter-/Wasserquelle im Haus), usw.

    Träume den unmöglichen Traum, besiege den unbesiegbaren Feind, strebe mit deiner letzten Kraft nach dem unerreichbaren Stern.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!