Posts by ForceMaster

    Hi,


    Hast du so einen Rahmen unter dem Deckel. Mit Ausbruchsschutz eingeschmiert überwindet den kopfüber keine Ameise. Ist eine feine Sache. Falls du keinen hast wäre es vielleicht eine Überlegung wert sich einen anzuschaffen.


    LG. ForceMaster!

    Hallo Ileppeunuk,


    Wilkommen im AmeisenCafe! :riesigfreu:


    Es sieht für mich nach einer Formica Art aus. Mal sehen was unsere Experten dazu sagen.


    Die Bestimmung von Ameisen ist oft nur auf die Art genau bestimmbar. Die Gattung ist selbst für Experten im Labor oft nicht machbar.



    LG. ForceMaster!

    Hallo,


    für mich sieht es schon nach einer Tetramorium Art aus. Die Relationen und Formen der Körperglieder erinnern mich so stark daran.


    Die claustrale Gründung spricht gegen Tetramorium. Dass es diese ohne jede Nahrungszugabe schaffen, wäre mir neu. Im Normalfall tritt nach einiger Zeit dann Brutfraß auf.

    Das kann ich aus eigener Erfahrung widerlegen. Tetramorium kann auch claustral Gründen, es schlägt jedoch stark auf die Entwicklung. Ich habe vor 2 Jahren 15 Tetramorium Kolonien, aus Unwissenheit claustral gründen lassen. Ich fing erst an sie zu füttern, als sie Arbeiterinnen bekamen. 8 der 15 Kolonien schaffte die Gründung.


    *Edit:

    auf den ersten Blick würde ich sagen das dass Tetramorium ist aber bei solchen Bildern dann bin ich mir wieder unsicher Siege Bild 1 oben.

    Die Arbeiterinnen von Tetramorium kenne ich etwas dünkler, ist aber nur meine Persönliche Erfahrung.



    LG. ForceMaster!

    Was verwendet ihr? Ein schwereres Material als Drainage? Eine bessere Trennschicht? Rote Erde? ^^

    Bin gespannt, Danke!

    Hallo Teff!

    Willkommen im AmeisenCafe! :winken2:


    Ich kann dir da leider nur sehr wenig weiterhelfen. Ich habe bislang keine Erdfarmen gehabt. Ich denke das Material hängt auch von der Art und ihrer Herkunft ab.


    Ich kann dich also nur auf einen unserer erfahrenen Profis ice_trey, fink2 und Ralph verweisen. Sicher erhältst du bald eine Antwort.


    Schönen Abend noch!

    LG. ForceMaster!

    Ergo: Du machst nichts falsch. Lediglich im Fall dessen, dass man eine geflügelte Gyne aufsammelt, diese die Flügel auch nach zig Tagen nicht abwirft und dafür entkommen will, kann man davon ausgehen, aus Versehen eine unbegattete Jungkönigin aufgesammelt zu haben. Sie hat dann in dem Fall immer noch den Drang zum Schwärmen.

    Nein, nein diese Gyne hatte keine Flügel mehr als ich sie sammelte. Die davor auch nicht. Beide habe ich nie mit Flügeln gesehen.

    Bei der Vorherigen hörten die Fluchtversuche auch nach Tagen und dem aufpeppen des Nestes nicht auf.

    Mal sehen wie es bei dieser wird.


    Danke für deine Antwort! :thumbup: :)


    LG. ForceMaster!

    Hi,


    ich habe gestern eine Camponotus herculeanus Gyne gefunden.

    Ich fand vor genau 2 Wochen schon einmal eine Gyne (natürlich ohne Flügel) und nahm sie in die Haltung auf. Sie wollte jedoch nichts anderes als aus dem RG entkommen und knabberte sich dafür auch durch die halbe Watte. Obwohl ich es ihr mit Korkschrot so angenehm wie möglich zu machen, veranlasste mich dieser Drang nach Freiheit sie auch wieder dorthin zu entlassen.

    Gestern fand ich, wie schon gesagt erneut eine Gyne und nahm sie mit. Auch sie scheint nichts anderes im Kopf zu haben als aus dem RG zu entkommen. Ich beobachtete sie eine Weile bevor ich entschied sie mitzunehmen. Sie hatte ihre Flügel schon abgeworfen und war definitiv auf der Suche nach einem Nestplatz.


    Mache ich irgendetwas falsch oder ist es einfach nur Pech, dass mich keine Gyne zu mögen scheint?



    LG. ForceMaster!

    Wie handhabt ihr das mit der Flüssigkeitsversorgung? Ich habe in mein Formicarium einen Kronkorken gelegt und tausche das Wasser regelmäßig aus. Bisher habe ich aber noch keine trinken sehen. Können die ihren Wasserhaushalt nur durch die Feuchtigkeit im Nest decken?

    Am Besten und sichersten funktioniert es mit einem Reagenzglas, und Watte.


    LG. ForceMaster!

    Hi,


    Die Flüssigkeitsmenge die eine Kolonie dieser Größe benötigt ist sehr gering. Vermutlich trinken sie schon davon aber du merkst es nicht, weil die Menge so gering ist.


    Stahlwolle hat auch keinen Kapilareffeckt, daher besteht die Möglichkeit, dass sie nicht an die Wasserquelle heran kommen. :krank:


    Tipp: Probier ein Rg, gefüllt mit Wasser mit Watte anzubieten. das wird in der Regel gerne angenommen und ist am sichersten. :saint::)


    LG. ForceMaster!

    Hi,


    Also ich habe, gerade bei Camponotus Arten oft die Erfahrung gemacht, dass sie unmittelbar vor Gewittern schwärmen.


    Wenn du eine Gyne finden solltest und sie noch Flügel hat, empfiehlt es sich diese erst einmal genau zu beobachten. Krabbelt sie aufgeregt am Boden herum, suchend nach einem geeigneten Nistplatz, ist sie vermutlich begattet. Versucht sie eher wo hinauf zu krabbeln und abzuheben ist sie noch unbegattet.


    LG. ForceMaster!

    Die Imkerei hat meine Sinne sowieso geschärft für alle Insekten und ich sehe sie seitdem mit ganz anderen Augen. Von daher werde ich sie einfach machen lassen und mich an ihnen erfreuen. Und das bisschen Honig was sie mir mopsen merke ich doch garnicht.

    Das ist sehr schön. Viele sehen in Ameise nur die lästigen kleinen Kreaturen (die sie auch durchaus sein können :P ).

    Es ist ein toller Beitrag für den Umweltschutz, dass du diese seltene Art bei deinen Bienen akzeptierst. :)


    LG. ForceMaster!