Formicarium: SimAnt + Minecraft

  • Hallo Ameisencafé!


    Wir arbeiten gerade an einem Spiel in dem man die Kontrolle über eine Ameisenkolonie übernimmt.



    Hier ein Screenshot vom Tunnel ausgraben unterirdisch für euch:


    [Blocked Image: http://i.imgur.com/6CmAsIZ.jpg]


    Und hier noch einer von der oberirdischen Welt:
    [Blocked Image: http://i.imgur.com/tmAh8rx.jpg]



    Kickstarter bietet leider keine übersetzten Seiten an, deshalb ist dort alles englisch. Das finale Spiel wird aber auf deutsch ausgeliefert.
    Vielleicht interessiert es euch ja, wir freuen uns über jeden Input oder Teilen unseres Projektes mit Freunden :)


    [Blocked Image: http://i.imgur.com/vEriPzg.jpg]


    Vielen Dank
    Euer Konrad

  • Lieber Konrad,


    vielen Dank für die Vorstellung eures Projekts. Schon vor einigen Tagen postete ein Nutzer hier einen Link zu eurem Projekt via Shoutbox.


    Nun, da ich etwas mehr Zeit hatte mir die Grundidee anzuschauen muss ich sagen, dass ich durchaus angetan von eurer Vison bin.
    Letztendlich spreche ich sicher für alle, wenn ich sage, dass wir deine Leidenschaft für den Makrokosmos Ameisen teilen und sich hier eine hohe Faszination für kleine, eher versteckte Welten auftut.


    Eure Ambitionen sind schon jetzt sehr hoch und der angesteuerte Betrag für das Crowdfunding mag einigen auf den ersten Blick hoch erscheinen, ist aber sicherlich für den Zeitaufwand und die Liebe zum Detail gerechtfertigt. Wie man sehr schön in der Präsentation sehen kann sind dies neben verschiedenen Entwicklungsstufen der Ameisen und selbst von Pflanzen (die sich auch auswirken?) sogar die Berechnung der genetischen Anlagen der verschiedenen Tiere, die - je nach Vater und Muttertier - verschiedene Eigenschaften innerhalb ihrer Art besitzen. Dazu dann noch eine Vielzahl spielbarer Ebenen, Nestbau usw., Hut ab!
    Großen Respekt auch dafür, dass ihr das, soweit ich sehe, nur zu zweit schultern wollt. Inwieweit wirkt sich denn der Tunnel- und Kammernbau auf die Kolonie aus?



    Mich würde nun vor allem sehr interessieren, ob es hier eine weitergehende Motivation zur Entwicklung gibt. Sprich: Wird das Spiel in seinen Grundzügen herausgegeben und danach werden wieder andere Projekte wichtig, oder wird es hier weitere Arbeiten geben, um das Spielprinzip weiterzuführen? Ich weiß ja nicht, was ihr beruflich sonst noch so macht und wie es dann ggf. nach Fertigstellung des Projekts weitergehen würde, sprich: Ob hier denn langfristige Pläne vorliegen? ;)


    Die Idee einer Ameisen-Sim ist in jedem Fall sehr cool (ich fand auch SimAnt als Kind recht cool, wenn auch etwas sehr mager gehalten) und ich denke man kann damit eine Menge Spaß haben, seine eigene Ameisenkolonie zu entwickeln und im Singleplayer gegen sein Umfeld zu bestehen. Nur - was man immer wieder aus der Community (die leider ja gar nicht so groß ist) heraushören konnte ist, dass hier durchaus auch der Wunsch nach einem gemeinsam erlebbaren Spiel vorherrscht.
    Witzigerweise hatten wir genau deswegen gerade selbst unsere Fühler ausgestreckt, ob in der Community der Wille und natürlich auch die Zeit/die dazu nötigen Programmierkenntnisse bestünden, ein Ameisenspiel zu entwickeln, das in Richtung kompetitive Strategie geht. Nichts großartiges, aber die Weiterentwicklung eines forenbasierten Spiels, das wir vor Jahren einmal entwickelt hatten. Auch, wenn das Interesse durchaus da ist, hält sich die Zahl der Community-Mitglieder die (in Richtung Spieleanwendungen) programmieren können leider doch sehr arg in Grenzen.


    Sprich: Das Interesse an Ameisenspielen ist durchaus da. Je mehr ich darüber nachdenke, vermute ich aber, dass eurer ambitioniertes Projekt mit einem Topping noch besser ankommen würde: Nämlich dass verschiedene Spieler mit ihren Kolonien auch untereinander agieren können. So wie es in freier Natur Tag für Tag eben auch stattfindet, dass Ameisenkolonien sich auch gegeneinander wehren müssen, ihre Territorien abstecken und neben dem alltäglichen Überlebenskampf in Bezug auf Futtersuche und Co. eben auch gegen starke Kräfte von außen bestehen müssen. Was ich damit meine ist nicht das weitverbreitete Prinzip moderner Multiplayer-Spiele für Smnartphone - dass ein Haufen sich unbekannter Leute antreten, meinetwegen wie in Clash of Clans oder ähnlichem - sondern, dass man sich gezielt in Runden verabreden kann. Also dass z.B. 4-5 Spieler zusammen eine Spielumgebung starten können und hier eben auch gegeneinander vorgehen. Ich kenne das aus einem sehr alten Browserspiel namens Project Virus, das genau so funktionierte und wirklich toll war, da man sich hier wahlweise auch in kleinem Spielkreis austoben konnte.


    Die Idee der Ameisen-Sim ist wie gesagt schon so cool und auch nicht ganz neu (als wesentlich weniger ambitioniertes Browserspiel in Form des Themas "Ameisenhaltung zuhause" durchaus schon mehrfach da gewesen), aber ich denke, dass der Aspekt Strategie gerade auch dann erst Spannung erzeugt, wenn man nicht (nur) gegen eine KI antritt, sondern sich auch gegen andere Spieler behaupten muss.
    Wir selbst hatten dazu wie gesagt 2010 einmal ein forenbasiertes Ameisenspiel entwickelt, das zwar recht einfach gehalten war, aber immerhin auch verschiedene Ameisenarten und deren Eigenarten und verschiedene Lebensweise abdeckte - natürlich in recht vereinfachter Form. Das Spiel wurde gut angenommen, war aber erwartungsgemäß aufgrund des Forums als Spielgrundlage sehr mühselig zu spielen und musste rundenbasiert (tageweise) stattfinden.


    Kurz gesagt stellte sich mir eben die Frage - auch wenn ich mir natürlich im Klaren darüber bin, dass das weit vorweggegriffen ist - ob solch ein weiterführendes Setting des (wahlweise) kompetitiven Spiels für euch denkbar wäre.
    Ich bin so oder so sicher, dass - entsprechende Nähe zu Community von eurer Seite vorausgesetzt - durchaus eine Menge Feedback kommen dürfte. Letztendlich sind wir alle nicht nur vernarrt in Ameisen und deren ganz unterschiedlichen Lebens- und Verhaltensweisen, sondern vereinen natürlich auch eine Menge Wissen über Ameisen, das wir jederzeit bereit sind zu teilen.



    Ich freue mich auf Antwort, herzliche Grüße,


    ice_trey

    Träume den unmöglichen Traum, besiege den unbesiegbaren Feind, strebe mit deiner letzten Kraft nach dem unerreichbaren Stern.

  • Aktueller Stand:



    448
    backers


    $11,746
    pledged of $20,000 goal


    4
    days to go



    Wer noch pledgen will, sollte das wohl bald machen. Ich für meinen Teil kann mangels Kreditkarte leider nicht mitmachen. Ich finde das höchst ärgerlich, dass bei kickstarter eine Kreditkarte und Zahlung via Amazon-Payments zwingend vorausgesetzt wird. Ich habe zwar einen Amazon-Account, frage mich aber, wieso man das nicht einfach auch per Lastschrift via Amazon machen kann. Ich persönlich hatte nie Bedarf an Kreditkarten - nun bin ich was das Thema angeht quasi also ausgebootet... in meinem Freundeskreis sind Kreditkarten nun auch nicht gerade verbreitet und ich finde es auch etwas albern, dann wegen 10€ rumzufragen wer mir seine (immerhin empfindlichen!) Kreditkarten-Daten borgt. Ist doch blöd sowas ;)

    Träume den unmöglichen Traum, besiege den unbesiegbaren Feind, strebe mit deiner letzten Kraft nach dem unerreichbaren Stern.


  • Genau das gleiche Problem habe ich auch leider keine Kreditkarte :(

  • Beim Crowdfunding wird das Geld nur dann überhaupt eingefordert, wenn das Projekt zustande kommt. Sprich: Die Backer (= Unterstützer) haben in diesem Fall jetzt einfach gar keinen Effekt. Das Spiel wird vermutlich nicht weiterentwickelt (oder es gibt einen neuen Anlauf). Riskanter wäre es da, wenn die Entwickler sich meinetwegen nach dem Crowdfunding übernehmen würden und das Projekt einstellen - dann ist das Geld eben futsch. Das ist aber glücklicherweise nicht so häufig der Fall.


    Letztendlich ist Crowdfunding eine halbwegs sichere Sache für die Unterstützer ;)

    Träume den unmöglichen Traum, besiege den unbesiegbaren Feind, strebe mit deiner letzten Kraft nach dem unerreichbaren Stern.

  • Liebes Ameisencafé,


    "Also soweit ich das kenne und das Ziel nicht erreicht wird. Wird jedem das geld zurück gegeben. Kann mich aber auch täuschen."


    Ja, genau so ist das. Genau genommen wird das Geld nie abgebucht, da es von AmazonPayments nur reserviert wurde und wir nie davon etwas gesehen haben.
    Da die Summe nicht erreicht wurde, machen wir erstmal ein halbes Jahr etwas anderes, arbeiten aber in der Freizeit weiter an Formicarium.


    D.h. aber nicht, dass es eingestampft ist, im Gegenteil viele Kickstarter Projekte die beim ersten Mal nicht ihr Ziel erreichen sind beim zweiten Mal sehr erfolgreich. Wir planen auf ~September 2015, da Kickstarter im Herbst in Deutschland neu auf den Markt kommt, mit internationalisierter Seite. Und versuchen bis dahin mehr Publiccity zu bekommen. Z.b. indem wir die App bei Festivals einreichen und auf forum.formicarium.org die Community an der Entwicklung teilhaben lassen.


    @Späte Antwort: Ich war erstmal breit, nach 4 Monaten ununterbrochen daran arbeiten und hab ein paar Tage Pause gemacht ;)


    @Barristan:
    "Mehr als doppelt so viel auf kickstartet eingenommen wie geplant und trotzdem ist das Projekt dann letztlich gescheitert. Als Entschädigung bekamen die Leute dann einen Key für ein anders Spiel auf Steam http://www.eurogamer.net/articles/2014-0…er-game-instead.


    Kickstarter ist schon eine ziemlich riskante Geldanlage, aber meist gibt man ja dafür nicht viel aus..."


    Ich hoffe bei uns ist das Risiko nicht so groß, da die App ja als Demo bereits mehr oder weniger funktioniert, die würde mit dem Geld dann nurnoch etwas festgeklopft und durch viele weitere Insekten erweitert. Wir haben übrigens in der Nachbesprechung zu hören bekommen, das wir den Preis erhöhen sollen, weil viele der Meinung waren, dass man für ein Kickstarter-Projekt mehr ausgibt.
    Da scheiden sich vielleicht die Geister, auf jeden Fall hat Kickstarter insgesamt dieses Jahr weniger Geld aus der Spiele-Sektion eingenommen, weil es einige Rückschläge gab, von Spielentwicklern die komplett verschwunden sind. Oder Peter Molyneux, der erst 500000 Pfund einsammelt um dann sein Spiel "Godus" als Freemium rauszubringen. Also es gibt auf jeden Fall schwarze Schafe.


    PS: Auf unserer Homepage haben wir einen Mail-Newsletter, da könnt ihr euch eintragen, wenn ihr über News über unser Projekt auf dem Laufenden sein wollt.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!