Posts by Gaster

    Mein Lieblingsspiel war schon immer und ist auch heute noch Warcraft III: The frozen Throne. Komme zwar leider nicht mehr wirklich zum Spielen, weil ich zu wenig Zeit habe, habe früher aber immer gerne Turniere mitgespielt und war auch in der 2. Bundesliga dabei. Jetzt schau ich mir nur noch hin und wieder einige Spiele von Profis an. Jedes Topreplay von Grubby natürlich und auch andere Begegnungen, die spannend sein müssten. Würde nur zu gerne mal wieder richtig spieln. Leider ist das dann aber mit viel Training verbunden, wenn man nicht immer verlieren will.. :(
    Ansonsten werde ich wohl auf jeden Fall mal Starcraft II anspielen.
    LG Jan

    Da muss ich dich korrigieren, ice_trey. Acromyrmex gründet semiclaustral. Im Gegensatz zu Atta sammelt die Gyne während der Gründung Material, um es dem Pilz als Untergrund zu geben. Das müssen nicht immer Blätter sein, kann auch Vogelkot, morsches Holz usw. sein.
    Anfangs solltest du der Königin ruhig weiterhin Rosenblüte und Brombeere anbieten. Solange sie es gut nimmt, ist alles in Ordnung.
    Haferflocken kannst du auch ausprobieren, wird aber wohl besser von großen Kolonien genommen.
    Was die Zugabe eines Pilzes angeht: Das würde ich nur tun, wenn die Königin keinen eigenen Pilz hat, weil er beim Transport oder anderweitig zerstört wurde. Ein überschuss an Pilz wird zwar normalerweise einfach gefressen, jedoch könnte es unter Umständen auch passieren, dass die Gyne sich überarbeitet, um ein solch großes Stück Pilz mit Nahrung zu versorgen, es zu reinigen etc.
    Überlege dir das mit dem Pilz also lieber noch einmal.
    MfG Jan
    EDIT: Honig wird von Blattschneidergynen während der Gründung gerne angenommen. Notwendig ist es jedoch nicht.

    Die größte Verschwörung ist doch immer noch das Christentum. Ich muss sagen, dass ich stolz darauf bin, dass ich mich schon mit 14 geweigert habe, ein Glaubensbekenntnis abzulegen.
    Hier mal ein Satz aus Wikipedia: "Das Konfirmationsalter wird dabei davon bestimmt, dass Jugendliche mit Vollendung des 14. Lebensjahres das Alter ihrer Religionsmündigkeit erreicht haben und nun selbst über ihre Zugehörigkeit zu einer Religionsgemeinschaft entscheiden und bestimmen können."
    Sollte dieses letzte "können" nicht besser "dürfen" heißen? Ich wusste in dem Alter auch nur, dass das Christentum falsch ist. Erst jetzt beginne ich durch Nachdenken und viel Literatur zu dem Thema zu begreifen, was daran überhaupt alles falsch ist. Beim Christentum ist das aber zum glück eine leichte Suche. Es wäre wesentlich schwerer, etwas wahres am Christentum zu finden.
    Die allermeisten Verschwörungstheorien handeln doch auch vom Christentum bzw. sind Christen beteiligt.

    Ich bräuchte Angaben über die exakte Größe der Tiere, Herkunft, genaue Beschreibung der Färbung, weil man die auf Bildern oft nicht gut erkennen kann bzw. weil sie verfälscht sein kann.
    MfG Jan
    Edit: Die zweite Art ist Lasius sp. Lasius flavus könnte in Frage kommen.

    Bei verdrecktem Wasser bringt auch ein noch so breiter Wassergraben Null:
    [Blocked Image: http://picmirror.de/bild.php/19069_DSC00374.JPG
    [Blocked Image: http://picmirror.de/bild.php/19070_DSC00372.JPG
    Und wenn sie erst mal übers Wasser sind, ist der weitere Weg auch nicht versperrt:
    [Blocked Image: http://picmirror.de/bild.php/19071_DSC00373.JPG
    Und so sieht es bei der Oecophylla-Pflanze aus. (Wobei ich da nicht so große Bedenken habe, da die Kolonie so stark rumkränkelt, dass sie wohl eh nicht mehr lange überleben wird. Letztes mal als ich dort war, war sie noch größer.)
    [Blocked Image: http://picmirror.de/bild.php/19072_Unbenannt.JPG
    Ob ein solcher Wassergraben Oecophylla aufhält? Wie lang waren die Ameisenketten auf den von Martin im Antstore-Forum hochgeladenen Bildern noch mal? Ich glaube, es waren mehr als 30cm.
    [Blocked Image: http://picmirror.de/bild.php/19073_DSC00371.JPG
    Sehr freundlich.
    LG Jan
    Die anderen freilebenden Ameisen waren glaube ich Tapinoma. Rötliche Ameisen konnte ich nicht sehen.

    Hallo Atta,
    da Messor einen feuchten und einen trockenen Nestbereich braucht, ist ein Ytong für die Haltung dieser Gattung am besten geeignet.
    Viele Informationen über Messor findest du auf folgender Seite: http://www.ameiseninfos.de
    Eine Frage noch: Warum hast du dich nicht vor dem Kauf der Tiere über deren Bedürfnisse informiert?
    LG Jan


    Selfowned.

    Hab' die Art, ja.
    Wurde selbst noch nie gestochen, kann also nicht sagen, wie stark der Stich weh tut. Dass er lebensgefährlich ist, stimmt jedoch auf keinen Fall. Lediglich Menschen mit einer Insektengift-Allergie könnten Probleme damit bekommen, wie bei jedem Insektenstich, egal welcher Art.
    Wäre schön, wenn du konkrete Fragen zu der Art stellst. Ich weiß ja nicht, wie viel du über Google ( http://scholar.google.de/schhp?hl=de etc ) etc. schon herausgefunden hast. Stell also bitte ein paar spezielle Fragen, die ich dir dann hoffentlich beantworten kann. :)
    MfG Jan

    Wenn du ihnen etwas gutes tun willst, lass sie an einem Morgen frei, an dem schönes Wetter ist, andernfalls wird ihnen das Freilassen kaum etwas nützen, da sie bald sterben würden und keinen Schwarmflug "erwischen" würden. Falls es mehrere Tage dauert, bis es wieder gutes Wetter gibt, gringt das natürlich auch wenig...

    Sieht nach Tetramorium aus. Ein Männchen und eine Gyne. Das mit dem kleineren Kopf ist das Männchen, wie bei den meisten Ameisenarten üblich. Eine genauere Bestimmung als Tetramorium sp. ist wohl nicht möglich. Da die Gyne noch Flügel trägt, solltest du sie wieder freilassen. Das Männchen ja eh, da es in der Haltung keinen Zweck erfüllt. Vielleicht kommt es ja noch dazu, sich zu paaren.
    LG Jan

    Die meiste Knete ist wasserabweisend und verbindet sich somit nicht mit dem Gips. Sie lässt sich nach dem Aushärten extrem leicht in großen Stücken wieder herauslösen, ohne dass etwas zurückbleibt. Ich habe damit bessere Erfahrungen gemacht, was das Wiederherauslösen betrifft. Leider sehen die Kammern bei Knete oft sher unregelmäßig aus. Will man also ein symetrisches Nest bauen, ist Knete ungeeignet.

    Nach einer Woche kehre ich mal wieder zurück und muss mal wieder erschreckende Vermutungen feststellen obwohl man selbst nie soetwas ausprobiert hatte...


    Dreiste Unterstellung. Bei mir ging der Gips nicht ansatzweise wieder raus.



    So bin ich nun mal! LG LifeStyler

    Wo liegt das Problem? Du nimmst 4 Holzleisten mit der richtigen Länge, fixierst sie, legst sie auf einen Tisch der am besten draußen steht, da Wasser vorbeilaufen wird, kippst den Gips hinein, streichst ihn glatt, lässt es einen Tag aushärten und entfernst die Leisten wieder. Die Platte kannst du dann einfach vom Tisch abheben, da der Untergrund ja keine Haftmöglichkeit bietet.

    Ist eher schwer, ihn wieder raus zu bekommen. Auch mit einer Folie wird es nicht so einfach.
    Ich würde dir raten, den Gips vorher in einer Form, welche etwas kleiner als das Becken ist, zu gießen. Wenn du die Gipsplatte anschließend im Becken platzierst kannst du die Lücke am Rand mit Sand o.ä. auffüllen und fertig ist es.
    Falls du das Becken dann später noch anders verwenden willst, ist es gleich viel leichter.
    LG Jan

    Hey swagman,
    das von dir genannte muss aber nicht gleich das Ende der Kolonie bedeuten. Eigentlich ist es ja gerade der natürliche Verlauf. Die Königinnen dieser Arten leben nunmal nur kurz, danach muss sich eine Arbeiterin paaren und ihre Rolle als Gamergate übernehmen. Wenn man allerdings nur eine Kolonie hat und somit nur Männchen aus dieser einen Kolonie vorhanden sind, stellt sich natürlich die Frage, ob Inzucht Schäden hervorruft.
    Mich würde die Art eigentlich nur wegen diesem Verhalten interessieren, weniger wegen ihrem Aussehen.
    LG Jan