Posts by Corey

    Hey,


    generell halten (so weit ich weiß) alle europäischen Arten Winterruhe, südeuropäische Arten verkürzte, und asiatische, afrikanische (ausgenommen Nordafrika) und australische Arten keine Winterruhe.
    Ich würde also einfach mal bei den Ameisenshops nach Exoten Ausschau halten (werden aber momentan auf Grund der niedrigen Temperaturen selten verschickt).


    Spontan fallen mir
    - Camponotus nicobarensis
    - Camponotus spec.
    - Aphaenogast japonica
    ein.
    Haben alle eine schöne Färbung und sind recht groß.
    Es gibt ziemlich viele Arten die den Anforderungen entsprechen also wäre im Shop stöbern und anschließend ein paar Haltungsberichte und Videos anschauen die einfachste Variante eine Art zu finden die dir gefällt. Ich weiß auch nicht wie viel Erfahrung du hast also würde ich mich vor der Anschaffung genau informieren auf welches Koloniewachstum du dich einstellen musst und ob du dir das alles auf Dauer antun willst.

    Normalerweise wird als Vorsichtsmaßnahme ein Teil des Nestes unzugänglich gemacht (z.B. mit Sand zugeschüttet), da die Ameisen,
    wenn ihnen "zu viel" Platz (also ungenutzter Platz) zur Verfügung steht, das Nest zumüllen und sich dadurch Schimmel bilden kann.
    Es kann also sein, dass sie ihre Futterreste etc. nicht rausräumen und es dann zu Schimmel kommt (oder Milben o.Ä.).


    Es muss nicht passieren, aber jeder sollte das Risiko mit einkalkulieren.

    Hey,


    auf die Schnelle würde ich sagen die Art sieht aus wie eine Temnothorax oder Leptothorax.
    Du wirst sie normalerweise relativ einfach im Wald finden und ist nicht geschützt.

    Ob das wirklich unter Ausbringen fällt, wenn die Ameisen durch den Schlauch rauskrabbeln, draußen Blätter schneiden und wieder zurückkommen? Ich bezweifle das stark.

    Ich denke schon. Wenn ich meinem Krokodil durch die Hundeklappe Auslauf gewähre (und es auf Futtersuche geht), lass ich es ja auch raus. Und dass die Ameisen wieder zurück kommen ist nicht gegeben.

    Braucht jetzt also der Schäfer eine Ausnahmegenehmigung, wenn er seine Schafherde in der freien Natur grasen lässt? Oder bedarf der Bauer einer solchen, wenn er seine Kühe weiden lässt? Benötigt der Katzenhalter eine solche, weil er der Katze Freigang gewährt? Benötige ich eine solche, wenn ich den Hund in den Garten lasse? Ist das alles auch schon Ausbringen in die freie Natur?

    Die "freie" Natur ist nicht wirklich frei. Wenn der Schäfer seine Schafherde grasen lässt, wird er nicht mit der Herde umherwandern und Futter suchen, sondern die Herde auf einer begrenzten (wahrscheinlich auch gemieteten/bezahlten) Grünfläche halten. Außderdem handelt es bei den Beispielen um Haustiere und keine Invasiven Arten mit anderen Sondergesetzen/Regelungen. Und ja, der Schäfer und Bauer werden Genehmigungen haben und wenn man seine/n Katze/Hund frei rumlaufen lässt, kann es auch Probleme geben.

    Falls sie wirklich nur zum Fressen nach außen gehen und anschließend wieder zurückommen, dürfte es nicht gegen das Gesetz verstoßen. Aber letztlich bringt da nur ein Kommentar Licht ins Dunkel, wobei beim "vernünftigen Grund" waren die Gesetzeskommentare auch nicht sehr hilfreich

    Doch, weil sie gebietsfremd sind. Außerdem würden sie das Ökosystem gefährden, weil sie sicher nicht nur Blätter schneiden würden und man nicht kontrollieren kann wo sie überall hingehen.

    Es ist also Ok, eine 150+ starke Atta Art in 3 Plastikzylinder zu stecken, 2 60x30 Aquarien sind für Cataglyphis aber am Anfang zu wenig weil sie zum Mond laufen wollen?
    Versteht mich nicht falsch, die Art hat ein schnelles Wachstum und läuft viel, aber bei anderen Arten ist man dann begeistert, obwohl schon im vorhinein klar ist, dass so eine
    Art nicht bewältigt werden kann?


    Und wenn man sich andere Haltungsberichte anschaut, sieht man auch wie schnell sich die Art entwickelt und was auf einen zu kommt (wie generell bei jeder Art).

    Wie schon vorher angedeutet war ich im Wohnzimmer, ein Portrait aufhängen.


    Sicher, dass nicht du, Pierre, es warst? Du warst so kurz davor deine Oecophylla zu bestellen. Doch beim zur Kasse gehen waren sie wieder unverfügbar und hier im Forum konntest du einen Forenbeitrag von einem aufgeregten Ameisenmann lesen, der soeben die letzten Oecophyllas ersteigern konnte. Aufgeregt bist du dann ins Schlafzimmer gerannt und hast den vorm Pc sitzenden Ameisenmann eiskalt von hinten mit einer Pistole erschossen!

    Also, Corey, der du dich so still in die Ecke drückst, um ja keine Aufmerksamkeit zu erregen! Habe ich dich nicht im Wohnzimmer beobachtet, als du ein grausliges Portrait von dir anbrachtest?
    Der Ameisenmann wollte dir servicehalber deine neue Anlage im Wohnzimmer aufstellen, als er voller Schmerz in den Augen dein Portrait mit einem bösen Kommentar bedachte. Wütend und (jaja genau, im Affekt...) sauste der Hammer schließlich auf seinen Kopf nieder, um ihn für immer zum Schweigen zu bringen.

    Das Portrait habe ich angebracht, aber da schon ein Nagel in der Wand war, brauchte ich keinen Hammer und einen Ameisenmann habe ich auch noch nicht gesehen!


    Warst es nicht viel mehr du in der Küche? Nachdem der Ameisenmann deinen liebsten Radiosender wechselte und die Suppe versalzte, konntest du doch nicht anders, als ihn mit einem Messer zu erstechen! War es nicht so?

    Pachycondyla javana: 21.09.2014
    ->Diskussionsbericht


    Nach guten 11 Monaten habe ich heute das Formicarium neu gemacht, da es schon seit einer gewissen Zeit nicht mehr ganz so schön aussah (es wuchsen teilweise gelbe Pilze und ein Teil der Pflanzen ist abgestorben).
    Die Königin hatte ich schon eine längere Zeit nicht mehr gesehen, durfte aber beim "ausmisten" nicht nur eine Königin, sondern auch eine (etwas kleinere) Arbeiterin finden.
    Ich weiß nicht genau, wie lange die Arbeiterin schon da ist, aber beim Aufräumen ist jetzt auch die Brut verloren gegangen (falls welche vorhanden war).


    Die "Kolonie" werde ich die nächsten Monate nicht in dem Tropenformicarium halten, sondern separat. Entweder fülle ich ein RG mit Kokoshumus und biete es ihnen an, oder ich werde mir etwas anderes überlegeb müssen (ich würde mich sehr über Vorschläge freuen!). Das Formicarium wurde mit "Moosmilch" (hier eine Anleitung und Bilder ) bestrichen und ich hoffe, dass der Bodengrund und die Rückwand in ein paar Monaten so gut aussieht wie in diesem Video .


    Hier ein Bild vom aktuellen Stand des Formicariums (es wird die nächsten Monate leider nicht so schön aussehen):
    [Blocked Image: http://www.ameisencafe.de/cafe/wcf/images/upload/IMG-20140921-WA0008.jpg]



    Und hier ein (Handy) Video auf dem man beide Ameisen sieht:

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    Ich würde eine Heimchendose (oder ähnlich) mit Kokoshumus und eventuell noch etwas Moos, Rinde oder Laub befüllen. Dann immer nur eine Ecke befeuchten, so dass unterschiedliche Feuchigkeitsbereiche in diese Dose für die Ameisen vorzufinden sind. Die Dose mit den Ameisen würde in dem Terrarium stehen lassen, denn ich vermute du wirst Licht und Feuchtigkeit (ggf. Wärme) weiter aufrecht erhalten.

    Ok gut, so ähnlich habe ich mir das auch gedacht.