Posts by Simon

    Hallo und willkommen im AmeisenCafe! :)



    Quote from Cassiopeia

    Jetzt habe ich hier viel gelesen das davon abgeraten wurde, liegt das nur am Preis oder gibt es weitere Gründe?

    Für mich persönlich ist es eigentlich nur der Preis, der schon abartig hoch ist.
    Außerdem würde ich dir nicht die Center-Variante empfehlen, da die angeblichen "Vorteile" eigentlich keine sind und letztendlich einfach nur für einen höheren Preis sorgen.
    Ich würde einfach das klassische Starter-Set empfehlen. Diese kann man genauso einfach erweitern.


    Quote from Cassiopeia

    Ich habe vor das Formicarium zwar fertig einzurichten, das Reagenzglas aber nur offen rein zu legen und den Ameisen selber zu überlassen wann sie umziehen möchten.
    Ist das die Richtige vorgehensweise?

    Das ist exakt die richtige Vorgehensweise.
    Das Zwangsumsiedeln der Ameisen (Herausklopfen aus dem Reagenzglas) bedeutet nur Stress für die Tiere und kann ihnen schaden.
    Also einfach dass offene RG (Reagenzglas) in der Arena platzieren. :)


    Quote from Cassiopeia

    Außerdem werde ich ein paar Jellys bestellen einfach nur zum ausprobieren. Was habt ihr da für Erfahrungen?

    Mit Jellys ist das immer so eine Sache...
    Manchmal werden sie genommen, manchmal nicht. Das ist eigentlich nur ein Ergänzungsnahrungsmittel für die Tiere.
    Am meisten angenommen werden Protein-Jellys, danach Honig und Zucker. Jellys mit Fruchtgeschmack werden von einheimischen Arten kaum angenommen.



    Quote from Cassiopeia

    Zusätzlich werde ich wohl Mehlwürmer hauptsächlich verfüttern. [...] Wird das dann zu einseitig und ich sollte variiren oder ist das egal hauptsache Eiweiß?

    Den Tieren ist es egal, was sie bekommen, solange es Eiweiß ist.
    Ich füttere eigentlich auch hauptsächlich nur Schokoschaben.
    Abwechslung kennen die Ameisen nicht. ^^



    Quote from Cassiopeia

    Ich wollte die Farm erst mal ganz klassisch mit Granulat und Sand/Lehmgemisch zur verfügung stellen (später möchtenich mich an selbstgemachten Gipsnestern versuchen). Vie oft und wie viel Wasser sollte ich da rein geben?

    Immer so, dass das Granulat immer feucht ist. Es darf nicht "schwimmen"!
    Es reicht, wenn das Granulat ordentlich durchfeuchtet ist.



    Ich hoffe, ich konnte dir ausreichend helfen und wünsche viel Freude mit deinen ersten Ameisen. :)


    Liebe Grüße aus Wien,
    Simon

    Ich seh mal wieder, dass ich dich leider nicht überzeugen kann.
    Wenn du denkst, dass du recht hast, dann glaub das ruhig.


    "in ihrer Verzweiflung"....seit wann kennen Ameisen Gefühle wie Verzweiflung?


    Ich habe schon oft genug Camponotus gepusht, ich weiß also halbwegs was Sache ist.


    Okay, vielleicht klappt es nicht immer, es gibt sicher einige Fälle, wo deine Theorie zutrifft.
    Aber auf keinen Fall kann man das als Norm nehmen.


    Aber wenn es immer so wäre, gäbe es kaum noch Camponotus auf der Welt.
    Denn mehr als genug Gynen in der Natur schaffen es nicht mit der ersten Brut eine Kolonie zu gründen.
    Dann müssen sie es auch neu versuchen.


    Also würd ich nicht immer alles in Stein meißeln, es geht so und so.

    Da muss ich Kuro widersprechen. Wenn du genug Puppen dazugibst, wird eine erneute Gründung gar nicht so schwer sein.
    Einfach ein bisschen füttern und neue Puppen dazu - sollte problemlos klappen. :)


    Und Kuro, bevor du mir wieder widersprichst, wenn man die Gyne füttert braucht sie ihre Brut nicht fressen. Das ist rein logisch gesehen...logisch. ;)


    Das mit den Workern würd ich auf gar keinen Fall machen, das ist ein extrem hohes Risiko und dürfte so auch nicht leicht funktionieren.


    LG

    Servus,



    also bei meinen Farmen ist in Richtung Einsturz noch nie was passiert.
    Die Tierchen fixieren Kammern und Gänge immer etwas, das liegt in ihrem Instinkt, da es auch in der Natur Erschütterungen gibt.


    Also brauchst du dir keine Sorgen machen, einfach graben lassen und ab und zu befeuchten. :)



    lg

    Servus,



    bei Terrarienerde ist Vorsicht geboten: Zum Beispiel haben viele dieser Hummusziegel Stoffe drin, die den Pilz abtöten (für die Ameisen selbst ist diese Erde vollkommen ungefährlich, aber eben für den Pilz nicht!).
    Ich bin allgemein von Erde nicht so begeistert, Erde+Blattschneider rufen bei mir keine guten Erfahrungen hervor.


    Ich komme immer ganz gut mit ner 5cm hohen Seramisschickt zurecht. Die Tiere graben sich dort selbst eine Mulde für den Pilz.



    lg

    Achso, natürlich ist ein Glaser hier von Vorteil. ^^


    Leider weiß ich nicht, ob man das Becken abnehmen kann, aber ich bin mir sicher, dass das nicht möglich ist.
    Ich denke, das wird auf dem Nest fix befestigt sein.


    Leider hilft das Ausfüllen der Poren nicht beim Ausbruchschutz.
    Hauptproblem wird der kleine Spalt zwischen Scheibe und Nest sein, da können die Tiere problemlos durchschlüpfen.
    Eine Silikondichtung würde hier das Problem lösen.


    lg

    Hallo,



    ich hab so ein Teil nicht zu Hause, aber hab es schon bei einigen anderen gesehen und kann folgendes berichten:


    1.) Das Ding hat keine Anschlussbohrungen, fälschlicherweise steht auf der Website, dass eine 27mm-Bohrung vorhanden ist, damit ist jedoch nur das Eingansloch vom Nest in die Arena gemeint, welches in den Boden gebohrt wurde.
    Zu dem selber Bohren: Löcher in ein bereits verklebtes Glasbecken zu bohren, kann sehr schlecht ausgehen. Bei Scheiben ist das kein Problem, aber bei bereits zusammengebauten Becken springt das Glas oft und ist somit unbrauchbar.
    2.) Das Nest wird nicht sonderlich dicht sein (steht auch so in der Produktbeschreibung - dort sogar, dass es für Lasius niger nicht geeignet ist), da die Abdeckscheibe des Nestes nur lose aufliegt und weder verklebt noch verschraubt ist.


    Bei solchen Dingern wäre ich also sehr vorsichtig, gerade bei so kleinen Arten wie Lasius niger.
    Lieber ein Nest mit verklebter oder verschraubter Abdeckscheibe nehmen, das spart Geld und Nerven. ;)


    Habe ich das richtig verstanden, dass alle 3 Arten in ein und dasselbe Nest sollen?
    Das wird nicht gut ausgehen, sag ich dir, da alle 3 Arten äußerst aggressiv sind und sich gegenseitig bekämpfen werden.



    Hoffe, ich konnte helfen! :)



    Liebe Grüße aus Wien,
    Simon

    Hallo und herzlich Willkommen im AmeisenCafé! :)


    Schön, dass du zu uns gefunden hast, wir hoffen, du kommst hier gut zurecht. :)


    Das ist die schönste Art, mit der Ameisenhaltung zu beginnen: die ersten Tierchen selbst zu fangen!
    Du scheinst dir auch schon sehr viel Wissen angeeignet zu haben, das ist immer sehr gut. :)
    Würde mich über Bilder deiner Völker freuen


    Wünsche dir hier ganz viel Spaß und wenn du Fragen hast - her damit! :)



    Liebe Grüße aus Wien,
    Simon :)

    Herzlich Willkommen zu meinem Haltungsbericht der Art


    Ectatomma ruidum


    von Simon, begonnen am 23.03.2016
    __________________________________________________________________________________________________



    >> ZUR DISKUSSION





    INFORMATIONEN ZUR ART



    Lateinischer Name: Ectatomma cf. ruidum
    Trivialname: -
    Taxonomie: Ponerinae (Urameisen) → Ectatommini
    Verbreitung: Südamerika
    Lebensraum: tropischer Regen- und Trockenwald
    Kolonieform: monogyn, tw. polygyn
    Arbeiterinnenform: monomorph
    Aussehen der Königin: 11-15mm; kastanienbraun, spitzer Hinterleib
    Aussehen der Arbeiterin: 8-12mm; kastanienbraun, spitzer Hinterleib
    Aussehen der Soldatin: keine vorhanden
    Aussehen des Männchens: 7-8mm; schwarz, schlank
    Gründung: semiclaustral
    Entwicklung: vom Ei bis zur Ameise vergehen etwa 8-10 Wochen
    Koloniegröße: mehrere 100 Tiere
    Nahrung: Insekten, Zuckerwasser, Zucker-Honig-Lösung
    Winterruhe: nein
    Nestform: Erdnest, Y-Tong, Gips --- ungeeignet: Holz, Kork, Acryl, Kunststoff
    Formicarien-Abmessungen: ab 30x20cm (Arena) / 20x20cm (Nest) - abhängig von Koloniegröße!
    Schläuche/Röhren: min. 14mm Innendurchmesser
    Temperatur: 25-27°C (Nest) / 26-30°C (Arena)
    Luftfeuchtigkeit: 60-70% (Nest) / 40-60% (Arena)
    Bodengrund: tropische Erde (z.B. Kokoshummus)
    Einrichtung: Steine, Totholz, Lianen, Blätter
    Bepflanzung: tropische Pflanzen (z.B. Bromelien)
    Beckenausstattung: Näpfe, Tränken
    Technik Heizmatte oder Heizstrahler, Messgerät


    Quelle


    VORWORT


    Soo, ein neuer Haltungsbericht. :D
    Diesmal im Rampenlicht: Ectatomma ruidum, eine überaus schön Ponerie


    Es geht nicht um 1 Köngin, nein, auch nicht um 2...sondern um insgesamt 4 Königinnen, die ihr Gründungsglück bei mir versuchen (hoffentlich bereuen sie es nicht...).
    Ich erhielt die Damen am 8. März 2016.


    Die Könginnen dienen eigentlich dem Verkauf, aber da es so wenige Berichte gibt, dachte ich, ich schreibe hier einfach mal meine Erfahrungen nieder.


    Ich wünsche gute Unterhaltung! :pop:


    _____________________________________________________________________________________________________________



    23.03.2015 - Tag 15



    15 Tage sind Ankunft der Könginnen vergangen.
    Es geht den Damen recht gut, wenn auch einige anscheinend einfach keinen Bock haben, Eier zu legen. ^^


    Wieder andere sind in der Gründungsphase schon etwas weiter. Aber dazu gleich mehr...


    Erstmal'n Bild:

    Sind sie nicht bezaubernd? :love:


    Ab jetzt bekommt jede Königin der besseren Übersichtlichkeit halber eine Nummer zugeteilt.
    Von links nach rechts: G1, G2, G3, G4
    G = Gyne


    Alle Königinnen leben momentan nur in einem verschlossenen Reagenzglas mit Wassertank.
    Gefüttert werden Schabenbeine, heute probiere ich auch mal Zuckerwasser aus.



    Jetzt zu den einzelnen Königinnen:



    Gyne 1


    Diese ist in der Gründungsphase allen anderen voraus.
    Sie besitzt 5 Larven in unterschiedlicher Größe, Eier leider keine.


    Hier sieht man einige der Larven:

    Sorry für die Quali. :/




    Gyne 2


    Die zweite im Bunde hat nicht viel Brut, gerade mal ein einziges Ei.
    Witzig ist ja, dass diese Art schwarze Eier legt.


    Siehe hier:





    Gyne 3 & Gyne 4


    Diese beiden Damen sind die Sorgenkinder der Familie.
    Bis jetzt haben sie leider noch kein Ei gelegt, sie fressen zwar fröhlich vor sich hin, aber legen nicht.
    Ich wart nochmal ab, vielleicht kommt ja nochwas...




    So, das war's wieder für's erste. :gutenacht:
    Ich melde mich bei Neuigkeiten.




    >> ZUR DISKUSSION



    lg
    Simon :)