Protein Quelle

  • Hallo alle,

    Meine Lasius niger Kolonie ist sehr inaktiv trotz guten Bedingungen, meistens sehe ich sie nur wenn sie von mir hereingelegte Insekten ins RG tragen. Ich habe nicht unbegrenzt Fliegen und Motten zuhause. Bestelltes Trockenfutter ist bereits auf dem Weg zu mir aber könnte ich bis dahin einfach andere Proteinquellen füttern? Also zum Beispiel Fleisch aus dem Discounter oder Käse?

    Vielen Dank und Bis Bald :gutenacht:

  • Hi Michiii,


    bitte keinesfalls verarbeitete Lebensmittel wie Wurst geben, da dort allerhand Zusatzstoffe drin sind, deren Wirkung auf Ameisen nicht einzuschätzen ist. Käse hingegen gehört ohnehin nicht auf den Speiseplan von Ameisen und wird vermutlich auch nicht gern genommen. (Naturbelassenes) Fleisch nur in winzigen Mengen füttern und Überreste am nächsten Tag entfernen - es trocknet ohnehin unheimlich schnell aus.


    Du musst aber eigentlich auch keine Sorge haben, dass die Ameisen binnen weniger Tage ohne Proteine Schaden nehmen (bzw. eher deren Brut, da die adulten Tiere ohnehin v.a. von Kohlenhydraten leben). Die paar Tage, bis das Insektenfutter angekommen ist, werden sie problemlos überstehen, das Zeug wird ja sicher keine Wochen unterwegs sein ;)


    Die geringe Aktivität ist ganz anders zu erklären. Deine Kolonie ist - korrigiere mich gern - vermutlich noch sehr jung, da sie noch im RG lebt. Kleine Kolonien vermeiden unnötige Außenaktivitäten, da in der freien Natur die Futtersuche etc. immer ein riskantes Unterfangen ist (Gefahr durch Fressfeinde, andere Ameisenkolonien, Witterung etc.pp). Da deine Ameisen aber nicht wissen, dass sie sich in Haltung befinden und solche Gefahren nicht drohen, verhalten sie sich genau wie draußen auch. Haben sie ausreichend Futter im Kropf gespeichert, bleiben sie gern tagelang im Nest und minimieren so das Risiko unnötiger Verluste, die für eine kleine Kolonie schwer auszugleichen sind. Je größer die Kolonien werden, desto weniger schlägt dieses Verhalten durch, da einerseits der Futterbedarf massiv steigt und zweitens Verluste auch leicht ausgeglichen werden können.


    Ja, das ist leider das Schicksal der Halter von jungen Kolonien, viel los ist da meist nicht. Einsteiger sind da oft etwas verzweifelt und fragen sich, was sie falsch machen - in dem Fall im Normalfall gar nichts. Es ist ein natürliches Verhalten.


    Von Trockenfutter würde ich dir im Übrigen eher abraten. Ist es in Pulverform, besteht der Großteil meist aus Zucker und die Proteine sind teils pflanzlich. Man soll Proteine und Kohlenhydrate aber immer getrennt anbieten. Handelt es sich hingegen um getrocknete Insekten, verlieren diese stark an Nährwert durch den Trockungsvorgang.


    Wir haben hier eine umfangreiche Liste an Proteinfutter als Inspiration: Ameisenhaltung: Informationen zur Proteinfütterung/Futtertieren


    Viele dieser Tiere kann man auch eingefroren ordern und über lange Zeiträume im Tiefkühlfach lagern. und bei Bedarf einfach kurz in heißes Wasser tauchen - fertig ist die frische Mahlzeit.

    Träume den unmöglichen Traum, besiege den unbesiegbaren Feind, strebe mit deiner letzten Kraft nach dem unerreichbaren Stern.

  • Alles klar, dann bestelle ich nass Futter. Bis jetzt haben sie immer nur Motten oder Fliegen bekommen, welche sie auch immer recht zeitig in ihr Nest trugen.

    Ja meine Kolonie besteht grade noch aus einer K und 20 Arbeiterinnen, ich bin aber sehr geduldig und hoffe einfach nur das es den Ameisen gut geht. Sehen tue ich sie dann noch oft genug wenn die Kolonie an Zuwachs gewinnt.

    Vielen Dank und Lg

    Michi

  • Hallo alle,

    Meine Lasius niger Kolonie ist sehr inaktiv trotz guten Bedingungen, meistens sehe ich sie nur wenn sie von mir hereingelegte Insekten ins RG tragen. Ich habe nicht unbegrenzt Fliegen und Motten zuhause. Bestelltes Trockenfutter ist bereits auf dem Weg zu mir aber könnte ich bis dahin einfach andere Proteinquellen füttern? Also zum Beispiel Fleisch aus dem Discounter oder Käse?

    Vielen Dank und Bis Bald :gutenacht:

    Wie viel Brut haben sie denn und welche Stadien? Wenn sie nur noch Larven haben, sind sie vermutlich schon im "Winterruhemodus" sie werden so gut wie keine Nahrung aufnehmen und man sollte sie eh langsam in das Winterquartier bringen.

    Ansonsten nehmen die meisten Ameisen recht gut rohes Hackfleisch an. Natürlich macht es keinen Sinn extra für die Ameisen das zu kaufen, aber wenn man es eh zum Kochen hat, kann man eine kleine Menge abnehmen und den Ameisen geben. Bei kleinen Kolonien genügt schon ein Stacknadelgroßes Stückchen. Einfrieren kann man es auch recht gut, aber bitte nicht im großen Stück, sondern am besten in eine Gefriertüte packen und flach drücken, dann einfrieren. So kann man mit recht wenig Aufwand kleine Stücke abbrechen.

    Meine Standardnahrung für kleine Kolonien sind Fruchtfliegen. Die haben einen weichen Chitinpanzer, sind klein, günstig und überall zu bekommen. Man kann sie sowohl gut züchten als auch einfrieren.

  • Leute, Leute, Leute... ihr müsst doch nur mal ein bisschen die Augen aufmachen... selbst bei diesen kühleren Tagen gibt es haufenweise Protein-Futtertiere zu fangen:


    - Mücken

    - Schnacken

    - Zitterspinnen im Keller/Garage

    - diverse andere Spinnen aus ihren Netzen fangen

    - Steine/Holzstämme umdrehen zum Käfer sammeln


    Muss man dann natürlich bei kleinen Startervölkern vorher schon zerdrücken/zerschlagen, aber das gehört dazu.


    Wer wirklich keine "Zeit" (= Interesse) hat Tierchen zu sammeln, kann im Zoofachgeschäft Grillen, Heimchen, Mehlwürmer, Heuschrecken, Frucht-/Stummelflügelfliegen, Pinky-/Angelmaden u.v.m. erwerben.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!