Klein, aber fein...

  • Servus


    Hier zeige ich mal mein aktuell fertiggestelltes Mini-Formicarium mit den Maßen 15 x 8 x 8 cm, was ursprünglich mal eine Dose für die Ferror Rocher-Süßigkeiten diente. Das Material ist ganz normales Modellgips, welches ich mit einem Dremel und diversen Holzbohrern und Fräsköpfen bearbeitet habe. Aufgrund des glasklaren Kunststoffes bieten diese Dosen eine optimale Beobachtungsmöglichkeit und sind nicht wie die vielen anderen im Handel erhältlichen Dosen etwas milchig, was mich persönlich oft stört - vorallem wenn man Fotos machen möchte.
    Das komplette Motiv bezieht sich auf eine kleine Berglandschaft, durch diese ein Pfad führt. Für ein freundlicheres Erscheinungsbild habe ich mich auch für diverse Grünflächen entschieden, vorallem weil bei diesem kleinen Objekt sonst die "Berg" vom "Tal" kaum zu unterscheiden waren. Die Farbaufwahl bezieht sich auf 4 Grüntöne, 2 Brauntöne und 4 Grautöne... sprich 10 Farben prägen die Oberfläche, plus das Schwarz, welches einen schönen Kontrast zu den Nestkammern bewirkt.


    Nun folgen die 5 Bilder mit kurzen Erläuerungen:


    Bild 1: Zu sehen ist eine der Längstseiten mit einem der beiden Eingängen. Dieser Eingangsbereich ist der einzige Gang, welche direkt am Kunststoff verläuft. Alle anderen Gänge sind etwas nach Innen versetzt. Die Eingangskammer ist im übrigen mit der Kammer ganz recht in der Ecke über einen langen Gang verbunden.
    [Blocked Image: http://www.ameisencafe.de/cafe/wcf/images/upload/DSC05158.JPG]


    Bild 2: Zeigt die andere Längstseite. Hier kann man in der rechten Kammer ein bisschen eines Ganges (Kammerverbindung) erkennen.
    [Blocked Image: http://www.ameisencafe.de/cafe/wcf/images/upload/DSC05159.JPG]


    Bild 3: Zu sehen ist die Landschaft aus der "Vogelsperspektive". Hier sieht man schön wie sich der Pfad durch die Berge schlängelt und am Ende zum zweiten Nesteingang führt.
    [Blocked Image: http://www.ameisencafe.de/cafe/wcf/images/upload/DSC05160.JPG]


    Bild 4: Was darf natürlich nicht fehlen? Der Deckel! - Natürlich mit zwei kleinen Belüftungslöchern. Diese Deckel eignen sich hervorragend , da sie wirklich 100%ig dicht verschließen und auch nicht einfach von der Dose verrutschen können. Von daher sind diese Dosen auch optimal für kleine Ameisenarten sehr gut geeignet.
    [Blocked Image: http://www.ameisencafe.de/cafe/wcf/images/upload/DSC05161.JPG]


    Bild 5: Zu guter letzt zeige ich noch mal den Wassertank, damit der Halter auch das Nest entsprechend befeuchten kann. Dafür habe ich einfach ein kleines Loch in eine der Kopfseiten gebohrt. Das Loch führt in eine Kammer, in die keine Ameisen gelangen können. - Im übrigen ist der zweite Nesteingang direkt in der Kammer über dem Wassertank. Wenn man genau hinschaut, erkennt man auch ggf. das Eingangsloch zum Nest.
    [Blocked Image: http://www.ameisencafe.de/cafe/wcf/images/upload/DSC05163.JPG]


    Ich hoffe euch gefällt mein Mini-Formicarium, welches mir schon so manches Kopfzerbrechen beschert hatte (Farbwahl) :work:

  • Tabletop-Seiten schaue ich mir generell immer mal wieder an, wenn ich etwas baue bzw. bemale, allein um vielleicht weitere Ideen mit einfließen zu lassen.



    Für mein neues "Projekt" (nur in der Planung im Kopf) brauche ich zunächst erst mal wieder eine schicke Dose.

  • Ich habe erst kürzlich beim V-Markt eine schicke und nicht so teure Aufbewahrungs-Dose aus Schweizer Produktion gesehen. Die Teile haben einen dicht schließenden Deckel (der sich allerdings leichter abnehmen lässt als z.B- Tupperware-Deckel) sowie einen absolut durchsichtigen Acrylkorpus, im Prinzip wie ein Acrylformicarium.


    Kann ich das nächste mal wenn ich hin komme ja mal ein Foto machen, habe den Namen der Firma gerade nicht im Kopf. Die Teile sind aber durchaus zu gebrauchen für die Haltung und könnten wohl auch für deine Zwecke was taugen.

    Träume den unmöglichen Traum, besiege den unbesiegbaren Feind, strebe mit deiner letzten Kraft nach dem unerreichbaren Stern.

  • Muss ich dich auf´s Wochenende vertrösten, werde das nächste mal vermutlich Freitag dort sein und kann das dann mal zeigen. Ich wollte die Geduld meiner Freundin nur nicht überstrapazieren, indem ich alle dieser Boxen auf´s Gründlichste analysiere und mir vorstelle, wie man das in der Haltung verwursten kann :D
    Aber der erste Eindruck war ziemlich gut, die Boxen sind halt eher was für kleine Kolonien, aber ich hatte davor eben noch nie Boxen gesehen, die auch wirklich transparent sind. Tupperboxen sind ja im Normalfall bestenfalls etwas "milchig".

    Träume den unmöglichen Traum, besiege den unbesiegbaren Feind, strebe mit deiner letzten Kraft nach dem unerreichbaren Stern.

  • Maße wären für mich auch von großer Interesse, wenn du schon mal da bist ;)


    Aber man muss doch nicht lange überlegen, was man mit Behältnissen anfangen kann... ich erwische mich bei jedem Blödsin, wie ich mir im Kopf schon ausmale wie es aussehen könnte. Aber zur Umsetzung fehlt mir der Willen und aktuell ein Volk, welches es gebrauchen könnte :D

  • Kann ich dann alles wie gesagt fotografieren, dann schau ich nochmal nach den Maßen. Glaube das größte war so 25x20x10 cm, also recht klein. Aber wie gesagt, ich glaube durchaus brauchbar, da die Ränder auch abgerundet waren wenn ich das recht in Erinnerung haben (kann man also super eine Ölsperre ansetzen).

    Träume den unmöglichen Traum, besiege den unbesiegbaren Feind, strebe mit deiner letzten Kraft nach dem unerreichbaren Stern.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!