Posts by Micky

    Lasius flavus - eine interessante Einsteigerart, die ihrem allgemeinen Ruf als langweilig und uninteressant überhaupt nicht nachkommt!


    Steckbrief
    Unterfamilie: Schuppenameisen (Formicinae)
    Gattung: Lasius
    Untergattung: Cautolasius
    Art: flavus
    Nahrung: tote Insekten, Honigtau von Wurzelläusen (Trophobiose); Honig(wasser) in der Haltung
    Lebensraum: Europa
    Habitat: frischtrockene bis feuchte Grasflächen (in Gärten, Parks usw.). Leben hauptsächlich unterirdisch. Ihre Erdnester sind oft von Gras oder anderer krautiger Vegetation überwachsen.
    Königinnen: monogyn, Oligogynie (mehrere Königinnen leben räumlich voneinander getrennt in einem Nest) möglich, falls es nach der Pleometrose nicht zum Kampf sondern zur Aufspaltung kommt.
    Gründung: claustral, Pleometrose sehr gut möglich (Das Ende der Pleometrose kann verschieden aussehen - weiteres dazu unter “Sonstiges“)
    Winterruhe: Oktober - März (6 Monate optimal; mindestens 5 Monate)
    Schwärmzeit: Mai bis Oktober. Hauptschwärmzeit von Juli bis August; an warmen Nachmittagen/frühen Abenden
    (Körper-)Größe: Königinnen: ca. 7-9mm
    Arbeiterinnen: ca. 2-4mm
    Männchen: ca. 3-4 mm
    Aussehen/Färbung: Die Arbeiterinnen sind blassgelb bis gelbbraun gefärbt, die Köpfe der Arbeiterinnen können vereinzelt sehr dunkel sein. Die Königinnen sehen von oben aus wie Lasius niger Königinnen; die Unterseite der Gaster aber sind gelblich. Je nach Füllung des Kropfes (Sozialmagen) haben die Arbeiterinnen mehr oder weniger große Gaster
    Entwicklungszeiten der Arbeiterinnen:
    Ei zu Larve: k.A
    Larve zu Puppe: k.A
    Puppe zu Imago: k.A
    Insgesamt: 1 - 1,5 (manchmal auch 2) Monate
    Puppen: Kokonpuppen
    Sonstige Angaben: Lasius flavus ist in Mitteleuropa sehr weit verbreitet. Begattete Jungköniginnen sind nach dem Schwarmflug sehr einfach zu finden.


    [Blocked Image: http://www.ameisencafe.de/cafe/wcf/images/upload/1193260936471fb78820f34.jpg]


    Allgemein
    Lasius flavus sind sehr robust und stecken auch den ein oder anderen Anfängerfehler weg. Sie brauchen nicht großartig viel Platz und in der Haltung sind normale Zimmertemperatur und normale Luftfeuchtigkeit ausreichend, um die Kolonie wachsen und gedeihen zu lassen. Aus genau diesen Gründen ist Lasius flavus als erste Kolonie, sozusagen „zum Üben“, perfekt. Darüber hinaus ist das Fangen einer Königin beim Schwarmflug sehr einfach, somit kann man sich den Kauf in einem Shop sparen, vorausgesetzt, man möchte nicht schon eine Kolonie mit Arbeiterinnen. Beim Schwarmflug treten Lasius flavus Königinnen in Massen auf und sind dann überall anzutreffen. Eine Bestimmung ist, bei vorheriger Erkundigung, recht einfach. Im Zweifelsfall aber lieber im Forum bestimmen lassen.


    Gründung
    Lasius flavus Königinnen gründen claustral, das bedeutet, dass die Königin sich eine Gründungskammer baut (in der Haltung ist das RG die Gründungskammer) und dort die ersten Arbeiterinnen mit körpereigenen Reserven großzieht. Die dabei entstehenden Arbeiterinnen sind meist etwas kleiner als ihre späteren Schwestern, diese nennt man Pygmäen und haben eine geringere Lebenserwartung als ihre späteren Schwestern.


    Bei der Gründung braucht die Königin Ruhe und Dunkelheit, das RG muss verschlossen sein und die Gründungskammer klein. Jeden Tag nachschauen ist also nicht fördernd. Da die Königin (und die Art selbst) aber nicht all zu empfindlich ist, kann man, wenn man denn unbedingt muss, alle zwei Tage kurz nachgucken. Am Besten ist es aber, man lässt sie ganz in Ruhe oder guckt nur einmal die Woche.


    Insgesamt ist die Gründung von Lasius flavus sehr einfach und überschaubar.


    Anfang
    Am Anfang braucht man sich keine Sorgen zu machen, wenn die Ameisen nur sehr selten das Nest verlassen und nur wenig Futter brauchen. Für eine kleine Kolonie reicht es bereits aus, nur ein- bis zweimal pro Woche Nahrung aufzunehmen - sie brauchen im Moment einfach nicht mehr. Für den Halter mag es dann langweilig sein, aber das ist ein vollkommen normales Verhalten, welches sich bereits nach ein paar Monaten, in denen mehr Ameisen schlüpfen, verflüchtigt.
    Kleiner Tipp: Nachts im Schutz der Dunkelheit kommen sie meistens doch raus, dann vielleicht einfach mal in die Arena leuchten ;)


    Nestarten
    Lasius flavus ist hier ein echtes Allround-Talent. Ob Y-Tong, Farm, Erdnest oder Gipsnest, alles ist als Nest geeignet, nur kein Holz, weil Lasius flavus nicht holzbewohnend sind. Was am Ende als Nistgelegenheit verwendet wird, bleibt dem Halter überlassen. Er muss wissen welches Nest ihm am meisten zusagt in Sachen Einblick, Kosten, Pflege. Gängig sind bei Lasius flavus vor allem Y-Tong, Farm und Gipsnest.


    Futter
    Lasius flavus sind in Sachen Futterinsekten sehr offen. Ob Fliegen, Heimchen, Grashüpfer, Mehlwürmer oder Schwarzkäferlarven, alles kann verfüttert werden. Ob die Ameisen es annehmen oder nicht ist eine andere Frage. Manchmal stehen sie auf das Eine mehr als auf das Andere. In Sachen Honig kann man, wenn man will, auch verschiedene Sorten durchprobieren. Ganz normaler Sommerblütenhonig o.ä. reicht aber aus.


    Bei der Verfütterung von Insekten mit dickem Chitinpanzer (z.B: Mehlwürmer und Heimchen) sollte man das Futtertier unbedingt in zwei Teile schneiden, um den Ameisen das Herankommen an das Innere zu erleichtern. Alleine kommen Lasius flavus Arbeiterinnen nur schlecht bis gar nicht an das Innere.


    Ebenfalls sollte man beachten, dass Lasius flavus keine begnadeten Jäger sind. Es sollte daher nur überbrühtes Futter angeboten werden oder höchstens mal eine halbtote, kleine Fliege. Dabei aber beaufsichtigen, nicht das die Fliege erwacht und Schaden im Nest anrichtet.


    Langjährige Haltung
    Eine Lasius flavus Kolonie nur kurz zu besitzen macht zwar auch schon Spaß, allerdings wird es nach der Anfangszeit der Kolonie keineswegs langweilig! Gerade wenn die Kolonie groß ist und schon 500+ Arbeiterinnen hat wird die Haltung erst richtig toll. Man kann sich auf Geschlechtstiere freuen, die eventuell nach einigen Jahren auftreten und die Außenaktivität der Kolonie nimmt stark zu, so dass man immer was zu sehen und zu erleben hat. Außerdem kann man sich dann perfekt mit der Ausbruchssicherung vertraut machen. Diese ist in der Ameisenhaltung, insbesondere bei exotischen Arten, sehr wichtig und sollte immer funktionieren!


    Viel Platz braucht die Kolonie auch nicht, sie gibt sich schon mit relativ wenig zufrieden. Eine große Kolonie kann man mit zwei 20x30 Arenen, in denen man vielleicht noch eine zweite Etage eingebaut hat, wirklich sehr gut halten. Wie lange? Sobald die Ameisen in ihrer Arena Kreise drehen, am Scheibenrand entlang laufen oder verstärkt versuchen auszubrechen, wird es Zeit für eine größere Arena.


    Sonstiges
    Ein Lasius flavus Volk kann sehr groß und alt werden - 100.000 Individuen und ein Jahrzehnt oder mehr sind locker drin. Bis solche Koloniegrößen erreicht werden, dauert es aber auch eine Weile.


    Die Gründung in Form einer Pleometrose kann bei Lasius flavus auf verschiedene Art und Weise zu Ende gehen. Entweder die Königinnen bekämpfen sich, so dass am Ende eine (oder im schlimmsten Fall keine) übrig bleibt oder aber die Königinnen trennen sich auf und beziehen unterschiedliche Kammern im Nest (Oligogynie). Treffen danach Königinnen aufeinander kommt es meist zum Kampf. Kurz nach der Pleometrose geschieht meist noch nichts. Erst nach einigen Tagen, Wochen oder sogar Monaten kommt es zur Auflösung der Pleometrose und der bis dahin bestehenden Polygynie.


    In der Natur leben Lasius flavus hauptsächlich unterirdisch und verlassen das Nest nur, wenn es wirklich notwendig ist. In der Haltung, in der keine Wurzelläuse zum Versorgen der Kolonie vorhanden sind, sieht das Ganze anders aus und die Außenaktivität ist hoch. Fast vergleichbar mit Lasius niger.

    Schlimm ist es nicht, aber kann man dann den Bereich zum Haken setzen nicht verschwinden lassen, so dass die Leute gar nicht auf die Idee kommen könnten, dies bezüglich zu nörgeln? ;)

    Das fällt in meinen Bereich..
    Hab mal im Code geschaut. Da das Feld nicht eindeutig ist, sondern allgemeine Listen- und Feldcontainer vom Forum verwendet, kann ich leider mittels CSS nichts ausblenden lassen. Am Code des AddOns möchte ich ungerne rumfummeln ;)


    Da du eh der einzige bist, der sich das wünscht, macht alles weitere zu viel Aufwand für nichts^^


    Du wirst also mit dem Häkchen weiterleben müssen.
    Micky

    Na denn, herzlich Willkommen bei uns ;)


    Wirst hier sicherlich deinen Spaß haben mit der Truppe hier - und natürlich jede deiner Frage beantwortet bekommen :D
    Micky

    Hihi, wir können da leider nichts dran ändern. Die Logik dahinter ist beim Forenhersteller zu suchen ;)


    Lustigerweise haben wir Mods und Admins ähnliche Probleme - wann immer es etwas zu moderieren gibt, bekommen wir auch eine Benachrichtigung. Auch, wenn diese dann erledigt ist, müssen wir nochmal ins Menü, damit die nervige "1" verschwindet^^


    Musst dich also leider dran gewöhnen.
    Micky

    Ich erweitere die Antwort von Skrillex noch ein wenig:


    Quote

    1. Also bei Antstore gibt es ja tolle und viele Formicarien, ist für diese Art eine Farm mit einem Plattenabstand von 8 - 12mm gut oder lieber mehr?


    - Passt. Mehr kann es auch sein, aber dann steigt die Chance, dass die Scheiben niemals freigebuddelt werden.

    Quote

    2. Und wie groß sollte die Farm und die Arena mindestens sein? | 3. Wielange wird der Platz reichen? Denn die Vorstellung eine Kolonie umziehen zu lassen klingt finde ich schwierig und auch unschön für die Tiere.


    - 20x30 für die Arena und 20x15 (oder ähnlich, ich hab gerade die Größen aus den Shops nicht im Kopf) reichen locker für die nächsten 2-3 Jahre, wenn nicht sogar länger. Sollte es dennoch nicht reichen, kann man die Tiere relativ einfach zum Umzug bewegen. Ist wirklich keine große Sache ;)

    Quote

    4. Mit welch einer Menge sollte man Anfangen also natürlich 1 Königin und wieviele Arbeiterinnen?


    - Ist eigentlich egal und eher eine Frage des Geldes bzw. auch der Aktion, die du im Becken haben willst. Mehr Ameisen = mehr Aktion = höherer Preis.
    Letztendlich musst du das selber wissen.

    Quote

    5. Welche Nestart würdet ihr empfehlen? zum einen möchte man sie natürlich beobachten können und ich habe gehört das farmen mehr arbeit machen als ytong´s bzw. schwieriger feucht zu halten sind, ist das so?
    6. Es gibt ja auch ytongs aus kork aber ist denn jedes Material gleich gut geeignet?

    Ich habe bei Farmen die Erfahrung gemacht, dass die Feuchtigkeit dort länger hält als bei Y-Tong Nestern. Myrmica rubra, die du dir ja kaufen willst, reagieren recht empfindlich auf zu wenig Feuchtigkeit. Evtl. wäre eine Farm, die diese relativ lange vorhält, daher am besten. Wenn du dir allerdings ganz zu Anfang, wo die Ants noch im RG sind, ein wenig Zeit nimmst und die Befeuchtung des Y-Tongs übst, spricht auch da nichts gegen.
    Letztlich musst du auch hier einfach selber entscheiden, was dir am besten gefällt.
    Von Kork rate ich ab. Ist für den Anfang mMn mit der Befeuchtung und Handhabung ein wenig zu schwierig. Außerdem seh ich, wenn ich an Kork denke, immer sofort Schimmel xD


    Quote

    7. Wie befeuchtet man das nest am besten?


    Naja, das kommt jetzt auf das Nest an, welches du auswählst. Auf jeden Fall kannst du auch hier im Forum schauen - da sind die Nestarten und deren Befeuchtung erklärt.
    Micky

    Ja, palk hat bereits vorgelegt und vieles richtig erörtert. Danke an dieser Stelle ;)


    Zu einigen Dingen will ich aber auch noch was sagen:


    1. Die Sache mit dem "Schon gewusst..." Bereich und auch die Sache mit dem Wissen, welches wir hier in Form von Guides usw. gesammelt haben, wird sich ändern sobald wir Ameisenhaltung.de neu strukturiert haben.
    Dort werden nämlich die Guides, die Artbeschreibungen, das Lexikon und alles was dazugehört landen. Der "Schon gewusst..." Bereich wird dann hier aus dem Forum verschwinden, ebenso wie die Guides und alles, was nach AH.de wandert.


    Damit wird Ameisenhaltung.de, als häufigstes Top-Ergebnis bei Google bezüglich Ameisenhaltung, das Einfallstor für unser Forum werden. Natürlich wird das alles geschickt verlinkt und mit Bannern versehen ;)
    Anders herum dient für euch Ameisenhaltung.de zukünftig als Nachschlagewerk. Deshalb werden hier bald einige Forenbereiche nach AH.de weiterleiten.


    Bezüglich des Banners:
    Nett, dass du, -Betriebsfehler-, Leute gefunden hast, die bereit sind unser Banner aufzunehmen. Aber wir haben wenig Interesse daran, deren Banner als Gegenleistung ebenfalls zu verlinken. Erstens ist dazu nicht richtig Platz und zweitens sieht das am Ende nachher wie ne Turnhalle aus hier...^^


    Mit dem Banner wollen viel eher die vielen kleinen privaten Webseiten erreichen, die sich mit der Ameisenhaltung beschäftigen. Und natürlich hoffen wir auch darauf, dass der ein oder andere das ganze mal bei Facebook postet oder so ;)


    Nun zu der von dir angesprochenen fehlenden Zielvorgabe, palk:
    Das Problem was wir haben ist einfach, dass wir in der meisten Zeit des Jahres kaum Beiträge und wirklich aktive Nutzer haben. Viele schauen mal kurz rein, aber sie posten nichts. Außerdem wandern viele nach einiger Zeit der Aktivität einfach und das häufig zu einer Zeit, wo dann kaum andere nachkommen.
    Über zu wenige Exotenhalter könnte man sich evtl. auch beschweren, aber unser Augenmerk liegt ja eh nicht besonders auf diese.


    Jedenfalls haben wir momentan relativ viele Beiträge und Themen, auch wenn die Qualität da des Öfteren zu wünschen übrig lässt und viele Threads zu einer Abart von "Facebook Timeline" verfallen^^
    Eben das führt auch manchmal dazu, dass einige das Forum verlassen.


    Aber gut... Diejenigen, die bereits länger hier sind erinnern sich bestimmt an die Zeit zwischen jetzt und Sommer 2012, wo wirklich wenig los war. Und das lag nicht nur an der Winterruhe. Genau solche Zeiten wollen wir verhindern.


    Quote from -Betriebsfehler-

    Besonders die Beiträge sollten darauf untersucht werden ob sie überhaupt nötig sind (Einzeiler oder nur einzelne Wörter).

    Ich wette, du wärst der erste, der sich dann über Zensur o.Ä. beschweren würde, wenn wir wirklich mal Konsequent nach "Mist" und "nicht Mist" filtern und dann auch entsprechend löschen würden^^
    Wir sind hier jedenfalls sehr liberal und haben uns konsequent gegen Zensur ausgesprochen. Und so gehören solche Threads dann einfach dazu.
    Micky

    Ach, der palk^^
    Ich war ja der Meinung, die Leute fühlen sich auch ohne Namensnennung angesprochen. Und anstatt mit dem Zaunpfahl zu winken, holt palk direkt die Keule raus^^

    Vielleicht könnten wir ja das Forum in 2 Hälften aufspalten in: Unter 18 und Über 18.



    Das wäre am Sinnvollsten meiner Meinung nach und würde vielleicht auch den Umgangston etwas Ändern.

    Ja gerne. Aber du gehörst dann definitiv in den U18 Bereich^^

    Kann man denn noch etwas an der Bezeichnung ändern? Ich finde die immer noch ein bisschen unpassend ^^

    Du meinst die Ränge (Pygmäe, Larve, Arbeiter usw.)?
    Eigentlich sind die doch für ein Ameisenforum gar nicht mal so unpassend.


    Was wäre denn dein Gegenvorschlag?^^


    Ich persönlich könnte mir gar ein komplettes Entfernen vorstellen. Letztlich sind die Ränge eh Spielerei und sagen nichts über die tatsächliche Vertrauenswürdigkeit des Benutzers o.Ä aus, wozu sie ursprünglich gedacht waren. Ist nur die Frage, ob das von der Forensoftware aus geht und was man stattdessen dort aufleuchten lässt. Ohne Ränge wäre das ganze ziemlich trist^^
    Micky

    So, neuer Zwischenstand bezüglich der kleinen Umstrukturierung:


    - der Bereich "Allgemeine Diskussionen über Ameisen" wird vorerst erhalten bleiben. Ich hab mir die Beitragsstruktur angeschaut und finde eine Trennung zwischen diesem und dem Anfängerbereich doch sehr sinnvoll.
    - die Unterforen "Spinntentiere" und "Sonstige Arthropoden" habe ich in "Andere Insekten" integriert und das ganze in "Andere Insekten, Spinnentiere & Arthropoden" umbenannt
    - die Rollenspiel-Unterforen aus dem Off-Topic Bereich habe ich in das Team-Archiv verschoben.
    - das Unterforum "Haltungsberichte nach Gattungen" habe ich entfernt > erschien mir doch sehr redundant alles. Die einzelnen Gattungsunterforen (Lasius, Pheidole, usw...) schaffen genügend Übersicht.


    Was jetzt bald folgt:
    - die Vorstellung des Banners für das Forum
    - ice wollte noch irgendwas an der Shoutbox machen^^



    Ich möchte die Stelle hier nochmal kurz nutzen um darauf hinzuweisen, dass Einzeiler Posts oder Posts mit nur einem Wort wie "Achso" oder "Danke" bitte möglichst vermieden werden. Wir sind hier nicht bei Facebook und wenn jemand einen verbessert, dann nimmt man das halt so hin und schreibt nicht nochmal "Achso" ;)
    Für Danksagungen steht der Bedanken-Button zur Verfügung, der seit neuestem standardmäßig aktiviert ist.


    Wenn euch sonst noch was einfällt, lasst es uns wissen ;)
    Micky

    Ja, Blätter lassen sich begrenzte Zeit auch einfrieren.


    Zu der Hauptfrage mit den Kosten, Xhnnas, muss ich sagen, dass du hier in unserem Forum leider falsch bist^^ Wir haben hier keinen aktiven Blattschneiderhalter und ich weiß auch von keinem Thread, wo mal irgendwas vorgerechnet wurde.


    Allgemein wollte ich aber kurz einwerfen, dass die Kosten für die Blätter (bei guter Planung) geringer sein werden als die Kosten bezüglich Beheizung / Beleuchtung und evtl. automatischer Befeuchtung o.Ä.
    Bei den heutigen Strompreisen fällt das dann eher ins Gewicht, denke ich.
    Micky

    Von anderen Lasius NIGER ja, von anderen Lasius Arten ein klares "Nein"!

    So ganz stimmt das nicht.
    Also, zwischen der gleichen Art (niger <> niger) ist das alles kein Problem. Innerhalb der Gattung (Lasius <> Lasius) kann es klappen, aber die Wahrscheinlichkeit ist geringer bzw. manchmal gleich 0. Lasius niger adoptieren beispielsweise aber auch gerne Puppen von Lasius flavus oder umgekehrt ;)


    Bei anderen Gattungen verhält sich das analog.
    Micky

    ice hat ja nun schon das meiste gesagt. Ich möchte aber auch nochmal betonen, dass nichts gelöscht wird, sondern lediglich verschoben bzw. ausgegliedert. Und spätestens, wenn das Ergebnis vorliegt, wird jeder den größeren Zusammenhang erkennen.


    Zu deinen Communities, -Betriebsfehler-: Wenn du deine Gruppen bei Facebook meinst, kannst du diese absolut nicht mit einem/unserem Forum vergleichen. Ne Gruppe ist schnell zusammengeklickt, mit ein paar Links und Likes hier und da sogar recht fix bekannt gemacht, aber auch du wirst dann feststellen, dass die Langzeitaktivität und eine gewisse Qualität fehlt.


    Aber wie gesagt, schick mal Links von deinen Seiten und wir schauen mal ;)

    Auf mich hört ja eh keiner wenn man sagt das mann vielleicht noch 2 - 3 weitere Personen einstellt.

    Ich weiß grad nicht, ob du es warst, aber irgendjemandem hab ich per PN mal gesagt, dass wir Leute einstellen sobald wir Arbeit haben. Aber so lange das nicht der Fall ist, macht es natürlich keinen Sinn.
    Es sei auch gesagt, dass wir natürlich gewisse Anforderungen stellen - und vielfach sind diese einfach nicht erfüllt.


    Und wenn ich mal so an unsere Abläufe im Team denke und wie lange wir manchmal für Entscheidungen brauchen, muss ich echt sagen "Zu viele Köche verderben den Brei"^^




    Nochmal zur Umstrukturierung:
    Ich würde vorschlagen bis Mitte der Woche, also Mittwoch/Donnerstag, können wir überlegen und abstimmen, dann sollte es an die Umsetzung gehen. Nächstes WE hab ich wohl auch ein wenig Zeit dafür übrig ;)
    Es ist dann natürlich nichts in Stein gemeißelt. Sollte es am Ende doch nicht klappen, können wir die Struktur jederzeit wieder ändern.
    Micky

    Momentan mehren sich ja die Stimmen, die hier am Forum gerne was verändert hätten. Auch wir im Team sind schon seit geraumer Zeit am überlegen. Meist fehlen uns konkrete Idee oder wir wissen nicht, was euch wirklich stört. Deshalb möchte ich an dieser Stelle nochmals erwähnen, dass ihr euch jederzeit melden und Vorschläge machen könnt. Gerne könnt ihr diese und die anderen Diskussionen in nächster Zeit dafür nutzen.


    Heute will ich zuerst auf die gemachten Vorschläge von -Betriebsfehler- von gestern Abend eingehen, bevor sie in der Versenkung verschwinden:


    1) Die Motivation von den verantwortlichen also Admin/Mods. Man hört wenig von euch und merkt nicht so richtig das ihr motiviert seid + 4) mehr aktivität von dem Moderatoren/Administratoren. Einige sind nurnoch jede Woche mal online. andere jeden tag. Ist das geregelt?
    Wir möchten ja auch euch mal die Chance geben, was zu posten ;) Aber im ernst: Wenn es wirklich was zu tun gibt, sind wir sofort da. Und das ohne Widerworte^^
    Online bin zumindest ich jeden Tag. ice manchmal nicht, aber wir haben alle auch ein Privatleben.


    2) mehr auf dieses Forum aufmerksam machen. Vielleicht auf Websites verlinken lassen oder in anderen foren!?
    Ein AC-Banner ist seit geraumer Zeit in Vorbereitung ;) Ich hoffe ich komm bald zur Fertigstellung.



    3) Gute Haltungsberichte schreiben oder Fotoberichte. Schöne Fotos und wenig Text. Halt schön ;)
    Das ist eure Aufgabe! Wir als Team können euch nur ein wenig motivieren und die passenden Bedingungen schaffen (dazu später mehr). Ich denke aber auch, dass wir einige sehr gute Berichte zu bieten haben. Klar, Exoten fehlen nach wie vor, aber anscheinend ist unser Forum nicht sonderlich ansprechend für Exotenhalter. Teilweise gehört das ja auch zum gewollten Image.



    5) Thema "Andere Insekten" komplett löschen! Wir sind ein forum zur ameisenhaltung oder nicht? oO
    Dazu auch später mehr ;)



    6) Streiche hier manche Unterforen wie OFF-Topic! Ist das gleiche wie mit der Shoutbox. Konzentriert euch erstmal auf die Ameisenhaltung und dann kann man mal in 2-3 Jahren darüber weiter schnacken ^^
    Ebenfalls später mehr...



    7) hau die shoutbox raus,hier wird zu viel disskutuert wwas hier nicht hingehört und warum sollte man überhaupt threads aufmachen wenn man schnell im chat nachfragen kann,geht doch eh schneller ^^
    Die Shoutbox ist genau das, was uns von anderen Foren abhebt und es hier so familiär macht. Das Problem ist nur das, was ihr manchmal daraus macht. Sie soll nämlich kein Chat, kein Ort für Streits und kein Platz für asoziales Geschreibsel sein. Aber das sind glücklicherweise alles Ausnahmen, die sich momentan ein wenig häufen. Die Shoutbox daher entfernen oder gar Verwarnungen an User aussprechen o.Ä halte ich daher für überzogen.
    Das "Killerargument" mit der Mehranzahl der Threads, wenn die Shoutbox verschwindet, halte ich im übrigen für ein Gerücht ;) Viel eher wird das Gegenteil eintreten.



    Und: Auch wenn ich jetzt so gut wie alle Punkte irgendwie abgelehnt/entkräftet habe, heißt das noch lange nicht, dass das immer so ist. -Betriebsfehler- hat hier leider nur solche Themen angesprochen^^ Also scheut euch wirklich nicht, Vorschläge zu machen.







    Also, zum eigentlichen Grund des Threads:
    Die Teilnehmer der ersten Mitgliederversammlung erinnern sich sicherlich, dass wir überlegt haben, das Forum umzustrukturieren. -Betriebsfehler- hat es ja auch mehrfach angemerkt.



    Ich stell euch einfach mal das Konzept vor und hätte dann gerne möglichst viele Meinungen und Erweiterungs- / Verbesserungsvorschläge dazu. Aber bitte kein "Total Scheiße, will ich nicht", sondern mit Begründung ;)
    Und das nicht alle zufrieden sein werden, ist euch hoffentlich auch klar^^



    So, das Konzept:
    1. Bereich "Allgemeine Diskussionen über Ameisen" auflösen und Beiträge in "Einsteiger & Interessenten" integrieren
    2. Aus dem Off-Topic Bereich die zahllosen Unterbereiche entfernen und die Beiträge in das momentane Überforum "Off-Topic" integrieren
    3. Bereiche "Spinnentiere" und "Sonstige Arthropoden" auflösen und Beiträge in "Andere Insekten" integrieren
    4. Gattungsbezogene Gesamtstruktur einführen. Für die wichtigsten Gattungen, der Rest geht in einen "Sonstige Gattungen" Bereich. Als Beispiel, wie das aussehen soll, hab ich ganz unten im Forum mal testweise eine solche Struktur erstellt.
    Bei diesem Konzept bleibt der "Einsteiger & Interessenten" und "Formicarien, Einrichtung & Technik" Bereich bestehen. Die Video und Foto Bereiche wandern dann dorthin, wo auch der Einsteigerbereich ist.



    5. Im weiteren Verlauf, wenn wir mit Ameisenhaltung.de soweit sind, kommen die Info Bereiche (Artbeschreibungen, Lexikon, evtl. auch die Guides) weg, da die Inhalte von dort, nach Ameisenhaltung.de kommen. Der "Schon gewusst" Bereich verschwindet ebenfalls könnte beispielsweise durch das Ameisenhaltung.de Banner ersetzt werden.
    Micky

    Hey,


    hat die Kolonie momentan Brut in Form von Larven?
    Falls nicht, ist der Futterbedarf eh recht klein. Von daher ist es kein Wunder, wenn sie nur wenig von den Futtertieren fressen und sie augenscheinlich unangerührt wieder herauskommen^^


    Darüber hinaus soll gesagt sein, dass Diacamma räuberisch sind und eher frische Proteinnahrung bevorzugen, als Aas. Deshalb lieber weniger, dafür aber häufiger Füttern und gerne auch lebend. Das mit der Fliege übst du dann nochmal ;)
    Auch diese Vorliebe erklärt das schnelle heraustragen der "alten" Futtertiere.


    Ich würde also erstmal alles so belassen. In meinen Augen machst du nichts falsch und alles geht seinen gewohnten Gang.


    Das mit dem Wasser ist übrigens kein Problem. Wenn sie es brauchen, werden sie es schon finden. Über den Honig und die Futtertiere nehmen die Ameisen ebenfalls Wasser auf und sie sind nicht wie Menschen, die es literweise brauchen ;)
    Micky

    Ach, ich halte es für äußerst unwahrscheinlich, dass sie ausgebrochen sind. Lasius niger sind sehr nesttreu, besonders wenn die Kolo noch klein ist. Außerdem handelt es sich nicht um Hausameisen, die sich gerne in irgendwelchem Gebälk oder Zwischenwänden einnisten.


    Und zu den Ausbruchssicherungen: Es ist nicht immer die Lösung die beste, die man selber einsetzt ;)
    Ansonsten werf ich einfach mal Öl als Sicherung in den Raum :P


    Also nochmal konkret: Warte ruhig noch ein bisschen ab und schau häufig in die Arena (besonders nachts) und wenn du in einer Woche noch nichts gesehen hast, schau vorsichtig unter den Stein.
    Micky

    Ich zitiere mal aus der Lasius niger Artbeschreibung:

    Quote

    Am Anfang braucht man sich keine Sorgen zu machen, wenn die Ameisen nur selten das Nest verlassen und nur wenig Futter brauchen. Für eine kleine Kolonie reicht es bereits aus, nur ein- bis zweimal pro Woche Nahrung aufzunehmen - sie brauchen im Moment einfach nicht mehr. Für den Halter mag es dann langweilig sein, aber das ist ein vollkommen normales Verhalten, welches sich bereits nach ein paar Monaten, in denen mehr Ameisen schlüpfen, verflüchtigt.
    Kleiner Tipp: Nachts im Schutz der Dunkelheit kommen sie meistens doch raus, dann vielleicht einfach mal reinleuchten ;)

    Eine kleinere Menge Honig (mit Zahnstocher einen kleinen Tropfen auf den Napf aufbringen) könnte helfen sie doch indirekt beim Naschen zu beobachten. Honig verdunsten ja nicht, sondern kann nur durch Ameisen verzehrt werden ;)
    Ansonsten wirklich Nachts mal reinschauen und vor allem nach "Resten" suchen. Kleine schwarze Kügelchen (Ameisenkot) oder Puppenhüllen sind sichere Zeichen, dass die Kolonie noch lebt.


    Wenn du in ein paar weiteren Wochen immer noch nichts gesehen hast, dann würde ich doch nochmal den Stein anheben und ein wenig Suchen. Es könnte ja doch was eingestürzt sein oder so...
    Micky

    Na, da gehts doch schon los^^ Wenn ich mir Gedanken mache, ob ich das Zeug auch wieder abbekomme, dann sollte ich überlegen, ob ich es wirklich mit Kleber ankleben will :D
    Ich mein klar, Lösemittel gibts bestimmt. Aber der ist sicherlich weder gut für die Ameisen, noch wird der Stein danach sonderlich gut zu bewohnen sein - wenn er sich nicht gleich mit auflöst^^


    Wenn du also daran denkst, das Nest später wieder zu entfernen, dann sollte Silikon deine Wahl sein. Dieser lässt sich wunderbar, wenn auch nicht Restlos, mit einem kleinen Cuttermesser von der Scheibe lösen.
    Micky