Messor barbarus Anfänger

  • Ich bin Neueinsteiger und habe seit ca 1 1/2 Monaten eine kleine Kolonie. Beobachte sie schon seit 2 Wochen und habe festgestellt, das sie gerne Butterkekse essen! Honig/Zucker Wasser wird ignoriert! Proteine nehmen sie durch Fruchtfliegen an. Samen mögen sie am lieben: Lein/Mohn/Linsen/Hirse und Hanfsamen. Jetzt beobachte ich aber auch, das ein paar Arbeiter sich an das Moos zu schaffen machen?! Sie zerteilen die Pflanze und tragen immer mal wieder Stücke ihn ihr Nest (RG). Fressen die das Moos? Oder machen die damit nur ihr Nest schön?


    Liebe Grüße 🖖

  • Hi Moomasa,


    herzlich Willkommen bei uns! :)


    Eine Gegenfrage vorab: Warum befinden sich die Messor barbarus nicht in Winterruhe?



    Beobachte sie schon seit 2 Wochen und habe festgestellt, das sie gerne Butterkekse essen!

    Für den menschlichen Verzehr verarbeitete Nahrung ist für Ameisen nicht geeignet. Das gilt sowohl für Backwaren, als auch Wurst etc.pp.

    Die Wirkung gewisser Inhaltsstoffe (bei Keksen fallen mir gleich mal Backtriebmittel und Emulgatoren ein) können wir nicht abschätzen und diese können auf Ameisen schädlich wirken. Einfache Merkhilfe: Ameisen fressen auch Ameisengift, schmeckt ihnen ganz toll... ;)


    Honig/Zucker Wasser wird ignoriert!

    Das ist bei Messor barbarus nicht weiter verwunderlich. Da sie ihre Kohlenhydrate, sowie auch Proteine und Fette weitestgehend aus den Samen und Körnern beziehen, ist Honig und Zuckerwasser für diese Art in den allermeisten Fällen weder attraktiv, noch nötig. Als auf das Körnersammeln spezialisierte Art fällt Messor barbarus da ein wenig aus dem klassischen Raster.



    Proteine nehmen sie durch Fruchtfliegen an.

    Das kann man hingegen natürlich machen. Zusätzliche Insektennahrung fördert das Brutwachstum.



    Jetzt beobachte ich aber auch, das ein paar Arbeiter sich an das Moos zu schaffen machen?! Sie zerteilen die Pflanze und tragen immer mal wieder Stücke ihn ihr Nest (RG). Fressen die das Moos? Oder machen die damit nur ihr Nest schön?

    Sie fressen es ganz sicher nicht. Und um Schönheit kümmern sich die Ameisen sicher nicht, die haben keinen Sinn für Ästhetik und brauchen auch keine hübsche Nest-Deko ;)


    Um was für ein Nest handelt es sich?


    Denkbar ist aber, z.B., dass sie das Moos nutzen, um viel zu große Kammern damit auszufüllen. Reagenzgläser, sowie die Kammern von gekauften Nestern sind oft für die Ameisen vollkommen überdimensioniert. Für ein besseres Sicherheitsgefühl werden diese dann mittels Sand, Steinen, Dreck, Pflanzenteilen etc. verkleinert. So ergeben sich kleinere Räume, die für die Ameisen sinnvoller und auch besser zu verteidigen sind.

    Träume den unmöglichen Traum, besiege den unbesiegbaren Feind, strebe mit deiner letzten Kraft nach dem unerreichbaren Stern.

  • Habe die Messor barbarus von jemanden übernommen, die Person hatte keine Zeit mehr ,sich um die Tierchen zu kümmern. Mir wurde nur erzählt, dass ich eine konstante Temperatur halten sollte. Kann ich sie jetzt noch in die Winterpause schicken?


    Ich habe den Ameisen ein zweites Reagenzglas angeboten, was sie nach zwei Tagen besetzt haben. Das alte habe ich entfernt und gereinigt. Zur Verfügung steht noch das H1 von myants. Es ist angeschlossen, aber nicht bewohnt.


    Kekse ist ab jetzt auf meiner No-Go Liste..!

  • Hi Moomasa,



    Habe die Messor barbarus von jemanden übernommen, die Person hatte keine Zeit mehr ,sich um die Tierchen zu kümmern. Mir wurde nur erzählt, dass ich eine konstante Temperatur halten sollte. Kann ich sie jetzt noch in die Winterpause schicken?

    Ja, würde ich trotzdem noch machen, da Messor barbarus nur bei sehr milden Temperaturen Winterruhe hält, (10-15 Grad) hemmt es im schlechtesten Fall die momentane Brut an der Entwicklung, im besten Fall bekommen sie doch noch einen neuen Impuls und könne anschließend das Jahr ganz normal beginnen.

    Wenn möglich kannst du die Winterruhe noch ein bisschen raus ziehen und ihnen noch gute 2 Monate Winterruhe geben, dann ist das ganze leicht versetzt, aber noch nicht total daneben.


    Ich habe den Ameisen ein zweites Reagenzglas angeboten, was sie nach zwei Tagen besetzt haben. Das alte habe ich entfernt und gereinigt. Zur Verfügung steht noch das H1 von myants. Es ist angeschlossen, aber nicht bewohnt.

    Das ist irgend so eine Farm, oder? Lass sie im Reagenzglas, solange sie damit zufrieden sind, soll es uns Halter/Halterin recht sein, darin sind sie am leichtesten zu betreuen. Also jetzt während der Winterruhe, Danach muss man sich das ansehen, wie groß ist eigentlich das Volk?


    Kekse ist ab jetzt auf meiner No-Go Liste..!

    Gut, ich hoffe sie nehmen es dir nicht übel. ;)

    Ist wie bei uns Menschen mit fast food, nicht wirklich Gesund, aber es schmeckt.

  • Habe die Messor barbarus von jemanden übernommen, die Person hatte keine Zeit mehr ,sich um die Tierchen zu kümmern. Mir wurde nur erzählt, dass ich eine konstante Temperatur halten sollte. Kann ich sie jetzt noch in die Winterpause schicken?

    Schau mal, hier gibt´s eine Erläuterung, wie das funktioniert, inkl. Video: https://www.ameisenhaltung.de/haltung/ueberwinterung/


    Das Problem ist: Lässt du die Tiere gar nicht oder zu warm überwintern, können sie sich nicht vom "Sommergeschäft" regenerieren. Ameisen sind aber seit Jahrmillionen an ihre jeweiligen Lebensräume angepasst. Lässt man das außer Acht, kann im Folgejahr ein erhöhtes Arbeiterinnensterben, sowie mangelhaftes Brutwachstum die Folge sein.


    Meiner Erfahrung nach sind 15°C bei Messor barbarus das absolute Maximum, da gehen sie schon so langsam wieder fouragieren. Ich lasse meine bei gegen 10°C überwintern, teils sogar deutlich niedriger. Geht problemlos.




    Natürlich stehen wir dir gern auch bei allen anderen Problemen und Fragen mit Rat und Tat zur Seite.

    Träume den unmöglichen Traum, besiege den unbesiegbaren Feind, strebe mit deiner letzten Kraft nach dem unerreichbaren Stern.

  • Das Volk hat ca 25 Arbeiter/in.

    Ihr Nest ist ein Reagenzglas. Ist auch mit frischem Wasser und Watte ausgestattet. Um das Glas herum, ist Alufolie. Es macht ihnen also nichts aus, sie von ca 18 grad in den ca 10 grad kalten Kühlschrank zu legen?


    Ich entschuldige mich für meine Rechtschreibung und oder falsche Wortwahl. Deutsch ist nicht meine Muttersprache


    Danke für die ganze Hilfe 🙏

  • Ihr Nest ist ein Reagenzglas. Ist auch mit frischem Wasser und Watte ausgestattet. Um das Glas herum, ist Alufolie. Es macht ihnen also nichts aus, sie von ca 18 grad in den ca 10 grad kalten Kühlschrank zu legen?

    Vielleicht findest du einen Ort, der noch etwas kühler ist als die 18°C (Raum an der Nordseite, Speisekammer, Keller, Treppenhaus...) und lässt sie ca. eine Woche erstmal bei ca. 15°C akklimatisieren. Dann ab in den Kühlschrank (oder man lässt sie an dem Ort, viele Kellerräume haben unter 15°C).


    Zur Not geht das auch direkt, keine Sorge, Messor barbarus sind robust. Bitte beachten, dass Kühlschränke an der Rückwand oft besonders kalt werden und teils sogar Frost bilden! Das kann die Ameisen schädigen. Besser einen Ort etwas weiter vorn wählen. Auch in der Winterruhe das RG regelmäßig kontrollieren - durch Temperaturschwankungen kann sich der Wattestopfen beim Wassertank bewegen und Wasser ins RG drücken (Gefahr, dass die Ameisen ertrinken).


    Ich entschuldige mich für meine Rechtschreibung und oder falsche Wortwahl. Deutsch ist nicht meine Muttersprache

    Merkt man tatsächlich nicht - da könnte sich manch ein Muttersprachler eine Scheibe abschneiden ;)


    Danke für die ganze Hilfe 🙏

    Sehr gern, dafür sind wir ja da.

    Träume den unmöglichen Traum, besiege den unbesiegbaren Feind, strebe mit deiner letzten Kraft nach dem unerreichbaren Stern.

  • Wo ist den der beste Platz im Kühlschrank? Das oberste Fach, Tür und Gemüse Fach sind ja die wärmsten. Habe jetzt ein Thermometer im Kühlschrank, um zu sehen, wo es die höheren Temperaturen hat. Bis dahin, werde ich sie wohl in der Garage halten bei ca 14-16 grad. Habe ein kleinen Untergrund gebaut, so das die geöffnete Seite des Reagenzglases höher ist als des Wassers. Natürlich ist es mit Watte verschlossen! Sonst gibt es Ärger mit der Frau 🫣


    Gerne darf man mich auch korrigieren, sollte mein Satz kein Sinn ergeben 😄

  • Quote from Moomasa

    Wo ist den der beste Platz im Kühlschrank? Das oberste Fach, Tür und Gemüse Fach sind ja die wärmsten. Habe jetzt ein Thermometer im Kühlschrank, um zu sehen, wo es die höheren Temperaturen hat. Bis dahin, werde ich sie wohl in der Garage halten bei ca 14-16 grad. Habe ein kleinen Untergrund gebaut, so das die geöffnete Seite des Reagenzglases höher ist als des Wassers. Natürlich ist es mit Watte verschlossen! Sonst gibt es Ärger mit der Frau 🫣

    Das kann man nicht pauschal sagen, ist nach Gerätetyp unterschiedlich. Viele moderne Kühlschränke haben verschiedene "Klimazonen", wie du schon selbst gesagt hast. Mittels Thermometer einfach ausprobieren. Die Tür ist allerdings nicht geeignet (wird zu oft geöffnet/erschüttert).


    Der restliche Plan klingt doch gut. Würde die Kolonie dann bis Ende April kühl halten. Ist zwar eine späte und kurze Winterruhe, aber besser als nichts.



    Gerne darf man mich auch korrigieren, sollte mein Satz kein Sinn ergeben 😄

    Alles wunderbar :)

    Träume den unmöglichen Traum, besiege den unbesiegbaren Feind, strebe mit deiner letzten Kraft nach dem unerreichbaren Stern.

  • Ihr solltet nicht immer bzgl. der Winterruhe und dem absenken so extrem sein.


    Denn in der Natur gibt es seit Millionen Jahren starke Temperaturschwankungen innerhalb ein paar Tage und die Insekten in diesen Regionen überleben - natürlich gibt es auch Verluste, aber das gehört dazu.

    Ameisennester von Haltern habe ich auch schon mal komplett zugefroren gesehen und es gab nur wenige Verluste.

    Wichtig ist also eigentlich nur, dass die Ameisen bereits eine längere Zeit heruntergekühlt sind, wenn diese ausversehen Frost erwischt. Denn es geht im Großen und Ganzen doch eher darum, sich vor so etwas zu schützen, da diese die Frostsicherheit ihres Nestes nicht einschätzen können.

    Darum minimieren Insekten mit dem eintreten von kühleren Temperaturen die Aktivitäten und deren Körperflüssigkeiten (Wasser) wird reduziert. Eben damit bei Frost das ausgedehnte Wasser > Eis nicht die Organe u.v.m. beschädigt, was zum Tod führt.

  • Naja gut, ein bisschen relativieren muss man das schon. Auch bei den innerhalb Deutschlands vorkommenden Arten gibt es deutliche Unterschiede in der Robustheit gegen Frost. Selbstredend haben sich meinetwegen diverse Temnothorax / Leptothorax oder auch arboricole Arten stark an Frost gewöhnt und die meisten solcher Kolonien kann man wohl auch bei Minusgraden durchbringen. Mit einer Eichel, einem Ast o.Ä. als Nest, also sehr oberflächennah lebend und dabei auch von Frost stark beeinträchtigt, mussten sie sich natürlich auch anpassen.


    Gleichzeitig hatten wir hier aber auch genug Fälle von als robusten Arten wie Lasius niger die bei Überwinterung auf Balkon oder in Gartenhütte gefrostet wurden und das - jedenfalls nach Angabe der Halter - binnen kurzer Zeit. Letztendlich muss man halt immer sehen, dass unsere Nester nicht funktionieren, wie die in der Natur - inklusive Isolationsfähigkeiten, Temperaturpuffer/-zonen etc.


    Letztendlich ist das der Natur sowieso ziemlich egal, wenn eine Kolonie abstirbt. Die freiwerdende Nische wird dann halt bald wieder besetzt - dem Halter ist der Verlust der Kolonie aber hoffentlich nicht gleichgültig.


    Bei einer subtropischen Art wie Messor barbarus ist diese Angepasstheit an Frost aber sicher nicht in der Form gegeben, wieso auch?


    Aber - und ich hoffe ich missverstehe da deinen Post nicht - bin ich ja ebenfalls der Meinung, dass diese Temperaturangaben nicht sklavisch eingehalten werden müssen. Inklusive kurzer Phasen von Aktivität im Winter wegen "zu hoher" (lt. typischer Angaben im Netz) Temperaturen, denn auch das kommt in der Natur vor. Andersherum sind auch niedrigere Temperaturen im Normalfall kein Problem - habe es ja schon öfter geschrieben, meine Messor haben 4°C über mehrere Wochen ohne Verluste weggesteckt und werden das auch dieses Jahr hoffentlich genauso schaffen.


    Ich orientiere mich da grob nach den Außentemperaturen - so füttere ich die Kolonien auch gern in Warmphasen im Winter mit Kohlenhydraten, wenn ich feststelle, dass im Treppenhaus die 10°C schon deutlich überschritten werden und etwas Leben in die Ameisen kommt.

    Träume den unmöglichen Traum, besiege den unbesiegbaren Feind, strebe mit deiner letzten Kraft nach dem unerreichbaren Stern.

  • Zum Glück nur ein alter Kugelschreiber 😄

    Ja, kenne die, aber im ersten Moment denkt man "Hoppla" =O:/;)


    Zum Glück nur ein alter Kugelschreiber 😄

    Wie oft sollte ich nach den Ameisen schauen? Will die nicht zu oft stören. Brauchen die trotz der Winterpause Nahrung oder Proteine? Oder fressen die in der Zeit nichts? Bei den Messor barbarus sind noch ein paar Samen drin.

    Bei Messor barbarus musst du im Prinzip gar nicht füttern - wenn sie Körner und Samen haben, dann passt das. Ich selbst kontrolliere ca. einmal alle 2 Wochen. Es ist aber kein Problem, das öfter zu machen, wenn man nur kurz guckt. Gerade auch da Samen/Körner schimmeln können, sollte man das im Auge behalten. Und die Ameisen reagieren auch wegen der Winterruhe nicht so stark auf Erschütterungen und Licht, wie im Sommer.


    Andere Kolonien (die sich nicht von Körnern ernähren) füttere ich so 2-3x pro Winterruhe. Da die Aktivität sehr gering ist, verbrauchen sie auch so gut wie nichts. Man kann das ja ganz gut an deren Gaster erkennen - ist sie noch recht prall, ist der Sozialmagen/Kropf gut gefüllt und Fütterung unnötig. Wenn sie eher "dünn" aussehen, dann füttere ich. Der Verbrauch ist aber, wie gesagt. äußerst gering in der WR.

    Träume den unmöglichen Traum, besiege den unbesiegbaren Feind, strebe mit deiner letzten Kraft nach dem unerreichbaren Stern.

  • Im Zweifelsfall schadet ein winzigen Tröpfchen Honig nicht. Allerdings nur so viel, wie gleich aufgenommen werden kann (Rest ggf. entfernen). Honig verflüssigt sich in Reagenzgläsern schnell und wird dann als Pfütze zur klebrigen Todesfalle.

    Träume den unmöglichen Traum, besiege den unbesiegbaren Feind, strebe mit deiner letzten Kraft nach dem unerreichbaren Stern.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!