Anfängerin sucht Shop im Raum Stuttgart

  • Meines derzeitigen Wissens nach:


    Gamergaten:
    Bei bestimmten Gattungen legen die Königinnen nach einer gewissen Zeit keine Eier mehr und bieten sich erneut zur Begattung an oder die Arbeiterinnen töten die Königin und bieten sich selbst an und übernehmen die Kolonieentwicklung.


    Parthenogense:
    Eine Art der eingeschlechtlichen Fortpflanzung - Nachkommen entstehen aus unbefruchteten Eiern. Nur was genau thelytoker bedeutet weiß ich nicht.

  • missy


    Also soweit ich weiss sind die Arbeiterinen immer Weblich d.h. auch die, welche auf die Brut aufpassen.
    Das Ganze, wegen der Königin darf man nicht so sehen, wie bei uns Menschen ein König resp eine Königin, sondern ist die Gyne vielmehr dazu da Eier zu legen und sommit den Vortbestand der Kolonie zu sichern, es gibt aber auch Arten bei denen mehrere Gynen vor kommen, oder sogar keine eigentliche Gyne existiert, sondern die Arbeiterinnen um das"Recht" Eier zu legen kämpfen. Bei solchen Kolonien ist es auch oft so, dass auch die Arbeiterinnen Eier legen.
    Viele der alten Ameisenrassen, haben z.B. auch keinen sozialen Magen, sondern die Arbeiterinnen legen Eier um diese dann selber zu fressen, oder an die Anderen resp. die Gyne und, oder deren Larven zu verfüttern.


    LG Joda

    Viele Menschen haben einen Horizont mit dem Radius null und dies ist ihr Standpunkt (Zitat Albert Einstein)

    Edited once, last by Lord Helmchen ().

  • Moglie: die eigentliche Intention meines Posts war es, dem Adressaten Begriffe wie "Gamergaten", "Gynergate" bzw. "Ergatogyne" zu ersparen um...

    Quote

    Das hab ich jetzt nich kapiert :frage:


    ... zu vermeiden ;). Ich weiß, dass es das gibt, aber... siehe Smaug.

  • Ich find sowieso das hier viel zu viele Fachbegriffe genannt werden.
    Da kommen die "nicht Profis" gar nich mehr mit. Und die wollen ja auch nur Ants halten und keine Fachbegriffe lernen (meistens jedenfalls ;))


    Denn Fachbegriff könnte man dan ja immer noch in Klammer dahintersetzen. Ich meine das jetzt wirklich ernst und finde das man sich darüber ein paar Gedanke macht.
    Sonst verstehen viele Anfänger hier irgendwann gar nichts mehr :klopf:.

  • Stimmt, und von einem Anfänger kann man schließlich auch nicht erwarten, selbstständig auf das Unterforum "Lexikon" zu klicken, nachzudenken, mit welchem Buchstaben der gesuchte Fachbegriff anfängt und dann auf den entsprechenden Thread zu klicken. Den Begriff in die Suchfunktion im Forum/Ameisenwiki einzugeben kann auch niemand erwarten.


    Ernst beiseite: Zu viele Fachbegriffe sollte man natürlich nicht verwenden, aber dennoch halte ich sie für sinnvoll, da überall auf der Welt gleich sind. Kleines Beispiel aus der Anatomie: Kopf wird nur hier verstanden, "Caput" dagegen überall auf der Welt.


    lg, chrizzy

  • Was bringt es, wenn du zum Arzt gehst, du ihn fragst was du hast und er dir den latainischen Namen nennt?


    ich denke mal nichts...


    Wenn ein Anfänger eine Frage stellt, sollte man doch schon drauf eingehen und auch so antworten, damit dieser dann auch versteht was man ihm sagen möchte...


    Klar kann man ihn auch mit Fachbegriffen zutexten - sieht toll aus - macht aber keinen Sinn...


    Ich würde zum Beispiel nicht erst noch 5 andere Threads lesen wollen, damit ich die Antwort zu meiner einfachen Frage verstehe...


    Die Idee mit den Klammern finde ich angebracht...


    Nicht jeder hier im Forum ist ein eingefleischter Biologe, bzw. "Ameisenfreak"

  • Also ganz allgemein muss ich sagen, dass die "Fachbegriffe" nicht nur Sinn machen, weil sie überall gleich sind (auch das dürfte den meisten Anfängern völlig Bockwurst sein, obwohl es natürlich ein Vorteil ist, hier gibt es aber keine fremdsprachigen User, die das kratzen würde). Vielmehr gibt es für viele Dinge eben keine sinnvollen Übersetzungen. Wer sich mal tiefgreifender mit einem Thema beschäftigt hat wird merken, dass es überall Fachbegriffe gibt und das hat auch gute Gründe... allein der Versuch einer Übersetzung macht den Sinn oft kaputt. Jeder hier spricht z.B. von Browsern, Chat, Threads, Posts, Icons, Buttons usw., versucht mal dafür sinnvollere Begriffe zu finden, die auch ein Rentner versteht :D ihr werdet schnell an eure Grenzen stoßen und in minutenlange Referate verfallen.


    In Bezug auf die Ameisenhaltung, die ja von Fachbegriffen nur so überquillt (sorry Wyski, aber auch die gehören zum Hobby dazu, die musst du dir halt draufschaffen oder nachfragen wie wir das alle irgendwann mal gemacht haben), muss man aber festhalten: gerade hier im Anfängerforum muss man nicht zu sehr ins Detail gehen und kann auch mal ein wenig verallgemeinern. Verallgemeinerungen machen das Leben einfacher und sorgen dafür, dass unser Hirn nicht in einem grellen Blitz aus Einzelfällen, Ausnahmen und Besonderheiten explodiert :D daher habe ich gedacht (eigentlich untypisch für mich) ich mache es allgemein und kurz. Und ich schließe mich meinem Vorredner an: selbst Wissenschaftler meinen ihre Aussagen werden besser, wenn sie keiner versteht... umso ärgerlicher ist es, wenn man sie dann nach tagelangen Versuchen endlich verstanden hat und merkt, dass sie völliger Käse sind. Es muss verständlich sein... und Moglie hätte ich garantiert eine viel spezifischere Antwort gegeben, darauf könnt ihr euch aber verlassen. Aber was bringt mir das Fachchinesisch wenn ich vorher weiß, dass ich es im nächsten Post eh erklären muss?


    Das ändert übrigens nichts daran, dass Moglie Recht hatte und das es natürlich auch immer wieder Sinn macht, solche Hinweise hier und da mal wieder zu schreiben... denn woher sollte ein Anfänger davon wissen, wenn es niemand deutlich schreibt? Insofern: Danke Moglie!

  • Quote

    Jeder hier spricht z.B. von Browsern, Chat, Threads, Posts, Icons, Buttons usw., versucht mal dafür sinnvollere Begriffe zu finden, die auch ein Rentner versteht


    Ok, das ist eigentlich ein guter Gegeneinwandt, aber die oben gennanten Begriffe konnte man doch auch gut erklären.



    Quote

    sorry Wyski, aber auch die gehören zum Hobby dazu, die musst du dir halt draufschaffen oder nachfragen wie wir das alle irgendwann mal gemacht haben


    Ok, dir fiel das lernen der Begriffe wahrscheinlich ziemlich leicht da du ja eh Biologie studierst ;).
    Edit: Sorry, ich hab bei Interessen geschut.


    Aber sag mal, hast du dich da hingesetzt und hast die Begriffe früher so lange gelernt bis du sie konntest oder musstest du sie irgendwann mal von der Schule aus lernen?



    Quote

    Das ändert übrigens nichts daran, dass Moglie Recht hatte und das es natürlich auch immer wieder Sinn macht, solche Hinweise hier und da mal wieder zu schreiben... denn woher sollte ein Anfänger davon wissen, wenn es niemand deutlich schreibt? Insofern: Danke Moglie!


    Was hat das denn mit Moglie zu tun?



    Quote

    Stimmt, und von einem Anfänger kann man schließlich auch nicht erwarten, selbstständig auf das Unterforum "Lexikon" zu klicken, nachzudenken, mit welchem Buchstaben der gesuchte Fachbegriff anfängt und dann auf den entsprechenden Thread zu klicken. Den Begriff in die Suchfunktion im Forum/Ameisenwiki einzugeben kann auch niemand erwarten.


    Ja, das ist auch so eine sache aber wie B1u3W01f (woher hast du denn den krassen "Name"?) schon sagt hat keiner Bock (außer ein paar ausnahmen ;)) da in irgendwelchen Unterforen nachzuschauen wenn mann es auch einfach erklären kann.
    Schließlich müssten dann ja alle Leser hier jedes mal in irgendwelchen Foren nachgucken und das geht af dauer ziemlich auf die Nerven.


    So, fertig :nacht:


    MfG, Wyski :D

    MFG Wyski


    Gestern stand ich am Abgrund heute bin ich einen Schritt weiter

    Edited 3 times, last by Wyski ().

  • Mich ärger es in den Foren nur, dass sehr viel verallgemeinert wird und alles über einen Kamm geschert wird (wie z.B. Pheidole = Pestant), obwohl es einfach nicht so ist, es macht sich auch keiner die Mühe wenigstens anzudeuten, dass es nicht so sein muss bzw. es auch noch andere Möglichkeiten gibt. In dem auf der Seite zuvor von mir bemängeltem Text erweckte es wenigstens für mich den Anschein, als ob es keine andere Möglichkeit gibt.
    Wenn jemand wirklich Interesse daran hat, die von mir oben genannten Begriffe zu verstehen, der kann einfach mal danach googeln, da findet man dann sehr viele aufschlussreiche Ergebnisse, wen es nicht interessiert, der kann es ja einfach überlesen.
    Ohne Fachbegriffe kommt man einfach nicht weit, ausserdem hält sich das in den Foren ja alles auch noch sehr sehr in Grenzen, da gibt es wissenschaftliche Seiten und Bücher (die zu allem Überfluss auch noch in englisch sind) da wird man schon ein bisschen mehr gefordert.


    MfG Sven

  • Quote

    Ok, das ist eigentlich ein guter gegeneinwandt aber die oben gennanten begriffe konnte man doch auch gut erklären

    Gut erkannt... man muss sie erklären, weil es keine bezeichnenden Begriffe gibt. Und eben das leistet ein Begrff: er ersetz eine lange Erklärung.

    Quote

    Ok, dir viel das lernen der Begriffe wahrscheinlich ziemlich leicht da du ja eh Biologie studierst

    Was? Seit wann das denn? Hast du mal in mein Profil geschaut? Ich studiere Soziologie und Psychologie, das hat mit Bio ja nun überhaupt nix zu tun.

    Quote

    hast du dich da hingesetzt und hast die Begriffe früher so lange gelernt bis du sie konntest oder musstest du sie irgendwann mal von der Schule aus lernen?

    Ich habe einen Begriff gesehen, den ich nicht kannte, also hab ich geschaut, was er bedeutet... ganz einfach.

    Quote

    Was hat das denn mit Moglie zu tun?

    Aufgrund seiner Begriffssprache ist die Diskussion überhaupt entstanden.


    Moglie: du hast ja Recht. Aber wie du bei mir festgestellt haben wirst, verallgemeinere ich für gewöhnlich nicht und halte ich die meisten meiner Aussage (normalerweise) probabilistisch, weil es fast immer Ausnahmen gibt. Aber zugegeben: der Text erweckt wirklich den Eindruck, als gäbe es diese nicht. Insofern war die Kritik auch absolut richtig. Genieße den Triumpf ;) Da legt man sich einmal fest und schon wird einem ein Strick gedreht :D Spaß beiseite: Danke für die Richtigstellung. Und damit hat es sich jetzt glaube ich auch weil wir glaube ich gerade ziemlich Off Topic sind.

  • Auch wenn mein Beitrag jetzt völlig vom Thema abweicht, kann ich Moglies Aussage in Sachen Pheidole pallidula nicht einfach so stehen lassen. Ich verweise nur kurz auf das AmeisenWiki: http://www.ameisenwiki.de/index.php/Schadameisen:Beispiel1


    Folgepost: Upps ... Sorry, da war ich beim Lesen wohl etwas zu schnell. Natürlich ist die Behauptung falsch, dass alle Pheidole-Arten Pestants sind - da gebe ich dir Recht.

  • Man kann es trotzdem nicht verallgemeinern, Pheidole ist nun mal die größte Ameisengattung die es gibt, ansonsten kann man ja auch alle anderen Gattugen verurteilen, nur weil eine Art aus dieser Gattung eine Schadameise ist. Und von P. pallidula habe ich gar nicht gesprochen.

  • Quote

    Klar kann man ihn auch mit Fachbegriffen zutexten - sieht toll aus - macht aber keinen Sinn...


    Eine Aussage, die ich sofort unterschreibe! Deshalb habe ich ja in meinem ersten Post geschrieben "Zu viele Fachbegriffe sollte man natürlich nicht verwenden, aber dennoch halte ich sie für sinnvoll..."
    Dennoch gehören Fachbegriffe einfach dazu, joey hat das in seinem Post ja ganz ansehnlich dargestellt ;)


    Quote

    da gibt es wissenschaftliche Seiten und Bücher (die zu allem Überfluss auch noch in englisch sind) da wird man schon ein bisschen mehr gefordert.


    Gerade bei fremdsprachigen Büchern kommt man ohne Fachbegriffe nicht weit. Ich kenne zB das englische Wort für Hinterleib nicht, Gaster verstehe ich aber sofort.
    Es gibt natürlich auch Bücher und Arbeiten, in denen schon so viele Fachbegriffe stehen, das man erst recht keinen Durchblick hat, da macht das Lesen keinen Spaß mehr^^


    Quote

    Ja, das ist auch so eine sache aber wie B1u3W01f (woher hast du denn den krassen "Name"?) schon sagt hat keiner Bock (außer ein paar ausnahmen ) da in irgendwelchen Unterforen nachzuschauen wenn mann es auch einfach erklären kann.
    Schließlich müssten dann ja alle Leser hier jedes mal in irgendwelchen Foren nachgucken und das geht af dauer ziemlich auf die Nerven.


    Stimmt, vor allem da es geschlagene 20-30 sec. dauert, einen Begriff nachzuschlagen^^. So was kann keiner erwarten^^. Nein, wie schon gesagt: Zu viele Fachbegriffe sind schlecht, aber ganz auf sie verzichten sollte man nicht.


    In Sachen Pheidole = Pestants hat Moglie natürlich Recht, die gesamte Gattung darf man nicht als Schadameisen ansehen. Aber dennoch gibt es Beispiele, die zeigen, dass es Vertreter dieser Gattung gibt, die zu den Pestants zu rechnen sind.


    lg, chrizzy

  • Hallo!


    Vielleicht solltest du dir mal von den einheimschen Arten ein paar Haltungsberichte durchlesen. Das meiste finde man eigentlich selber raus. Am besten du surfst noch im Ameisenwiki rum. Da steht fast alles. Aber du hast ja noch ein bisschen Zeit. Die Winterruhe hat ja erster angefangen.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!